Hinkehöschen

One legged panty

rosa PantyUnterwäsche steht auch mal wieder auf dem Plan. Diesmal geht es mit einem „Reibeverhindererhöschen“ los. (Der Schnitt ist immer noch das figurformende Panty von Marinique Langere aus Südafrika, die es aber nicht mehr zu geben scheint.)

It’s time for some underwear again. This time I am starting with an „anti chafe“ panty. (The pattern is still the figure shaping panty from Marinique Langere in South Africa which seems not to exist any longer.)

Das hat diesmal zwei Besonderheiten. Zum einen hat es nur ein Bein, bzw. nur ein langes Bein. Wieso das? Nein, ich habe immer noch zwei Beine und die sind auch nach wie vor gleich lang (soweit wir Menschen halt symmetrisch sind…). Aber das Höschen soll unter diesem Rock getragen werden. Und der hat einen recht hohen Schlitz. Wodurch man, so ich nicht gerade blickdichte Strumpfhosen dazu trage, aber das Bein des Höschens sieht. Zwar habe ich mich um eine relativ unauffällig Farbe bemüht, aber eben nur relativ. Da es aber vom Prinzip her genügt, ein Bein einzupacken, um Reibung zu verhindern… habe ich einfach das Bein auf der „Schlitzseite“ deutlich kürzer gemacht. Wir werden sehen, ob sich das so bewährt, wie es soll.

Now this time it has two „special“ things. The first is that it has only one (long) leg. Why this? No, I still have two legs which are still of the same length (within the usual range of symmetry in humans). But I want to wear the panty under this skirt. Which has a high from opening. So without wearing thick pantyhose the anti-chafe panty will show. I tried to get fabric in an uobtrusive color, but still not unvisible. To prevent chafing though it is enough to cover one leg… so I shortend the pant on the side of the opening. We will see if that will do.

Die zweite Besonderheit (oder wenn es sich auch im Langzeittest bewährt Neuheit, denn das könnte ich beibehalten) ist, daß ich das Höschen komplett mit Bauschgarn auf der Nähmaschine genäht habe. Die Nähte verlaufen über die hintere Oberschenkelinnenseite und sind da nicht extrem bequem. Und als ich auf der Creativa am Alterfilstand vor dem Körbchen mit dem Bauschgarn in den netten Farben stand dachte ich mir… warum eigentlich nicht? Herr Amrhein (von Alterfil) meinte auch, daß das einen Versuch wert sein könnte. Und was soll ich sagen… Alterfil B120 Bauschgarn funktionert sowohl als Oberfaden als auch als Unterfaden prima auf meiner Nähmaschine. Knifflig ist nur das Einfädeln in die Nadel, denn Bauschgarn franst vorne natürlich aus… Ich habe einfach so viel durchgeschoben, wie ging, habe die neben der Nadel abstehenden Fäden abgeschnitten, energisch die nächsten Zentimeter in die Nadel gezogen, wieder nebenstehende Fäden abgeschnitten (das waren schon sichtbar weniger) und das so lange wiederholt, bis alle Fasern des Bauschgarnes im Nadelöhr waren. Hat mich so 20 cm Faden gekostet, aber das ist vertretbar. Auf so einem Miniking ist ja genug drauf. (Aber nicht zu viel, passt auch prima und ohne Anstände auf den Garnrollenhalter.)

The second speciality (or new technique, because if it passes the long time test I will continue to do so in the future) is that I used wooly nylon on my sewing machine (needle and bobbin) for the entire piece. The leg seams are running somewhere at the back inner thighs, a position that is not extremely comfortable when sewn with normal thread. So when I was standing in front of a basket with many nice colors of wooly nylon at the Alterfil booth on the Creativa I wondered… why not? And Mr Amrhein, the boss of Alterfil thought also it might be worth trying. To cut it short: Alterfil B120 works great on my sewing machine! Only difficult thing was threading the needle, because the thread of course frays a lot. So I tried to get most of the thread through the needle, pulled a bit, cut all thread parts that were outside the needle very close to the eye, pulled again, cut again what was still outside the eye (which was considerably less than the first time) and repeated that until all fibers were inside the eye. I „lost“ maybe 20cm with that operation. No problem, there is enough thread on the Miniking cone. Though not too much… and the Minikings also fit nicely on the sewing machine.

