Test mit Rosen

Test with Roses

Für den Geburstag meiner Mutter habe ich mir ein neues Kleid vorgenommen, da ich eine auffällige Seide habe, soll es Vogue V8846 werden.

For my mothers birthday I intend to wear a new dress. I have a silk with a strong print, so I’ve choosen Vogue V8846.

Kleid VogueBevor ich aber die Seide anschnipple, gab es erst mal ein Probekleid. Da ich aber davon ausging, daß es tragbar sein würde (und eh noch ein Sommerkleid brauchen kann) habe ich mir einen dünnen Baumwollstoff mit Rosenmuster aus meiner Kiste geholt. Da es um einen Test der Passform ging, habe ich den Überwurf am Rücken weggelassen. Anders hätte der Stoff auch nicht gereicht…

Before cutting into my beautiful silk I decided to make a test dress. I was quite sure it would be wearable, so I used a cute cotton print with roses from my stash. It was a test for the fit, so I did not make the double back. Otherwise the fabric would not have been enough anyhow.

hintere MittelnahtDa mein Stoff zu dünn für ein Kleid war, habe ich ihn mit einem off-white Poly-Baumwoll-Gemisch unterlegt. (Das war der Stoff, der auf die Schnelle zu haben war.) Die rückwärtige Mittelnaht habe ich eingefasst, der Reißverschluss ist so auch gleich sauber mit versorgt. (Gefüttert habe ich nicht, ich trage ohnehin ein Unterkleid drunter.)

My fabric was to thin for a dress, so I underlined it with a off white poly-cotton fabric. (Not the ideal fabric, but that was the one that was to have quickly.) The middle back seam has bound seam allowances. (I did not line it, I’m wearing it with a slip anyhow.)

rückwärtige NahtIch habe mir übrigens den Luxus gegönnt, das Stoffmuster an der rückwärtigen Mittelnaht passend zu legen. (Im unteren Teil, oben ist die Naht gebogen, da geht das natürlich nicht.) Für mehr „Passung“ hätte der Stoff ohnehin nicht gereicht.

I decided for the luxury to match the pattern on the middle back seam (At the lower part, above the seam is curved, so it isn’t possible.) For more „pattern fitting“ my fabric hadn’t been enough anyhow.

InnenverarbeitungIch wollte eine saubere und trotzdem schnelle Verarbeitung. An den Schulternähten habe ich eine Kappnaht nach innen gemacht, den Kragen von rechts in der Nahtrille abgesteppt, um den Kragenbeleg  mit zu befestigen. Die Armausschnitte sind mit breiten Schrägstreifen einbesetzt.

I wanted a clean but still quickly done inside. So I made a felled seam on the inside for the shoulders, then I topstitched the collar in the seam to attach the collar facing and I used wide bias to make a facing on the arm holes.

SeitennahtDanach habe ich die Seitennaht geschlossen und der Plan war, ebenfalls eine Kappnaht zu machen. Dummerweise war das Kleid dann aber an Taille und Hüfte dich etwas eng, also mußte ich die Nahtzugabe noch etwas rauslassen. Für eine Kappnaht reichte es nicht mehr. Also habe ich die Nahtzugaben zusammen eingefasst und dann festgesteppt.

Afterwards I closed the side seams and the idea was to make a flat felled seam again. Problem was, the dress was kind of tight at waist and hips, so I had to let out the side seams and afterwards there was not enough seam allowance left for a felled seam. So I bound the seam allowances together and stitched it down.

Kleid StylingDa im Moment ja Stlye Blogs in sind, gibt es auch eine Outfit-Möglichkeit: Mit T-Strap Pumps, einer kleinen Handtasche und meinem hellen indischen Schal. (Interessiert das eigentlich wirklich jemanden?)

Since „style blogging“ is a kind of necessity nowadays I’ll show a style option. With t-straps, a small handbag and my off white Indian shawl. (Does that really interest somebody?)

