Intimes Kränzchen

Gestern war ja mal wieder Kölner Nähbrunch. Wenn er denn so den Namen noch verdient, denn aus Köln war außer mir niemand da, stattdessen aus Aachen, Bonn und Solingen… aber zumindest drei von uns waren fleißig. 🙂

Filzbär So entstand unter Stoffkatzes geschickten Händen mal so eben nebenher ein Filzbärchen. Ein toller Einstand für ein „Neumitglied“. (Das leckere Blätterteiggebäck aber auch… *schleck*)

Und dann behauptet sie auch noch, sie würde erst seit gestern Filzen… also wenn ich jede neue Technik nach einem Tag schon so gut beherrschen würde…

Durch die zuerst ganz kleine Runde (wir waren zu dritt) war die Stimmung besonders gemütlich. Wir saßen in Mitten der Scherzkeks-schen Stoffballen um einen Tisch, Kaffee im Becher, Hände an diversen Nadeln, Vogelgezwitscher durch das geöffnete Oberlicht,… Nähidylle pur.

Und ich habe es tatsächlich mal geschafft, zu schwatzen und was zu nähen. (Meine Rosenjacke wird es mir danken. Schulterpolster und Ärmelstütze sind drin, das Einstaffieren des Futters hat begonnen. Das geht natürlich bei so einem echten Nähkränzchen besonders gut von der Nadel.

Nähbrunch Aachen

Der große Scherzkeks nutzte die Gelegenheit für Flick- und Änderungsarbeiten arbeiten an der Nähmaschine. Der Nachwuchs wächst und reißt Löcher…

Und ab und an bedarf es einer kreativen Pause beim Zuhören… 😉

Nähbrunch Aachen

Nach einiger Zeit wurde es dann aber doch noch voller. Neben fancy fand sich auch noch ma-san ein, letztere in Begleitung fast der ganzen Familie. Ein Kaffee für jeden nach dem Sight-Seeing in Aachen genügte, um Mann und Tochter in die gefährlichen Gefilde des Stoffladens zu schleppen.

Und schwupp…. schon im Fachgespräch gefangen. 😉

Nähbrunch Aachen

Während fancy erst einmal rätselte, warum ihr ma-sans Töchterlein so bekannt vorkam…

Bis die beiden dahinter kamen, daß sie sich auf einer LARP-Veranstaltung schon einmal über den Weg gelaufen waren. Sofort drehte sich das Gespräch um schöne Roben und fancy versuchte mal wieder, uns für ihren Schotten-Clan zu werben. (Mit Aud hatte das nach dem letzten Treffen ja hervorragend geklappt.)

Mal sehen, ob der Clan noch ein Jungmitglied bekommt… *g*

Nähbrunch Aachen

Und zum Abschluss noch eine Gesamtaufnahme.

Ma-san hat ihre Stofftüten übrigens alleine zum Auto getragen.

Wie das bei fancy endete vermag ich nicht zu sagen, denn ich folgte Familie ma-san zum Auto… meine Mitfahrgelegenheit. Und fancy streichelte noch einen traufhaft bestickten Stoff in lila-silbrigem Ton und überlegte, wie viel für eine Renaissance-Robe dafür wohl nötig sei…. Dabei hatte sie doch nur nach einem kleinen Stück Stoff für eine Corsage gesucht….

(Und, was ist es geworden? :o) )

Für mich war es jedenfalls eines der nettesten und gleichzeitig produktivsten Treffen seit langem.

Beim nächsten Mal wird es dann sicher wieder geschwätziger, denn dann treffen wir uns wieder in Köln und ohne Nähsachen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.