Birapebluva – very kitsch…

oder très design? :o)

Nichts ist jedenfalls banal genug, daß es nicht als Anstoß zu einer blöden Idee dienen könnte.

Diesmal fing es mit einem Bilderrahmen aus der Gruschtelkiste vom Flohmarkt für einen Euro an.

Mein Herzblatt experimentiert ja gerade mit vergolden, da kam ihm der gerade recht.

Dann stand der Rahmen in Paris in der Wohnung, auf einem Regal, an die Wand gelehnt.

Und ich dachte so… eigentlich… da paßt er doch gar nicht so schlecht. Viel rumzuvergolden ist da doch nicht. Und so vom Format… und farblich…

Also mal stehen lassen und beim nächsten Besuch Angelschnur und ein Reagenzglas mitgebracht.

Kurz vor Ladenschluß noch „mal eben schnell“ gg in Tout à Loisirs reingehüpft und eine überraschend große Summe für ein paar Glitzerdinger ausgegeben…

Noch etwas Draht, kleine Nägel, bißchen fädeln und… Voilà…

Bilderrahmenvase

Birapebluva…

(Bilderrahmenperlenblumen vase. :o) )

Fehlt nur noch die Blume… eine weiße, dicke Blüte stelle ich mir vor. Entweder echt, wenn wir mal lange genug in der Wohnung sind, um sie zu genießen oder vielleicht auch eine Seidenblüte. Ich habe da im Viaduc des Arts einen Laden gesehen, die machten wirklich schöne Einzelstücke…

Und wir müssen uns noch einigen, an welche Wand das (Mach)Werk zu hängen kommt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.