Kleid, sportliches StylingDa ich allerdings nach den Bildern (Stativ und Zeitauslöser) zu einer mehrstündigen Stadtführung aufgebrochen bin, habe ich mich für eine bequemere Variante entschieden: flache Treter und eine Jeans Clutch. Sieht eigentlich auch nicht schlecht aus…

Since I was on my way to a city tour (after taking the pics with the timer) I decided for a mor comfortable version: flats and a jeans clutch. Doesn’t look that bad either…

Der Test war somit fast erfolgreich, ich werde aus dem Schnitt an der Taille noch einen Zentimeter Länge rausnehen und am Vorderteil an den Seitennähten 2cm zugeben. (Da die Seitennaht tendentiell nach vorne zieht, scheint mir das besser als je 1cm vorne und hinten.) Und dann geht es der Seide an den Kragen…

So the test was quite successful. I’ll shorten the dress by another centimeter at waist level and I’ll add 2cm at the side seam of the front. (The side seams are pulling a bit forward, so that seems better than adding 1cm at front and back.) And then it’s time for the silk…

 

4 Gedanken zu „Test mit Rosen

  1. Das Kleid gefällt mir gut – Etuikleider mag ich sowieso (auch wenn mir zur Zeit keins passt). Auch den Stehkragen finde ich stylisch. Und Rosenstoffe find ich sowieso gut. Das ist ein schönes, leichtes Sommerkleid.
    Und in der Verarbeitung bist du sowieso spitze, Marion. Der Reißverschluss ist so sauber und genau eingenäht, die Kappnähte an den neuralgischen Stellen…
    (jetzt muss ich aufhören zu schwärmen :o)

    LG, Margitta

  2. Hallo Marion,

    das Kleid gefällt mir sehr gut an dir, da hast du eine tolle Stoffwahl für dich getroffen! Dass der Musterrapport gut verarbeitet ist, ist bei dir ja eh kein Wunder, und dass ich die offenen Haare an dir mag, habe ich dir ja ohnehin schon vor einiger Zeit gesagt.
    Die Tragevariante mit den flachen Schuhen gefällt mir allerdings weniger gut; ich finde die Musterung zum Kleid zu wild und die Farbe zu massiv. Das nimmt dem Kleid IMHO die Leichtigkeit und verstärkt den beinkürzenden Effekt doch mehr als nötig.
    Apropos „Schuhe“: Mir sind jetzt schon öfter diese genialen nudefarbenen Riemchenpumps bei dir aufgefallen, und nun muss ich einfach mal fragen, was das denn genau für ein Schuh ist (Modell und Marke)? Ich suche auch schon länger nach einem nudefarbenen Pump, habe aber ebenso wie du keine ausgeprägte Ferse. Außerdem sind meine Füße extrem breit, und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, hattest du auch mal erwähnt, nicht mit schmalen Füßen gesegnet worden zu sein. Ich würde mich freuen, wenn du mir darauf eine Antwort geben würdest! 🙂

    Liebe Grüße aus dem Süden ins Rheinland,
    Fee

    • Ja, nach nude-farbenen Pumps habe ich auch lange gejagt… die waren ein Zufallsfund bei Bata in Paris. Filiale bei Alesia… da ist eine große Filiale, die auch viele Restpaare haben, die die anderen Filialen nicht haben…. Hilft dir also jetzt auch nicht weiter.

      Wobei die von der Weite her für mich gerade noch okay sind, weder dürften die Schuhe auch nur einen Ticken enger sein, noch meine Füße auch nur ein klitzekleines bißchen breiter. Ich könnte mir vorstellen, daß es für dich dann schon nicht mehr paßt. Und auch so sind sie nicht so bequem, daß ich damit einen ganzen Tag lang Pflaster treten wollte… daher dann die etwas weniger eleganten Schuhe für viel Laufen… (Auch wenn du völlig recht hast, besser sehen die Pumps aus!) Fürs Büro oder einen normalen Einkaufstrip sind die Riemchen-Pumps aber okay.

      • Hallo Marion!

        Vielen Dank für die Antwort, auch wenn ich mir natürlich eine andere erhofft hätte! 😉
        Ich freue mich, dass du wenigstens endlich so ein Paar gefunden hast. Ich werde dann wohl weiterhin auf die Jagd gehen müssen.

        Alles Liebe,
        Fee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.