Jetzt nähe ich dann erst mal alle anderen Teile außer dem BH, denn da werde ich wieder auf normales Nähgarn wechseln, zumindest für alle Teile, auf denen auch Zug drauf ist. Und erst dann werde ich das Bauschgarn aus der Nadel wieder ausfädeln. 😀

Now I will sew everything except the bra. Because there I will go back to normal sewing thread, at least for all parts that carry weight or need to resist pulling. And only just before that I will pull the wooly nylon out of the needle. 😀

Creativa, das Shopping Event

Creativa, the Shopping event

Natürlich war ich auch dieses Jahr wieder in Dortmund auf der Creativa. Leider war ich vom Rahmenprogramm dieses Jahr nicht so begeistert (den ausführlichen Bericht gibt es auf hobbyschneiderin24), dafür habe ich so viel Geld ausgegeben wie noch nie, weil… sonst war nicht viel zu tun…

Of course I’ve been in Dortmund for the Creativa. Sadly there was not so much to see besides the shopping booths. (Or not much I was interested in.) But I’ve spent more money there than ever. Because… there was not much else to do.

Immerhin konnte man am Stand von Alterfil noch ein bisschen Spaß haben. Die haben da so einen lustigen interaktiven Monitor, mit dem man ein Selfie am Stand machen kann und das entweder mit einem flotten Spruch als Postcarte per Mail verschicken bzw. bei Facebook teilen. Oder sich selber einen Gutschein für den Onlineshops schicken, der noch bis Ende April gilt. Falls man was vergessen hat oder was will, was sie nicht dabei haben. Oder auch einfach so. Darf jeder, muß man nichts dafür kaufen oder so… 🙂 Morgen ist noch mal Gelegenheit dazu.

At least I had a bit of fun at the booth of Alterfil. They have a funny interactive screen that takes a picture of you and then you can either make it a postcard to send per email or share it on facebook or you make it a voucher that gives you 10 percent off in the web shop until end of april. If you forgot to buy something. Or want something they do not have with them, Or just because. Everyone can do it, you need buy something… 🙂 Tomorrow is that last day, if you happen to be in Dortmund.

Projekttasche AKA Clutch

Project Bag AKA Clutch

clutchthreads1411 Seit ewigen Zeiten liegt bei mir ja dieses supergeile Neon Nähgarn von Alterfil. (Danke noch mal dafür…) Und das mußte so eingesetzt werden, daß man es auch sieht… Wäre doch zu schade, es irgendwo innen zu verstecken, oder? Und endlich kam mir die „Erleuchtung“ wie…

It is for ages the I got this super cool neon sewing thread from Alterfil. (Thanks again…) And I wanted to use it in a way where it is well visible. Would be a pity to hide it inside, wouldn’t it? And now, finally, I knew how…

Die Clutch nach der Anleitung von Threads ist nämlich eine prima Größe für eine Projekttasche für Socken und andere kleine Projekte…

The clutch after the instructions from Threads is a great size for smaller knitting projects like socks…

clutchthreads1412 Und um das ganze abzurunden hatte ich dann auch noch diesen ebenso genialen Spitzenreißverschluss in pink vom Nähschotten. Perfekt, oder?

And to make it pefect I used this lace zipper from the Nähschotte. Just perfect…

Da neon mit schwarz langweilig ist, habe ich es hier mit braun gemacht. Statt einer Verstärkung habe ich zwei Stofflagen mit Volumenvlies dazwischen gequiltet. Das Muster ist einfach improvisiert und auf der Handgelenksschlaufe habe ich mal wieder einen Zierstich eingesetzt.

I thought neon with black to boring, so I used brown fabric. Instead of the interfacing from the instructions I quilted two layers of fabric with some quilting batting inside. The pattern was just improvised and tor the strap I used one of the decorative stitches of my machine.

Nadelblick Dezember: Nachtrag

Fresh on the needles december: What I forgot

Basis für Clutch Tja, zuerst zu spät und dann auch noch was vergessen…

Well… first late and then still forgetting something.

