Revue de Presse: OTTOBRE design woman, Herbst/Winter 5/2009

Und wieder konnte ich dem Heft nicht widerstehen. Zwei mal im Jahr… was ist das schon?

Titel ottobreUnd das obwohl mich der Titel nicht mal sehr anspricht. Vermutlich praktisch, aber auch eher fade und langweilig.

Dafür ist das Editorial informativ. Daß ottobre seine Modelle nicht an überschlanken Models präsentiert ist uns ja schon aufgefallen. Ganz normale Frauen sind es und denen werden die ottobre Modelle auf den Leib geschneidert.

Was sich ganz gut mit meinem Eindruck der ottobre deckt: Die Schnitte sind Basisformen mit der Aufforderung zum Weiterspielen. Und man muß sie anpassen. Vermutlich kann man das nicht oft genug sagen. 😉

Das erste Modethema gehört dann zum Titelbild, “New Vintage Chic” und zumindest der Mantel und die Mütze sehen… ich weiß nicht, eher altmodisch als chic. Aber mit Braun habe ich es ja nicht so. Und die Tunika ist zumindest im Trend.

“Vivid Workwear” ist dann etwas bunter. Nach der Mütze vom Titel geht auch hier der Trend zu sehr einfachen Modellen weiter, einen Rüschenschal gibt es. Muster im Trend, Wickeltunika auch und vermutlich sogar die Ärmelvolants. Nur sieht es im Ganzen aus wie aus dem Versandhauskatalog.

Warum “Beauty of a good Cut” dann eine A.förmige Jacke ohne jegliche Einlagen (weil aus Walk) zeigt muß man sich dann irgendwie zusammenreimen. Der Schnitt erlaubt sicher eine Anpassung an den Schultern, aber auch hier.. nett, tragbar und… nicht spannend.

Raffinierter schon die Ausgehmode “Old-School Glamour”, dieser kleine Fältcheneinsatz in der Schößchenjacke… der ist raffiniert. Der Rest wirkd ntaürlich mehr durch den Stoff. (Und die Jacke gibt es dann auch nur bis Größe 46, den Versuch alle Modelle in allen Größen anzubieten hat auch ottobre aufgegeben.)

Nach dem Anleitungsteil geht es mit “It’s All about Texture” weiter. Trägerkleid??? Muß man das anziehen? Mit Knopfleiste und großgeblümt sieht es einer Kittelschürze noch ähnlicher. Und diese Langjacke dazu… Da fehlt wirklich nur noch der Wischmop für en Putzfrauenlook. (Womit ich nichts gegen Putzfrauen gesagt haben will. Ein sehr nützlicher Beruf.)

Bei “Layer Up in Neutrals” geht es in grau-braun weiter. So ein gemütliches formloses Kleidchen über einer Hose…. netter Schlafanzug. Oder was bequemes. Nun ja.

ottobre LingerieOh, jetzt hat sich das Heft schon für mich gelohnt!

Unterwäsche… der Hemdchenschnitt gefällt mir sehr gut. Und die Unterhosen sind auch bis Größe 52 im Angebot, diese Schnitte werde ich auf alle Fälle ausprobieren!

(Wenn man den passenden Stoff nimmt, kann man das Unterhemd auch mal als Sommershirt anziehen… schöner als meine bisheringe Unterhemdenschnitte. Ich hoffe, es paßt dann auch.)

Sportmode aus ottobreUnd auch “Inspired by Sports” gefällt mir.

Trainingshose und -jacke sind nämlich freundlicherweise bis Größe 52 im Angebot. Falls ich doch mal wieder eine Jacke für eine Radtour brauche.

Oder mich in ein Fitnesstudio begeben sollte. (Jajaja, schon gut. Wenig wahrscheinlich…)

Fazit: Das meiste ist mir zu langweilig, warum man in der Winterausgabe nur eine wadenkurze Hose anbietet verstehe ich auch nicht, aber die Unterwäsche und die Sportkleidung könnten sich noch als nützlich erweisen. Die gefallen mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.