Hohlkreuzanpassung ohne Mittelnaht?

Sway back adjustment without a center seam?

Streng genommen ist ein Hohlkreuz ja eine Hyperlordose der Wirbelsäule. Und erfordert eine Schnittanpassung, damit es passt. Ähnliche Probleme haben auch Leute (wie ich) die einen ausgeprägten Po haben. Die Änderung am Rückenteil ist nicht schwierig, aber hinterher ist das Rückenteil natürlich gebogen und man braucht eine Mittelnaht.

Sway back can be due to a hyperlordosis of the spine or of you are (like me) bottom heavy with quite some of it stucking out at the back. The pattern adjustment is not difficult, but then you have a center middle seam, because the center back will be curved.

An einem Shirt (oder hier einem Jerseykleid) will ich das aber nicht immer. Da fiel mir ein, daß ich irgendwann mal von einer Technik gelesen habe, bei der sozusagen Flächen transferiert werden. (Ich weiß nicht mehr, wo und von wem, die Idee ist aber definitiv nicht von mit.) Geht das? Keine Ahnung, aber einen Versuch ist es wert.

On a knit shirt or a simple jersey dress I don’t always like that. So recently I remembered heaving read about a technique that transfersareas. (I don’t remember where I’ve read about it and whose idea it was, but it was not mine.) Is that possible? I don’t know but it’s worth trying.

Flächen
Nachdem ich den Rücken gekürzt habe, habe ich die Linie des Oberteils gerade nach unten verlängert. Das rote Dreieck zeigt, was weg soll. Und grün ist, was ich an der Seitennaht zugefügt habe.

After shortening the center back I’ve prolonged the straight center (fold) down to the skirt part. The red triangle shows what has to go. And green is what I’ve added on the side seam.
Strecke abmessenUm die neue Seitennaht zu bestimmen, gehe ich mit dem Patchworklineal Stück für Stück von der Taille nach unten. Ich messe den Abstand der zweite roten Linien (vom oberen Bild – also die hintere Mitte) und gebe genau auf der gleichen Höhe den Betrag an der Seitennaht zu.

To get my new side seam I take my big grid ruler and from top (waist) to bottom I am measuring the distance between the two red lines (from the pic above – center middle). Adding that distance at the same height to my side seam.
neues Rückenteil

Jetzt noch den „Überschluss“ an der rückwärtigen Mittelnaht wegfalten. Jetzt habe ich in der rückwärtigen Mitte wieder eine gerade Linie.

Now I am folding back the „surplus“ an the back middle. The result is a straight line in the center back.

Ob das dann funktioniert? Ich weiß es nicht. Es ist noch nicht ganz fertig. Und… es wird sicherheitshalber wieder ein Nachthemd. 🙂

Does it work? I don’t know yet. It’s not finished. And… it will be my usual testing item, a night „dress“. 🙂

Wir haben eine Hose! (Schnittanpassung mit System, Teil 10)

We have pants! (Pants fitting shell, part 10)

Berechtigterweise tauchte kürzlich auch mal die Frage auf, was denn aus der Hose von Frau mhs geworden ist.

Erste HoseNun, eine Hose!

Der Schnitt wurde das erste Mal auf einen tragbaren Stoff übertragen. Dabei hat Frau mhs die Beine von der Hüfte bis zum Knöchel etwas erweitert, weil die Fitting Shell am Knöchel doch etwas arg schmal ist. Taschen hat die Hose noch keine, aber ein korrekter Hosenschlitz vorne ist schon dran. Auf dem Bild ist nur der Bund noch nicht endgültig, den haben wir angesteckt, um die Bundhöhe an der Hose zu bestimmen.

Someone wanted to know some time ago what happend to the pants fitting process of Frau mhs.

Well….. pants did happen!

She used the pattern now on a wearable fabric. She altered the fitting shell a bit, making the legs wider from hipline to the ankles (the fitting shell is quite narrow on the bottom). There are no pockets yet, but she constructed a front closure. On the pic the waistband isn’t sewn yet, only pinned, to determine the right heith on the pants.

