Lila und Silber…

Purple and silver…

langes Kleid für Barbiepuppe in lila und silber… so diesmal für die Barbie. Die vordere Naht war im Schnitt nicht vorgesehen, aber sonst hätte der Stoffrest nicht gereicht.

… for the Barbie doll this time. The front seam was not in the pattern, but I did not have enough fabric to cut it without.

Der Schnitt ist wieder aus dem alten Burda Sonderheft, allerdings hatte ich für die Ärmel oben keinen Hutgummi mehr und habe einfach einen stabilen Faden (Alterfil S35) eingezogen. Da die Puppe sich ja nicht bewegt, reicht das. Den Ärmel habe ich danach von Hand eingesetzt, denn es gibt keine Seitennaht, man mußte ihn rund einsetzen. Und das war mir mit der Maschine (falls es überhaupt gehen sollte) mit dem Chiffon doch zu frickelig. Statt erst zu heften, habe ich gleich von Hand genäht.

The pattern is again from the old Burda special issue. The top of the sleeves is supposed to be gathered with an elastic thread, but I did not have any left, so I just used strong thread (Alterfil S35) which is fine. A doll does not really move. There is no side seam on the top, so I’ve sewn in the sleeves by hand. I did not even attempt to do it with the machine. Using the chiffon for the sleeves hand basting would have been a must (and not sure if it was possible then), so making a few hand stitches was the better and faster solution. IMHO.

Die erste Ladung wird übrigens diesen Monat ausgeliefert, meine Nichte hat ihre erste Barbie bekommen, zu ihrem Geburtstag wird die dann ordentlich eingekleidet.

The first batch will be delivered this month. My niece got her first Barbie, so she’ll get the first amount of a wardrobe for her birthday.

 

Patchworkprinzessin

Patchwork Princess

Buntes Kleid für AnkleidepuppeHier mal wieder im Kleinformat, diesmal in einer etwas ungewohnten Ästhetik…

Again sewing in small scale, this time with a bit of unusal esthetics…

Kleid für AnkleidepuppeDie Anleitung ist wieder aus dem alten Burda Barbie Sonderheft und das Kleid war das Ergebnis eines Wettbewerbs. Der Entwurf eines Kindes, der vorsieht, daß jedes Rockpanel aus einem anderen bunten Stoff genäht wird. Das war nicht ganz einfach, 12 Stoffe in meiner Restetruhe zu finden, die wenigstens irgendwie zusammenpassen.

The pattern is again from my old Burda Barbie Special and the dress was the result of a contest. The design was made by a child and each of the skirt panels is supposed to be made from a different colored fabric. It was not so easy to find 12 different fabrics in my remnants trunk that at least fit together somehow.

Die Optik ist für mich ja dennoch sehr gewöhnungsbedürftig, aber Kinder mögen so was ja oft. Mal sehen, so in drei Jahren…

Still the optic of the dress is quite far from my usual taste. But children often like that. We will see… in about three years…

Die Anleitung war ein wenig seltsam, einerseits war sie in „Du-Form“ verfasst und scheint sich an Kinder selber zu wenden, andererseits sind viele „Unterschritte“ nicht erklärt und ansonsten ist die Erklärung auch nicht gerade kindgerecht und einfach. Zumal das Kleid mit den drei (bei mir eine Lage Chiffon und zwei Lagen Gardine…) Unterröcken auch nicht ganz trivial ist.

The instructions are a bit inconsistent. On the one hand they are evidently adressed to a child, sewing himself. On the other hand the explanations expect more than basic sewing knowledge and the steps are not really explained in a way a child could understand easily. Also the dress with the three layers of petticoats (in my case one chiffon, two layers curtain) is not completely trivial to make.

(Mein Puppenproblem habe ich auch gelöst, die Umsetzung dauert noch bis Dezember, aber ich habe offensichtlich einfach die falschen Leute gefragt… verwaiste Barbies gibt es in meinem Freundeskreis gar nicht so selten.)

