Frankenfutter….

Tja, meine Rätsel sind im Zeitalter des Internet offensichtlich zu einfach. :o) Natürlich bin ich in Liege gewesen. Fee, ich glaube ich weiß, in welchem Wollladen du warst. Das war der, den ich mir verkniffen habe. Im Nachhinein betrachtet (so toll ist mein Orientierungssinn ja nicht…) war der nicht so weit.

Innenverarbeitung, NotlösungDer Plan für heute war, daß Capricorna kommt und mir die ansonsten weitgehend fertige Neckholder-Tunika absteckt.

Also habe ich heute noch schnell den Reißverschluß eingenäht und die restliche Rückennaht geschlossen.

Bei der Anprobe zeigte sich jedoch, daß das Oberteil vorne irgendwie gar garstig saß, obwohl ich es doch letzte Woche anprobiert hatten.

Todays plan was that Capricorna would come and help me to define the final length of my nearly finished neckholder tunic.

So I’ve sewn in the zipper today and closed the back seam.

But when I’ve tried it on the bust part looked just awfull, even though it did look nearly okay last week.

Ein bißchen Nachdenken brachte schnell die Lösung… Ich habe den BH zwischen Futter und Oberstoff eingenäht. Das Futter ist nicht elastisch, die BH-Körbchen schon. Und das feste Futter verhindert natürlich, daß sich meine Brust dann nicht in das Körbchen ausdehnen kann. Soweit die Idee.

Da ich aber keine Zeit für komplettes Auftrennen habe und außerdem Seide sich nicht gerne auftrennen läßt, ohne komplett auszufransen (und ich außerdem das Futter ja gerne haben möchte), habe ich zur Schere gegriffen und mutig die BH-Körbchen wieder freigelegt.

After a bit of thinking a had the solution…. The bra-cups are between the lining and the outer fabric. The lining is not elastic, the bra cups are.. so the lining prevents my breasts to „mold“ into the cups. So far my idea…

As I do not have the time to rip everything and also silk with cut back seam allowances is no good idea because with fraying silk usually there isn’t much left to resew after ripping. So I took my scissors and made some courageous cuts to free the cups.

Das machte es schon besser, aber die rechte Seite warf immer noch Falten. (Das Körbchen, nicht der Oberstoff.) Warum?

Ich denke, das Powernet ist steifer als mein normaler BH-Stoff. Zusammen mit dem Schaumstoffpolster (nur rechts, um Größendifferenzen auszugleichen…) war die Naht einfach zu lang und daher wellig. Also mußte ich brutal werden, ein Schnitt hier, einer da… und mit viel Zickzackstich wieder zusammengetackert. Jetzt sieht das Innenleben aus wie Frankensteins Monster. Aber von außen ist es wieder okay.

Lektion für die Zukunft? Das nächste Mal baue ich den BH nicht ein, sondern nähe mir einfach einen Neckholder für drunter…

That was better. But still not good, there were wrinkles. (In the cup, not in the fabric.) Why?

Well, I’ve made the cups from powernet and that is stiffer than my normal bra fabric. So I think this caused the cup to be to big. So more cuts and very crude and quick sewing. Now the inside of my neckholder looks like Frankenstein’s creature… But from the outside it’s okay.

So what did I learn today‘? Next time no build in bra, but I’ll just sew a normal neckholder bra instead.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.