Hose hintenWir sind uns beide einig, das ist die bisher bestpassendste Hose, die sie seit Jahren hatte!

Zumindest so lange sie sich nicht bewegt.

Beim Laufen spannt nämlich der Stoff am Oberschenkel und wirft Falten. Mal sehen, ob wir das durch zugeben am Vorderteil an der inneren Beinnaht beheben können. In den Büchern steht zu diesem Problem nämlich teilweise, daß man die Schrittnaht verändern müßte.

Was wir ganz sicher nicht tun werden, denn die muß so aussehen, damit sie an Frau mhs paßt.

Aber wenn noch jemand Vorschläge hat, wie man dem Problem beikommen kann OHNE die Schrittnaht zu verändern…. immer her damit!

(Und ein bißchen länger muß die Hose noch werden….)

We both agree that this is the best fitting pants she had in years!

At least as long as she does not move.

Because when she walks the pants are to tight on thigh-level and make ugly wrinkles. We hope this can be fixed by adding to the inner leg seam of the front pant. Some of the books suggest to alter the crotch seam, which is definitely not an option. Because is took us some time to find the right form of the crotch seam to fit the body of Frau mhs.

Any suggestions what to change WITHOUT touching the crotch seam? We’d love to hear it!

(And the legs will have to be lengthened again a bit… but that’s really a minor problem.)

… und wieder zurück. (Schnittanpassung mit System, Teil 9)

… and back we go. (Pants fitting shell, part 9)

Jetzt haben wir eine ganz gut angepasste Hosenbasis, aber das macht ja nun noch keine Hose. Also müssen die Änderungen wieder zurück auf das Schnittmuster.

Now we have a nicely fitting shell, but that doesn’t make a pair of pants. So all we altered had to go back to the pattern.

Änderungen übertragenDas letzte Mal haben wir uns bei Frau mhs getroffen, die hat einen größeren Tisch als ich . Das war praktisch.

Der Übertrag ist nicht schwierig. Ich habe zuerst die Nähte auf dem Stoff mit einem Filzstift nachgemalt, bevor Frau mhs die Hose wieder aufgetrennt hat.

Danach wird das Stoffteil auf den Tisch gelegt (eigentlich sollte man es vorher bügeln, aber das Bügeleisen war bei den Malerarbeiten wenige Tage vorher in einer Kiste gelandet und noch nicht wieder aufgetaucht) und der Folienschnitt kommt drüber.

Ich achte darauf, daß der Fadenlauf und die anderen Kennlinien, die ja auf dem Stoff und auf dem Schnitt eingezeichnet sind, genau übereinander liegen. Auf dem Bild zeichne ich gerade die Nahtlinien vom Stoff auf der Folie nach. Das geht mit Folie natürlich besser als mit Papier.

Last time we met at Frau mhs place, her table is bigger than mine, that is quite useful.

It’s not difficult to mark the changes back to the pattern. I used a felttip to mark along all seamlines on the fabric, then Frau mhs ripped all seams.

After that the fabric should be pressed, but Frau mhs had her flat repainted and the iron was somewhere in a box and not available yet. So we just laid the fabric flat on the table and but the pattern over it.

Now it’s important that the grain and all other marks and marked lines I have on the pattern and on the fabric are properly aligned. After that I just need a pencil for plastic sheets and I mark our new seamlines on the pattern. That is why I prefer transparent plastic foil.

Unterschied SchrittkurveKerstin, du wolltest die neue Schrittkurve sehen… hier ist sie. Rot sind die neuen, „richtigen“ Linien.

Auffällig ist, daß die Kreuznaht viel tiefer legt, als der ursprüngliche Schritt, sogar unterhalb der geplanten Oberschenkellinie. Laut der Vogue- Anleitung hätten wir natürlich noch mehr Länge einfügen können, aber nur hinten und außerdem wäre die Taille dann irgendwann über den Busen gerutscht…

Also kam die Änderung nach Palmer/Pletsch zum Tragen, auch die Form der Schrittkurve hat sich deutlich verändert.