Hier habe ich mich mit dem Neon Nähgarn AlterfilS 120 auf braunem Stoff gespielt. Es soll noch mal eine Clutch nach der Anleitung von Threads werden (ideales Format auch als Projekttasche für Socken). Nur brauche ich einen eher kleinen D-Ring in messing oder brüniert. Bislang erfolglos…. Noch so ein unfreiwilliges Langzeitprojekt. 🙁

Here I was playing around with AlterfilS 120 sewing thread in neon colors on brown fabric. I want to make another clutch after the instructions from Threads. (Good size as knitting project bag for socks.) But I need a not so big d-ring in brass or with a brownish antique finish. No chance so far… Another not intended long time project. 🙁  

Creativa 2014 – (k)ein Beutezug

Creativa 2014 – (not) a shopping trip

Auch dieses Jahr konnte ich nicht widerstehen und haben mich auf den Weg nach Dortmund gemacht. Und schlauerweise schon mal das meiste Geld Zuhause gelassen.

I couldn’t resist again this year and went to Dortmund to the Creativa. (Europe’s biggest craft fair.) And was smart enough to leave most of my money at home.

geklöppeltes Armband von Beatrice MüllerMan findet dort ja diese Leute, die morgens mit dem größtmöglichen Trolley anreisen, dann die Händler strikt nach Plan abarbeiten, immer wieder volle Tüten an der Garderobe daponierend und um 15 Uhr mit prall gefülltem Gepäck wieder abdüsen. All dies, ohne jemals rechts und links geguckt zu haben. Was schade ist. Denn es gibt auch anderes zu sehen. Der geklöppelte Edelstahlschmuck von Beatrice Müller zum Beispiel. (Die zurecht derzeit „Weltmeisterin“ im Klöppeln ist, finde ich. Wobei ich vorher nicht mal wußte, daß es da eine Weltmeisterschaft gibt.)

At the Creativa you find people who arrive early in the morning, dragging the biggest possible shopping cart behind them. (Which they have to deposit before entering the real fair part.) They have a plan printed on paper and will go from one booth to the next, exacely as planned. Depositing from time to time full bags in their cart and at 3 p.m. they are done and leaving, dragging the now very heavy cart behind them. And never having looked left or right. Which is a pitiy, because you can shop there, but there are plenty of other inspiring things to see. As the stainless steel bijoux above. Done in bobbin lace. Made by Beatrice Mueller who is the „world champion“ in bobbin lace at the moment. (I never knew their was a championship for that.)

In meinem Artikel auf hobbyschneiderin24 habe ich noch mehr Bilder. 😉

In my article on hobbyschneiderin24 I have more pics. 😉

Bänder KafkaSo ganz ungeschoren kam aber auch ich nicht davon. Daß ich bei Kafka eine Tüte Bandreste mitnehmen würde war ja geplant. Die sind einfach toll und man hat immer was da, wenn man was braucht. Daß dann auch noch ein Meter von dem neuen Rosenband in der Tasche landete…. ja ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte…

Buying a small grab bag of beautiful ribbons at Kafka had been planned. That I added one meter of the brand new rose ribbon… I have no idea how that could happen…

Bänder Kafka
Gebügelt sehen die Bänder dann übrigens so aus…. und ich fand meine Tüte diesmal extrem gut bestückt, sehr viele lange Stücke dabei… Kann mir jemand noch eine mitbringen….? 😉 (Sie verkaufen immer nur eine pro Person.)

That’s how the ribbons look after ironing them. And I think the bag was very well filled this time. Very long pieces… Can somebody bring me another one…? 😉 (They only sell one per person.)

Knöpfe von Zwerenz bei AlterfilVöllig überraschend traf es mich hingegen am Stand von Alterfil… Herr Amrhein verfolgt offensichtlich seine „Made in Germany“ Strategie weiter und hat mal eine Kiste Knöpfe von Zwerenz mit gebracht. (Zu einem häßlich geringen Preis, für die Qualität… das war gar nicht gut für meine Widerstandskräfte, wie man sieht…) Im Webshop sind sie noch nicht, soll aber noch kommen. (Die Grundidee ist wohl, im Webshop mehr Produkte aus heimischer Produktion anzubieten, so daß man bessere Chancen hat, die Versandkosten sinnvoll zu verwenden. Finde ich ja schon mal gut.)

Complete surprise on the other side at the Alterfil booth… Mr Amrhein continues his „Made in Germany“ strategy and brought a box of buttons by another German company who is still producing here: Zwerenz. (And the price was so badly low for the quality. The pic shows that this was not good for my resistance…) The buttons are not yet at the online shop, but they are supposed to come. (The idea is, to offer a bigger diversity of products in the online shop, to make it easier to get a nice order to reduce the shipping cost per item. I like the idea, of course.)

