Galaktische Weihnachtssocken

Da der heilige Abend vorbei und die Geschenke verteilt sind, kann ich jetzt auch noch etwas zeigen, was ich in den letzten Wochen genadelt habe.

Spaceinvader Socken aus KnittyDie Space Invader Socken aus Knitty paßten einfach wie die Faust aufs Auge zu meinem computerspielenden Bruder.

Ich habe sie fast änderungslos nach der Anleitung gearbeitet, nur habe ich mit schwarz angeschlagen, nicht mit weiß, das fand ich für Herrensocken praktischer. Und ich habe für den Fußteil nicht abgenommen, weil Männerfüße meist etwas breiter sind und die Maschen eh meinem „normalen“ Umfang für Herrensocken entsprachen.

Außerdem habe ich mit einem Nadelspiel statt mit zwei Rundnadeln gearbeitet, wobei ich sagen muß mit dem Einstrickmuster hätte die Technik mit den zwei Rundnadeln vielleicht sogar einen Sinn gehabt…

Neu war für mich die Spitze, die ich mit verkürzten Reihen gearbeitet habe. Auch eine Technik, wird aber wohl nicht meine Lieblingstechnik werden, da man hinterher ziemlich viel mit Maschenstich annähen muß.

Als Wolle hatte ich „Trekking Sport“ in schwarz. Einige Leute sind ja ganz begeistert von der Trekking, ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Sie fühlt sich gut an, aber sie ist nicht sehr fest gedreht. Ich stricke meist ohne hinzusehen und so steche ich immer wieder zwischen die Fasern ein. Das ist unschön.

(Für meinen Mann habe ich derzeit Trekking XXL auf der Nadel, das zeigt das gleiche Problem.)

Das cremefarbene und das olivgrüne Garn sind „Superba Klassik“ von Rico Design. Stricken ließ es sich gut, aber ich fürchte, es tendiert zum Fusseln. Mal sehen, ob es pillt. (Sprich ein einem halben Jahr meinen Bruder mal fragen. :o)

Meine Nadelstärke ist 1,75, damit komme ich dann auf die übliche „Sockenmaschenprobe“ von 30 Maschen auf 10 Zentimeter.

Und ja, meinem Bruder gefallen sie. 🙂

As everybody has recived his or her christmas gift, I can show something I’ve been knitting the last weeks.

When I saw the space invader socks on knitty this spring I instantly knew my youngest brother would get them for christmas.

I didn’t change a lot, I did the cast on in black instead in creme, because I liked that more for mens socks. I didn’t decrease stitches for the foot either, because male feet usually are broader then female ones and the nomber of stitches was that, what I normally use for mens socks.

I did not use, as the instruction suggested, circular needles, because I do well with normal sock needles. But I think for that technique circulars might indeed make sense. (The first time that I see there might be a reason tu use circulars instead of „normal“ sock needles.

A first time for me was the short row toe. It went fine, but I don’T think this will become my favourite toe, because you have to do a lot of needlework in the end. 😮

The yarn I used is sockwool „trekking sport“ from „Zitrone“ in black. It touches nicely, but what I did not like too much is, that it is not very firm. I usually knit without watching my knitting and the needle very often stitched only half the strand and I had to correct that rows later, when I saw it. (I have another pair on the needles for my husband, same company, type „trekking XXL“, very soft, but same problem.)

Creme and dark green are „Superba classic“ from Rico Design. This one did knit very well, but I’m not sure, whether it will not start pilling very soon. (Will have to ask my brother in some month…)

Needles I used were 1,75mm, that’s what I need to get the „typoical“ sock-wool gauge of 30 stitches on 10 cm (36 stitches on 4 inches).

And yes, my brother likes his socks.

3 Gedanken zu „Galaktische Weihnachtssocken

  1. Pingback: nowaks nähkästchen » Blog Archive » Aus dem Blogarchiv

  2. Pingback: nowaks nähkästchen » Blog Archive » Socken mit Haken (Weihnachtsgeschenk öffentlich)

  3. Pingback: Maschenmeditation… | nowaks nähkästchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.