Khadijama

PyjamaIn die Abteilung „nötiges Nähen“ fällt dieser Pyjama, aber da ich im Moment auch keine Kundenkontakte habe, ging es relativ schnell. Und eigentlich ist ein schöner Pyjama auch was Schönes…

Als Stoff habe ich mir einen lange gehüteten Khadi Stoff aus Indien aus der Truhe genommen. Ist ja irgendwie auch doof, wenn man alle Stoffe immer für „schön“ hortet… und so viel und so lange getragen wie ein Pyjama wird eigentlich sonst kein Kleidungsstück.

Da der handgewebte Stoff nur schmal liegt (und nach dem Waschen natürlich nicht breiter wurde) mußte ich etwas improvisieren. Auf Streifenlauf konnte ich schon mal gar nicht gucken. Da die Streifen eh nicht symmetrisch sind, fällt das aber gar nicht so auf. Die Ärmel mußten im Querfadenlauf zugeschnitten werden (was jetzt speziell bei diesem Stoff auch keine Rolle spielt.) Für die Hosenbeine war der Stoff nicht ganz breit genug, deswegen bekam die Hinterhose einen kleinen Zwickel. Die Länge der Hosenbeine richtete sich dann danach, wie viel Stoff noch übrig war… Und über den Fadenlauf des Unterkragens reden wir mal nicht… Immerhin mußte ich den nicht stückeln.

Der Schnitt ist mein bewährter Pyjamaschnitt, der mal aus Patrones war, vergrößert wurde… und mit heutigem Wissen eigentlich ganz anders hätte angepasst werden müssen. Aber was soll’s… er tut es gut so.

Verarbeitet habe ich den Stoff mit breiten französischen Nähten, so sieht alles innen und außen gut aus. Und ich habe die Knopflöcher meines Einhorns ausprobiert… im Gegensatz zu meiner alten Maschine hat die neue einen Knopflochschlitten und damit gibt es tatsächlich auf Anhieb immer gleich große Knopflöcher. Das werde ich auch künftig lieben.

Die Knöpfe hatte ich auch noch im Vorrat (seit die Läden zu haben, ist es endlich mal wirklich gut, den Vorrat zu haben), sie müßten von Jim Knopf sein.

Jetzt muß es nur noch wärmer werden, dann kann ich meinen luftigen Pyjama auch tragen. Der Stoff ist wirklich sehr luftig, eher grob gewebt und bei Gegenlicht transparent. Also vielleicht doch ganz gut, dass es ein Pyjama wurde, keine Straßenkleidung. :o)

2 Gedanken zu „Khadijama

  1. Ist ein schönes Stück geworden! :super:
    Und ja, stimmt schon, einen Pyjama trägt man wirklich lange – das könnte man beim nächsten Stoffkauf dafür ruhig mal bedenken…

    Liebe Grüsse
    Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.