That is our new back center seam, the red line.

The crotch line now is way lower than the original one, even lower that the thigh line. According to the Vogue instructions we could have added more length to make the crotch lower, but the front was okay, it was only the back that was wrong.

So that was the moment when we used the Palmer/Pletsch method, that also changed the shape of the crotch seam.

Ein Stück Leinen wartet schon darauf, eine Hose zu werden. Wir sind beide gespannt…

A piece of linen is already waiting to become a pair of pants. We will see…

Ich glaub, jetzt hat sie’s! (Schnittanpassung mit System, Teil 8)

I think she’s got it! (Pants fitting shell, part 8)

Hose angepasstNachdem wir noch kräftig mit der Form der Schrittnaht gespielt haben war es so weit, die Hose kann in Position gebracht werden, so daß die Hüftlinie auch über der Hüfte verläuft. Und schon sind die Falten hinten weg.

Da die Hose am Oberschenkel vorne noch etwas eng war (zumindest beim Bewegen) haben wir an der inneren Schrittnaht noch einiges zugegeben, mehr an der Vorderhose als an der Hinterhose. (Denn diese Änderung war dann schön in „Pants for any body“ beschrieben.“

After we altered the shape of the back crotch line several times it is done: The pants can be pulled up into a position where the hipline matches the hip all around and voilà, the wrinkles are gone!

The pants then were still a bit tight on the front thighs so we added width on the inner leg seam, more on the front. (This alteration is described in „Pants for any body“)

Bleiben dann nur noch kleinere (?) Probleme: die endgültige Bundlinie bestimmen und eine Möglichkeit zu finden, den Bund so zu arbeiten, daß die Hose auch an dieser Stelle bleibt. (Falls es außer dem Gebrauch von Hosenträgern eine solche gibt…)

Frau mhs hat wohl recht, der entscheidende Punkt für diese Anpassung waren vermutlich nicht die aufwendigen Schritte aus der Vogue Fitting Shell (oder nicht nur), sondern daß die Probehose eine Markierung für die Hüftlinie hatte. So konnten wir immer überprüfen, wo die Hose hin muß. Und die letzten Schritte dann mit der „Pants for any body“ Methode durchführen. Die wir früher schon erfolglos angewandt hatten, aber vermutlich einfach nicht an der richtigen Stelle.

So there remain minor (?) problems: finding the desired position for the waistband and finding a technique to make that waistband in a way that it keeps the pants actually there. (If that technique exists other than using suspenders…)

I think Frau mhs is right when she states that the crucial point was not (or not only) all the way through the vogue fitting shell, but to have the hip line marked on the musslin. So we always could see where the pants were supposed to sit on the body. And then the steps from „Pants for any body“, that we had tried on other patterns before and which had not worked then, could make the pattern work. Probably because we used those alterations then on the right spot this time.

Wir verlassen den Pfad der Tugend (Schnittanpassung mit System, Teil 7)

We are leaving the path of virtue (Pants fitting shell, part 7)

Hose hintenBevor wir uns wieder an die Hose machten, habe ich noch mal den Punkt kontrolliert, den ich beim letzten Mal etwas aus den Augen verloren hatte. Nämlich wo die Hüfte sitzt. Und da war das Ergebnis recht eindeutig, die Hose muß hinten tatsächlich noch weiter hoch, damit die Hüftlinie der Hose auch auf der Hüfte von Frau mhs sitzt.

Also haben wir die recht einmütigen Kommentare (vielen Dank noch einmal!) beherzigt und an der inneren Beinnaht oben noch einmal 2 cm zugegeben.

Wie das Bild zeigt, reicht das aber immer noch nicht.

Before we decided how to continue with the pant I checked something I had nearly lost out of sight the last time: the hip level. The result was quite clear, to get the pants on hip level we had to raise it even more in the back middle, to match the hipline of the pants with the hipline of Frau mhs.

The hints in the comment section (Thanks a lot!) were clear, so we did what was recommended, adding another 2cm to the back pants on crotch level.