(And I’ve solved my problem finding a real Barbie doll. It will take until December, but I evidently had asked the wrong people… there are quite some spare Barbies around amongst my friends.)

Aktueller Nadelblick: Oktober 2014

Fresh from the needles: Oktober 2014

Was ich euch diesen Monat erspare ist der Blick auf den Sweat Rock und die BH Bügel, da hat sich nämlich nichts getan.

What I will save you this months are the pics of the sweat skirt and the bra wires, there nothing happened.

SpitzeAuch meine Bluse hängt noch genauso auf der Puppe wie vor dem Urlaub. Allerdings habe ich die abgenähten Ecken in der Spitze aufgetrennt und gebügelt. Dafür, daß meine Mutter diese Spitze vor wenigstens 20 Jahren (oder noch länger) mit Simplicol gefärbt und meine Oma sie auf die Kissen genäht hat, hat sich das doch alles gut gehalten?

My wrap blouse hasn’t changed either. But I’ve unpicked the stitches that formed the edge in the lace and ironed everything. My mother had dyed that lace at least 20 years ago and my grandmother had sewn it then on cusions. And for that it really looks good, doesn’t it?

Abendkleid für BarbieNähtechnisch arbeite ich gerade wieder an einem Abendkleid. Allerdigns in einem anderen Maßstab… 😉 Ich bin wieder Tante geworden und nachdem ich es in den letzten gut 20 Jahren, seit ich das Schnittheft besitze genau einmal geschafft habe, ein kleines Mädchen mit einem Barbiekleid zu beschenken… fange ich einfach jetzt gleich an. Und bis die Kleine im Barbiealter ist, kann ich dann vielleicht eine kleine Garderobe verschenken. (Da ich selber aber keine Puppe mehr habe, kann ich die Sachen im Moment nur liegend präsentieren.)

Sewingwise I am working on an evening dress. Though at a very different scale… 😉 I have a brand new niece now and I am owning a mag with Barbie sewing patterns for more than 20 years. And so far I managed to sew exactly one outfit before the girl it was supposed to be for outgrew the Barbie time I’ll start now right away. If I am doing one now and then I hope to have a few ready to give once she’s grown into Barbie-age. (I don’t have a doll myself any longer, so I can show it only laying on a piece of paper.)

Lace SchalVor meinem Urlaub hatte ich dann noch eine Lace Stola angefangen. Das Garn ist das handgesponnene von Angelika, die Anleitung ist „Stola Madli“von Nancy Bush, die ich aus der einzigen (deutschen) Ausgabe von „The Knitter“ die ich besitze habe. (Wenn ich noch Platz hätte, würde ich das wahrscheinlich öfter kaufen.) Hier habe ich inzwischen beide Spitzenenden und etwas mehr als fünf Rapporte des Mittelteils. Das Muster ist von estnischer Spitze inspiriert und ganz anders als die Muster aus Victorian Lace Today, die ich in letzter Zeit viel gestrickt habe.

Right before going on vaccation I had started a new lace shawl. The yarn is this hand spun by  Angelika, the pattern is „Madli“ by Nancy Bush. Which I have in the only (German) issue of „The Knitter“ I own. (If I had any room left I’d buy that more often.) I’ve done both endings and a bit more than 5 repeats of the main body. The pattern is Estonian Lace and quite different from the New Victorian Lace pattern I’ve been knitting a lot over the recent years.

HäkelhexagonsOffiziell beendet habe ich meine Häkel-Hexagons. Das sind jetzt 428, das wird reichen. Ich habe sie auch schon mal grob in hell, dunkel und mittel aufgeteilt. Jetzt muß ich mir dann mal ernsthaft Gedanken machen, wie ich sie zusammensetzen werde… Völlig zufällig oder doch mit System?

Officially finished are my crochted Granny hexagons. I have 428 now and that will be enough. I’ve already separted them in „light“, „dark“ and „middle“. Now I have to take a decision how I will assemble them… Randomly or with a kind of a pattern?