Socke, Version 3.2

Es ist ja nicht so, daß ich nur nähen würde, durch die vielen Bahnfahrten stricke ich auch das eine oder andere. Auf feiner Nadel (1,75), trotzdem halten mich nicht alle Socken so lange auf wie diese. Socke, Version 2.3. Zumindest die eine, die andere konnte ich dann ein einem Rutsch durchstricken.

Socken nach JaywalkerAber fangen wir am Anfang an. Überall im Netz tauchten Bilder von Socken mit Zickzackmuster auf. Und irgendwann war ich weichgekocht und wollte auch welche. Zickzackmuster hatte ich ja in ferner Vergangenheit schon mal gestrickt, sollte ich doch noch wissen, wie das geht.

Nach einer Stunde unbefriedigten Rumprobierens begab ich mich dann doch an den Computer, um eine Anleitung zu suchen. Naja, dann war auch schnell klar, was ich falsch gemacht habe.

I’m not only sewing, especially on trains I’m also knitting. Socks, for the moment, with finde needles (1,75 mm). But still not all of my socks take that long. This is sock, version 2.3. At least the first one, the second went without frogging.

But let’s start in the beginning. Since there are so many pictures of beautiful chevron socks all over the web, I decided I wanted that pattern for me, too. Chevron I had been knitting in my dark ages of knitting long ago, so I should still know how to do.

Well, one hour later I decided to look for an instruction on the internet and then it became clear very quickly, what I had done wrong.

Da das Muster an sich also keine Schwierigkeit darstellte, nutzte ich die Gelegenheit gleich, um meine ersten Toe Up Socken zu stricken, also an den Zehen anfangen und dann nach oben.

Das lief auch erst Mal ganz gut. Version 1 strickte sich bis zu Beginn der Ferse (kam dort als Version 1.0.1 an, weil ich einmal drei Reihen zurückstricken mußte, weil ich nicht gut gezählt hatte.) Nur irgendwie war der vordere Teil mit dem Muster länger als die Sohne ohne Muster. Ich strickte noch die ganze Ferse, in der Hoffnung daß sich das dann ausgleichen würde, aber das tat es nicht.

Also habe ich die Socke kompett aufgetrennt. Die Zunahmen an der Spitze, die ich nach einer Anleitung von knitty gemacht hatte, hatten mir ja auch nicht so ganz gefallen.

As the pattern itself presented no difficulty to my I decided to make my first toe up socks. So version 1.0 went fine, becoming 1.0.1 (backstitching three rows because I had not counted well) on it’s way to the heel. Only the chevron part of the socks was longer than the other part. I finished the heel completely in the hope, it might somewhat even out… but it didn’t.

So I frogged the sock completely, as I hadn’t liked the way the increases at the toe were done. (I’ve been using instructions from knitty)

Also begann Socke 2.0, die Zunahmen der Spitze habe ich etwas anders gestrickt und ich habe beim Zusammenstricken ganz fest angezogen, damit das Muster nicht so viel länger wird als die Sohle. Das funktionierte auch ganz gut, bis ich die Ferse gestrickt hatte. Jetzt war die Socke zu eng, denn durch das eng anziehen… genau. Also wieder aufribbeln. Die Spitze durfte aber stehen bleiben, denn die gefiel mir so.

Start for sock 2.0. The increases for the toe were changed to my linking and I’ve tried to knit firmer, to avoid the chevron part to become longer again. This didn’t work perfectly, but better. Only after I had finished the heel the sock didn’t fit over my foot any longer. Of course it’s getting tighter, when you knit firmer… stupid… So frogging. This time the toe was allowed to stay as it was.

Und munter ging es weiter mit Socke 2.1. Die Spitze wurde noch um eine Zunahme erweitert und die Abstände zwischen den Zu- und Abnahmen des Zackenmusters vergrößert. Auch als ich die Ferse fertig gestrickt hatte, paßte die Socke noch über den Fuß. Leider nicht mehr, als ich das Muster rundum strickte… Aufgetrennt diesmal bis einige Reihen vor der Ferse, und durch Zunahmen eine Art Zwickel gearbeitet….

Merrily I went to sock 2.1. I added some increases at the end of the toe, made more stitches between the de- and increases of the pattern. And even after knitting the heel the sock would fit my foot. But only to the moment when the pattern started all around the sock. This pattern has nearly zero elasticity… Again happy frogging until some rows before the heel end adding some more stitches.

Socke 2.2 also. Diese gelang über die Ferse hinweg, bis zum Schließen des Zickackmusters und einige Reihen darüber hinaus. Bis ich merkte, daß meine Wade nicht mehr hinein paßte. Also mal eben bis zum Ende der Ferse aufgetrennt, Maschen zugenommen… Socke 2.3. Diesmal, heureka! wurde sie fertig. *uff*

Die vermutlich einfachste Lösung, nach der Ferse auf dickere Nadeln zu wechseln, die fiel mir erst ein, als ich mit der zweiten Socke fast fertig war… *g*

Sock 2.2. It went over the heel, the chevron pattern could run around succesfully and I went on for a good couple of rows. Until I recognized, that now my calfs wouldn’t fit… Again frogging to the end of the heel, adding more stitches… sock 2.3. Which, eureka! could be finished and did fit.

The idea to change to thicker needles after the heel appeard when I had nearly completed the second sock…

Das Garn das ich benutzt habe ist wieder Trekking XXL von Zitron. Den Farbeverlauf finde ich wunderschön, aber die Filzanfälligkeit des Garnes zeigt sich auch hier. Bereits nach dem ersten Tragen sind Ferse und Sohle leicht verfilzt. Vielleicht werden die Socken dadurch stabiler, aber wirklich begeistert bin ich davon nicht.

The yarn I’ve used was again Trekking XXL from Zitron. I love how the colours develop, but also here the yarn tends to felt. After one day in shoes the heel started felting. Maybe this is supposed to add stability, but still I cannot find that great.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.