This is still not enough, as the pic shows.

Doch jetzt habe die Falten eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Abbildung aus Pants for any body. Da uns die Vogue Anleitung ja inzwischen völlig im Stich gelassen hat, habe ich Frau mhs überredet, doch in diese Richtung weiter zu machen. (Zugegebenermaßen einfach aus meiner Sicht, ich habe die Arbeit damit ja nicht.) Das bedeutet, die Schrittkurve am Hintern muß noch tiefer ausgeschnitten werden. Und eine etwas andere Form bekommen soll.

Jetzt kann ich auch nur die Daumen drücken, daß das funktioniert.

But now the wrinkles resemble those on one of the illustrations of Pants for any body. As the Vogue instructions are of no help any longer I convinced Frau mhs to go on with that. (I have to admit that it’s easy for me, because she will have to do the work.) This means the crotch curve has to be cut deeper again. And the shape should change also.

I really do hope, that this brings the desired result!

Und jetzt? (Hosenanpassung mit System, Teil 6)

What next? (Pants fitting shell, part 6)

Hose hintenNach einer längeren Pause habe wir uns diese Woche wieder ma-sans Hose zugewandt.

Beim letzten Mal hatten wir ja eine neue Nahtlinie für die Schrittnaht bestimmt und sie hatte die Hose inzwischen so wieder zusammengenäht.

Nun, irgendwie sind die Falten zwar weniger geworden, aber die Hüftlinie verläuft immer noch etwas schräg.

This week we finally went on with ma-san’s pants.

Last time we had tried to find a new seamline for the crotch seam and she meanwhile assembled the pants with the new crotchline.

Well… there are probably less wrinkles, but the hipline of the pants isn’t straight yet. (You can see that the checks are not straight.)

Hose hintenAber wenn man die Hose hinten hochzieht, so daß die Hüftlinie wieder gerade ist, dann verschwinden die Falten.

Dummerweise schneidet die Schrittnaht dann wieder ein, also muß sie wohl noch tiefer ausgeschnitten werden.

But if you pull the pants up in the middle back, the hipline is straight again and the wrinkles are gone, too.

But this makes the crotchseam to tight again. So we should sew even deeper…

Die Schrittnaht noch tiefer zu nähen macht es noch etwas besser, aber es bleiben Falten. Außerdem fängt die Hose an, vorne auch etwas seltsam auszusehen, weil die Schrittnaht auch vorne ein Stück an den neuen Verlauf angeglichen werden muß.

Zudem wird die Hose über dem Po etwas eng, denn es verschwindet ja eine Menge Stoff in der Schrittnaht.

Also geben wir an der Seitennaht der Hinterhose 2cm zu.

So we’ve sewn the crotch seam even deeper. This improves the situation, but wrinkles remain. Also the front of the pants start to look a bit strange, because we also had to change the front crotch seam a bit, to fit the changes on the back part.

Also the pants become a bit tight over the back, because sewing the crotch seam deeper and deeper takes away width.

Therefore we are adding 2cm to the side seams but only on the back of the trousers.

Hose hintenUnd wieder bleiben Falten in der Hinterhose…

Wieder könnte man die Hose hinten so hoch ziehen, daß die Falten verschwinden, aber allmählich rutscht die Schrittlinie auf die Hüfte hoch… der Oberschenkel der Vorderhose wird immer enger. (Vor allem beim Bewegen.) Und die Schrittnaht hinten noch weiter ausschneiden?

Das Bild zeigt eine andere Variante: Die Hose runter ziehen. Auch das verbessert die Falten. Und der Oberschenkel paßt auch weitgehend wieder. Aber… es bleiben Falten.

Und nun? Irgendjemand eine Idee, was wir noch tun können? (Klicken auf das Bild macht es größer. Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität, aber ich mußte ohne Blitz photographieren, denn mit Blitz waren die Falten nicht mehr sichtbar. Und es war schon dunkel…)

HILFE!