Außerdem gibt es ein neues Overlockgarn im Angebot (etwas weicher, weil ohne die typische Beschichtung) und eine spannende andere Aktion, die aber einen eigenen Artikel bekommen wird… davon also später mehr.

And they are offering a new serger thread (a bit softer, because it comes without their typical coating) and they started another interesting thing, but that will get it’s own post… so that will be for later.

Stempel von der StempelschmiedeBei der Stempelschmiede war was weihnachtliches und es „küchiges“ geplant. Tja… aber dann konnte ich mich nicht zwischen den zwei Nähmaschinen entscheide und ein grünes Stempelkissen braucht Frau doch auch, oder? (Der kleine ist aber der Aktionsstempel, den es geschenkt gibt!) – Und ich sehe gerade, die antike Nähmaschine ist von Bärbel, dann ist ja klar, daß die mit mußte. 😉

At Stempelschmiede I had planned to buy one christmas themed and one kitchened themed stamp. But then I could not decide between the modern and the antique sewing machine motive and a green ink pad is important also in life, isn’t it? (The small one is the special stamp for the fair, that is for free!) – And I just recognized that the antique sewing machine is one of Bärbel’s designs. So I absolutely had to buy it.

SpitzenreißverschlüsseTja… und dann war da auch noch der nette Nähschotte Matthew, der zwar seine Domain schon publiziert, den Shop aber offensichtlich noch nicht online hat. 😉 Was mir relativ egal sein kann, weil ich mich ja an seinem Stand direkt bedienen konnte. Er hat diese entzückenden Reißverschlüsse nämlich in gaaanz vielen Farben. Ich habe mich dann auf drei beschränkt, davon dann aber bitte gleich den Fünferpack.

Well, and then there was this Nähschotte (=“sewing Scottsman“ Matthew, who is well publishing the URL of his shop, but the shop evidently isn’t ready yet. 😉 Which I don’t mind because I could shop at his booth directly. And he has those adorable zips in many colors. I managed to stay in control and buy only three… packages of five each.

Und das alles mit nur 20 EUR in der Tasche, für die ich auch noch einige Kaffees kaufen mußte. Wie das geht? Nun… leider haben auch auf der Creativa immer mehr Händler Geräte zur Kartenabrechung dabei und einige schicken mir sogar eine Rechnung nach. Wie soll das mit mir enden, wenn das Schule macht?!? (Trotzdem war ich wohl die Einzige, die mit nur einer Tasche da raus ist…)

And all that for somone who hadn’t taken more than 20 EUR cash with her. How that? Prices that low on the fair? No. But more and more dealers allow paying with bankcard or credit card. And some even gave me the merchandise and will send me an invoice after the fair. How will that end, if more shop owners will follow the example?!? (And still… I think I was the only one who left the premises with only one bag. At least that…)

Interessante Facebook-Seite? Das geht ja doch…

Interesting Facebook Page? Surprisingly it is possible….

Ich bin ja nicht der Fan von Facebook und bislang war mir nicht klar, wozu man das braucht. Natürlich surfe ich gelegentlich auch Seiten von Firmen an, aber normalerweise findet man da gerade mal Selbstbeweihräucherung oder platte Werbung. Bestenfalls mal Öffnungszeiten (die man aber genauso gut auf einer statischen Webseite darstellen könnte). Und eine Menge Dinge, die ich nie wissen wollte…

I am not a big fan of facebook. Mostly because I never understood what it was good for. Of course I am sometimes surfing facebook pages of companies, but I never found more than boring self-praise, most primitive adds and if I am lucky something like opening hours. (Though nothing a simple static web page couldn’t do as well.) Plus a lot of things I never wanted to know.

Aber es geht auch anders, nämlich bei Alterfil. Die können nicht nur gutes Nähgarn, sondern auch eine abwechslungsreiche Facebook-Seite. Mich persönlich interessieren natürlich die Beiträge zu technischen Textilien und Textilkunst besonders. Ich hoffe, sie behalten die Linie bei, dann gibt es immerhin eine sinnvolle Facebook Seite. 😀

But you can do better, as Alterfil does. They do not only make good sewing thread but also a varied facebook page. My personal favorites are the articles about technical textiles and art with thread. I hope they keep it up like that. Then there will be at least one meaningful face book page. 😀

Dezenter Blingbaum

Subdued bling-tree

Ja, es war noch ein Rest übrig… 😉 Im Vergleich zu den anderen Strickbäumen ist dieser hier aber wirklich dezent. Ich habe beim Stricken einen Faden des Alterfil Metallicstickgarns in Gold mitlaufen lassen. Das sorgt für etwas Glitzer (der auf dem Bild leider kaum rüber kommt), bleibt aber doch eher diskret.

