Pay It Forward

Allmählich wird es aber dringend Zeit… es war noch März, als ich mich in Auds Blog um ein „Pay it forward“ beworben habe. Jetzt bekomme ich irgendwann ein Geschenk von ihr. Und habe mich damit verpflichtet, auch Geschenke weiterzugeben.

LogoAber um was geht es?

Ganz einfach…. ein Geschenk zu machen, für das man kein Geschenk zurückbekommen. Aber der Beschenkte gibt dafür jemand anderem ein Geschenk weiter.

Ganz konkret gesagt: Die ersten drei Leute, die diesen Beitrag kommentieren, bekommen ein selbstgemachtes Geschenk von mir. Was das sein wird… keine Ahnung. Welche Technik ich verwenden werde? Genäht, gestrickt, gehäkelt oder was ganz anderes…? Auch keine Ahnung. Aber es wird ein Geschenk kommen, nicht diese Woche, nicht nächste, vermutlich auch nicht nächsten Monat, aber innerhalb von sechs Monaten. (Klingt machbar, oder?)

Und die drei Leute (falls es so viele sind, die etwas von mir wollen…) die mitmachen, verpflichten sich ihrerseits, in ihrem Blog ein selbstgemachtes PIF-Geschenk an die ersten drei Leute weiterzugeben, die kommentieren. Das ist alles, sonst gibt es keine Bedingungen. Ein eigenes Blog müßt ihr haben und gerne schenken. 😉

Dann bin ich mal gespannt, wer sich ein Geschenk von mir wünscht… (ich schicke natürlich auch ins Ausland.)

It’s about time.. it was still march when I „applied“ for a „Pay It Forward“ gift in Aud’s Blog. Now I’ll get a gift from here. And I’m obliged (and happy to do so) to pass on gafts from my side.

So what is this?.

Well, making gifts, without becoming another gift back. But the person who gets the gift passes another gift on to other persons.

This means the first three persons who comment on this post will get a gift from me. Crafted by me, of course. What this is doig to be? I have no ide yet. Neither what techniques or materials will be involved. But I will send a gift. Not this week, not next week, but within six months. (Sounds possible…)

And those three people who will recieve a gift promise themselves to pass this on to three other people via their blog. That’s all. You just need a blog and you like making gifts. 😉

Now I’m curious who this three people will be, who want to recive a gift from me. (If there are three people…) Of course I’ll also ship internationally…

Und hier noch die Originalanleitung auf englisch, den ich mir auch aus Auds Blog kopiert habe:

And here the original instructions in English for the Pay It forward exchange, that I’ve copied also from Aud’s blog:

„It’s the Pay It Forward Exchange. It’s based of the concept of the movie „Pay it Forward“ where acts or deeds of kindness are done without expecting something in return, just passing it on, with hope that the recipients of the acts of kindness are passed on. So here’s how it works. I will make and send a handmade gift to the first 3 people who leave a comment to this post on my blog requesting to join this PIF exchange. I do not know what that gift will be yet, and it won’t be sent this month, probably not next month, but it will be sent (within 6 months) and that’s a promise! What YOU have to do in return, then, is pay it forward by making the same promise on your blog. I will now Pay It Forward to you THREE, I wonder who you will be?! Please, be a PIF! You will enjoy it just as much as we do! And, remember… you have 6 months to get your gifts done! Come on, you know you would love to be one of my angels. Then, one day, but you don’t know when….you will get a gift that I have made especially for YOU! Please remember, you don’t have to knit or crochet to participate, anyone who can make a nice handmade gift is welcome to join.“

3 Gedanken zu „Pay It Forward

  1. Pingback: nowaks nähkästchen » Blog Archive » Was (nicht) fehlt…

  2. Pingback: Gewonnen! « Meli – simply me

  3. Pingback: nowaks nähkästchen » Blog Archive » Aus dem Archiv

Kommentare sind geschlossen.