Rot, rot, rot sind nicht nur meine Kleider….

…. nein, auch die von Tany sind es offensichtlich. Und sie sinniert in ihrem Blog (glücklicherweise nicht nur in Portugiesisch sondern auch auf Englisch…) über ihre Lieblingsfarbe und läd ihre Leser ein, das selbe zu tun.

Und wann hätte ich Rot jemals widerstehen können? (Dabei weiß Tany nicht mal, daß ich ihr Blog lese und wenn, würde es ihr auch nichts nützen, weil ich ja nur deutsch blogge.)

Schreib über deine Lieblingsfarbe, deine Projekte in dieser Farbe, deine Lieblingsmodelle oder die Modelle, die du in dieser Farbe nähen möchtest, läd Tany ein.

Nun, rot in verschiedenen Schattierungen von rosa bis bordeaux begleitet mich schon lange. Obwohl als Kind meine Lieblingsfarbe gelb war. Und mein Lieblingskleid ein grünes Dirndl (da war ich noch nicht im Kindergarten, also noch sehr klein). Zur Einschulung hatte ich einen gelb-grünen Schulranzen, eine ebensolche Schultüte und ein Kostüm aus gelb-grünem Pepita. Genäht von Oma.

Ob ich irgendwann gemerkt habe, daß mir die Farben nicht so gut stehen?

Blau hatte ich natürlich auch viel. Bei blonden Mädchen… zudem habe ich viel Jeans getragen. Aber dann kam auch eine schwarze Phase… und da paßte Rot oder Pink prima dazu. Weinrot hingegen hätte ich mit zwölf nie getragen. Mit zwanzig auch noch nicht.

Dann wurden wieder weiße Sachen modern, die ich mit knallrot kombinierte: Pumps, Armreif, Lippenstift, Nagellack,… (nein, steht mir nicht, aber mit 16…) Mein Abschlussballkleid war dann pink. Und ich glaube daß seither in meinem Kleiderschrank immer etwas rotes war. Und bis heute ist.

Meine derzeitigen Lieblingsstücke sind eine rote Cordhose mit naturfarbenen Reverse-appliques am Saum, die rote Seidenbluse nach dem Patrones-Schnitt, ein rotes Sommerkleid nach einem Burdaschnitt, eine rute Strickjacke aus einem „Puschelgarn“, die mir meine Mutter gestrickt hat, meinen roten Schlafanzug mit den Rosen, das lange Abendkleid aus Wolltuch, das ich mir genäht habe, als in einem Jahr im Bekanntenkreis und in der Familie ein Hochzeitsfieber ausbrach… und natürlich die beiden roten Kleider.

Roter MantelHier hat das Burdaarchiv doch glatt ein Photo. (Ich stehe normalerweise auf der anderen Seite der Kamera, deswegen gibt es nicht so viele Bilder auf denen ich zu sehen bin.) Denn das Kleid und den Mantel aus Microfun führte ich 2004 (denke ich…) beim Kongress in Aachen vor. Allerdings war das Nickikleid „eigentlich“ nur das Probekleid für ein Kleid aus Seidensamt, das ich dann Weihnachten 2005 auch erfolgreich eingeweiht habe. Schließlich mußte ich erst mal den richtigen Rotton finden… Kleid und Mantel nutze ich seither im Winter als „Ausgehkleidung“, wenn es etwa in Paris ins Restaurant geht. Seidensamt nimmt nicht viel Platz im Koffer weg und wiegt nicht viel und der Microfun-Mantel ist knautschbar und knittert nicht.

geprägte Seide

Mein aktuelles Projekt ist natürlich ohnehin rot… die Rosenseide.

Tja und Lieblingsmodelle.. das ist so eine Sache, denn wenn ich mir Schnitte angucke, dann trenne ich in meinem Kopf ganz schnell den Schnitt von der Farbe. Wobei mich rot natürlich schon erst Mal positiv stimmt, einem Schnitt gegenüber. Aber dem zweiten Blick muß er schon auch standhalten… Deswegen habe ich da keine Lieblingsmodelle. Ich kann mir alles in rot vorstellen. gg

Und rote Projekte in Zukunft? Nun, kommt Stoff, kommt Projekt. Schließlich mag ich noch andere Farben… blau… türkis nicht zu vergessen. (Was natürlich den Schrank sehr aufbläht, denn türkis und rot… bitte nicht gleichzeitig. Irgendwann wird es sogar mir zu bunt. :o) ) Und da wäre noch eine Seide mit einem türkis-weißen Pucci-Muster, für den Sommer. (So ich den Schnitt wiederfinde…)

Doch halt! Die Challengestoffe werde ich natürlich verarbeiten, viel Rot. Und… ich will schon seit zwei Jahren eine rote Fleecejacke nähen, denn meine blaue… paßt zu den roten Sachen nicht…

Und wie ist das bei euch? Was ist euere Lieblingsfarbe? Was näht ihr gerade draus? Was wollt ihr nähen? Und gibt es irgendwo „Vorbildmodelle“? Wer mag erzählen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.