Compared with the other knitted christmas trees this one is really a subdued version. I’ve added golden machine embroidery yarn from Alterfil while knitting and it gives a little glam (more than the picture shows) but in a discrete way.

Damit ist das grüne Garn dann aufgebraucht und ich muß euch nicht mehr mit obskuren Strickwerken langweilen.

Now finally the green yarn has been used up and I don’t have to bore you with more weird knitting.

Bling-Bling Baum, zum dritten

Bling-Bling Tree, number three

WeihnachtsbaumNach diesem und diesem ist hier Nummer drei. Mit besonders viel Bling durch die goldenen Pailletten.

After this and that here comes number three. With a lot of bling and sequins.

(Ich hatte mir versprochen, daß es durch die großen Pailletten schneller gehen würde, aber da die alle mit je einem Rocaille befestigt werden war das ein absoluter Trugschluß…)

(I had thought the big sequins would make decorating way faster. But since they are each attached with a seed bead I could not have been more wrong….)

Fröhliche Popnachten zum zweiten

Happy Pop-mas goes on

gestrickter WeihnachtsbaumImmer noch war nach diesem sinnlosen Werk Garn übrig, also Version zwei meines gestrickten Weihnachtsbaumes.

After this completely useless project there was still yarn left. So knitted christmas tree number two.

Diesmal in etwas „popigeren“ Farben mit viel pink dekoriert. (Ich wußte gar nicht, daß ich so viele Perlen in Rosatönen habe…)

This time with a more „pop“ decoration with shades of pink. (I didn’t even know I had so many beads in pink or rose shades.)

 

Noch 262 Tage bis Weihnachten

262 Days Until Christmas

Ich hatte meinem Bruder ja zu Weihnachten diese Mütze geschenkt. Die Garnreste lagen dann auf meinem Schreibtisch und riefen mir irgendwann zu, was sie werden wollten. Nur hatte ich vor Weihnachten keine Zeit, es umzusetzen.

I’d knitted this hat for my brother for Christmas.Then the remnants of the yarn sat on my desk and soon they told me what they wanted to become. Only I didn’t have time to do so before Christmas.

gestrickter WeihnachtsbaumAber jetzt wollte ich das Garn endlich mal vom Tisch haben und legte daher los…

But now I’d wanted to have the yarn off my desk and so I grabbed the needles.

Genau, ein Weihnachtsbaum. Und Ostern hin oder her… das Wetter paßt ja noch.

Yes, a Christmas tree. And Easter or not… the weather still fits fine for the tree.

Der Baum selber ist gestrickt, dann zusammengenäht und mit Füllwatte gestopft. Der Stamm gehäkelt und dann angenäht. Nur wollte der unten nicht flach bleiben. Na gut… Danach habe ich noch in meinen Rocailles gewühlt und den Baum glitzernd bestickt.

gestrickter BaumThe tree is knitted, then both parts sewn together and stuffed. The trunc is crocheted and sewn on. It doesn’t want to stay flat at the bottom… Well, can’t help it. Then I grabbed my beads and started to decorate my tree.

Das Garn ist „Sportwool“ von Filatura die Crosa und „Zenitz“ von di.Vé. Die Perlen habe ich mit AlterfilS120 aufgenäht. Das nehme ich dafür sehr gerne, weil es dünn und reißfest ist und zudem in sehr viele Farben zu haben ist. Hier hatte ich tatsächlich eine, die exakt zur Farbe der Wolle paßte. (Man sollte nur nicht versuchen, irgendwelche Stiche wieder aufzutrennen…)

The yarn is „Sportwool“ by Filatura di Crosa and „Zenith“ by di.Vé. To sew on the beads I used AlterfilS 120. I like it a lot for beading, because it is fine, stabile and it exists in many colors. Here I had one that really matches exactely the color of the wool. (Only you shouldn’t try to unpick stitches…)