Rock zum Pulli

Sweater gets skirt

Rock und PulliSommer war’s und lang ist’s her, da wurde ein Winterpulli fertig. Nur konnte ich den nicht anziehen, weil ich keinen passenden Rock dazu hatte. Außerdem war es im Sommer auch zu warm dazu. Grau sollte der Rock werden, die Stoffe bunt gemustert und unregelmäßig verteilt (da der Pulli auch ein asymmetrisches Muster hat) und der Schnitt ganz schlicht.

It was summer and quite some time ago when a winter sweater was finished.Only I couldn’t wear it because I had no matching skirt. Also in summer this was not an urgent problem. The skirt was supposed to be grey, the patterns a wild and asymmetrical mix (the sweater pattern isn’t symmetrical either) and the pattern simple and plain.

Rock

Brav kaufte ich mir im Herbst die Stoffe zusammen (kleine Tour durch die Stoffgeschäfte am Montmartre in Paris, diesmal mit Blick auf Dekostoffe) dann wurde es kalt und Pulliwetter, doch der Rock lag immer noch in Form von Stoffstücken herum.

In autumn I did a little tour over the Montmartre in Paris and gathered fabric, which gave me tour through the stores for decorator fabrics. Which I am far less accustomed than the dressmaking fabrics. Then the temperatures dropped, perfect time to wear the sweater, only the fabric was still lying around as a pile of fabrics.

RockDann kam der Januar und das Thema des Motivationsmonats wurden die NAnOs, die Nicht Angefangenen Objekte. Den Anstoß habe ich aufgegriffen und losgelegt.

Der Schnitt wurde nach Aldrich selber gezeichnet, ein Proberock aus altem Bettbezug genäht und von Frau mhs in einer Sondersession in der Maschenkunst angepaßt.

Then January came and the Motivation of the Month was „not started objects“ so I picked my fabrics.

I made a pattern after the Aldrich book, a muslin skirt was sewn from an old bedsheet and Frau mhs helped fitting it at Maschenkunst, my LYS, because that was the only possibility we could meet in time.

RockUnd das ist das Resultat von allen Seiten.

Für die Bundverarbeitung habe ich den Rock einfach mit dem Futterrock verstürzt und zusätzlich noch einen Gummi eingearbeitet um eine gewisse Flexibilität zu bekommen. (Dennoch, beim nächsten Mal mache ich die Abnäher etwas tiefer, die Taillenzugabe scheint mir doch arg großzügig.) Den Gehschlitz habe ich, seit langer Zeit zum ersten Mal, wieder mit übertritt und Untertritt gemacht, was eigentlich ganz einfach war.

Ergebnis gefällt mir gut, dick bin ich nun mal, aber dadurch ist wenigsten Platz am Körper, so daß die Stoffe wirken können. 🙂 Er trägt sich auch gut und bequem und die Stoffe knittern netterweise auch nicht.

And that is the result from all sides.

Instead of a waistband I turned it over with the lining and added elastic for a certain flexibility. But next time I’ll make the darts deeper, the pattern adds a little to much to the waist for my taste.

I like the result. I am large, but that way the patterns of the fabric are at least well visible on my body because there is enough of it. 🙂 The skirt is comfy and the fabrics don’t wrinkle. That is nice, too.

9 Gedanken zu „Rock zum Pulli

  1. Hey, das sieht doch gut aus! Ich werde mich bemühen das nächste Mal bei Tageslicht anzukommen.

    @ Bloomsbury
    Oh Gott du Arme, in die Hände von Ernährungsfachleuten gefallen? Mein herzlichstes Beileid.
    LG

  2. Der Rock ist schön geworden und passt auch gut zum Pullover. Ich frage mich die ganze Zeit, ob ich die Stiefel dafür zu dunkel finde.

  3. Der Kontrast ist irl nicht ganz so stark und mittlerweile besitze ich auch Strumpfhosen immerhin in anthrazit, aber du hast recht, graue Stiefel wären von Vorteil.

    Allerdings habe ich drei Jahre gesucht, um diese Stiefel zu finden, die über meine Waden paßten und die Wahrscheinlichkeit graue passende zu finden (die dann außerdem nicht noch mal 250 EUR kosten sollten…) ist so gering, daß ich das nicht mal versucht habe.

    Ich lebe in einer wenig perfekten Welt. 😮

  4. Pingback: nowaks nähkästchen » Blog Archive » Rockschnitt im Eigenbau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.