Barbie mit Hut

Barbie mit langem Kleid und HutWenn auch die Tunika noch nicht fertig ist, geht es immerhin mit der Resteverwertung voran. Aus den Einzelteilen vom Anfang des Monats wurde ein fertiges Kleid mit Hut. (Wieder aus dem alten Burda Sonderheft für Barbies.)

Das Kleid war so schnell genäht wie es aussieht. (Nur mußte ich an der oberen Kante mal wieder einen Gummi einziehen, weil die zu weit war. Kann aber auch beim Umbügeln passiert sein.) Die Ärmel näht man mit ein paar Handstichen an.

Der Hut ist eine andere Liga… alles von Hand (Unterbau aus Schabrackeneinlage und H250), der Unterbau nicht so leicht von Nadeln zu durchstoßen und wie man dann den Stoff drauf befestigen soll, ist auch nicht so evident. An dem Punkt hätte ich mir dann doch das eine oder andere Mal die ausführliche Fotoanleitung gewünscht. So ist das mehr experimentelles Basteln. Aber es hält irgendwie. Nur das mit den „gleichmäßigen“ Falten am Hut… so klein bekomme ich das nicht nach Augenmaß hin. Das hätte ich vorher markieren müssen. Aber für einen Barbiehut habe ich beschlossen, dass es doch herzlich egal ist.

Eigentlich hätte man an verschiedenen Stellen noch kleine Stoffröschen aufnähen sollen… darauf habe ich aber großzügig verzichtet. Der Stoff hat eh genug Rosen.

6 Gedanken zu „Barbie mit Hut

  1. Sehr schick!
    Auch in klein macht der Stoff richtig was her. 🙂
    Und tapfere Hand-Näharbeit!

    Liebe Grüsse
    Silvia

    • Ja, ne? Endlich mal ein Barbiekleid, das halbwegs „typisch“ ausfällt im Gegensatz zu meinen sonstigen Adaptionen sehr erwachsener Stoffe.

  2. Sehr elegant! Meistens hat man bei gemusterten Stoffen ja das Problem, dass das Muster für die Puppe viel zu groß ist, aber deine Rosen sind gerade richtig. Zunächst dachte ich bei „Stoffröschen aufnähen“ an selbstgewickelte und dachte „OMG“, *) aber in der Anleitung sind sie unter dem Zubehör angeführt. Ja, ich habe das Heft auch (und wusste das gar nicht, aber habe eben nachgeschaut). Danke für den Anstoß 🙂

    *) und jetzt denke ich gerade darüber nach, dass die winzigen Röschen, die bei manchen BHs vorne aufgenäht sind, auch von irgendwem gewickelt werden müssen und zwar nicht nur eine oder zwei.

    • Da würde ich mal davon ausgehen, daß die von kleinen asiatischen Fingern in Heimarbeit gewickelt wurden… Kinderarbeit nicht auszuschließen. :-/

      Alledings sind die meist aus Bändern gewickelt, das macht es etwas einfacher. Ansonsten… mit zwei Pinzetten kann man ja viel erreichen. Aber ganz sicher ist da viel Geduld gefragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.