After those alterations there were still wrinkles…

We tried to pull up the pants even more, that made the fabric straight, but the crotchline was moving up, nearly on hip level. Also the front part of the pants got to tight on the thighs (only when moving). And should we really cut out the crotch line deeper again?

The pic shows what we tried then: pulling the pants down, not up. The wrinkles got better, also the thighs do fit again. But still… wrinkles on the back.

I am runnig out of ideas. What can we do? Any ideas anybody? (Clicking on the pic shows a larger version. I apologize for the pic, but I had to take it without the flash, because the flashlight shows different wrinkels and it was already getting dark when we finished…)

HELP!

Erste Anprobe oder Hosenanpassung mit System, Teil 5

Pants Fitting Shell Part 5

Hosenanprobe, vorne

Frau mhs war fleißig und so konnten wir am Donnerstag die Hose mal als Ganzes anprobieren. Einen Verschluss hat sie vorne nicht, sie wird nur zugesteckt.

Das erste was uns bei der Anprobe auffiel war, daß das, was wir nach der letzten Anprobe an der Seitennaht zugegeben haben, als „Beutel“ an der Seite abstand.

Außerdem ist es praktisch unmöglich, die Hose auf der Taille zu halten, wenn der Hosenbund knapp 4cm Zugabe hat. Das Konzept überzeugt mich nach wie vor nicht so recht…

Frau mhs finished the pants and we could check the fit. There is no front closure, you just pin it.

Last time we had, according to the instructions, let out a bit on the side seams. Well… this amount sticks out at the sides as little bags.

Also it is impossible to make the pants stay on the waist line, when the waistline ease is nearly 4 cm. This amount of ease does not really convince me…

Aber sonst sieht die Vorderseite gar nicht so schlecht aus für einen ersten Versuch. Die Hüftlinie ist gerade und parallel zum Boden und der Bauch paßt im Großen und Ganzen rein. An der Länge hatten wir ja viel zugegeben, das war aber tatsächlich nötig.

But apart from that, for a first fitting the front didn’t look to bad. There is basically room for the tummy and the marked hipline on the pants is straight and parallel to the floor. And the legs have the right length, which still surprises us, because we had lengthened them quite a bit and Frau mhs is normally petite.

Hose hintenDie Rückseite hingegen…. das vertraute Bild mit den lustigen Falten und Schrägzügen. (Wie man die herausbekommt kommt in der Anleitung der fitting shell auch nicht vor.)

Außerdem fällt auf, daß die Pobacken sehr unterschiedlich sind. Links haben wir zu viel Stoff, rechts ist es eher knapp.

Aber wo der Schritt sitzt ist nicht festzustellen. Denn die Hose hält ja nicht in der Taille.

The back on the contrary… wrinkles and sagging as we know that. (And those wrinkles and folds ar not explained in the fitting shell.)

We also noticed, that Frau mhs back side is very asymmetrical. On the left there is to much fabric, the right side is a bit snug.

But we cannot find out where the crotch seam is positionned, because with 4 cm ease on the waist the pants do not stay up…

Hose hintenAlso haben wir erst mal die Taille enger gesteckt, die beuteligen Zugaben von der „Halbanprobe“ größtenteils wieder rausgenommen und dann die Rückseite noch mal genauer in Augenschein genommen.

An der Seitennaht sitzt die Hüftmarkierung noch da wo sie sein soll. Aber zur hinteren Mitte hin fällt sie ab. Und die Schrittnaht kneift, wenn man versucht, die Hose so hoch zu ziehen, daß die Hüftlinie gerade ist.

So we first took the waistband in to make the pants stay on the waist and we took out most of what we had added last time after the „one leg fitting“. Then we took a closer look at the back.

At the fronts and on the side the hip line is on the hips and straight. But it goes down V-like to the back middle. And if I tried to pull the pants up, to make the hipline right, the crotch seam gets extremely… tight. Way to tight.

Intensives Studium der Anleitung erbringt…. das Problem kommt nicht vor.

Vogue sagt, wenn die Schrittnaht zu hoch sitzt, dann soll man rundum einen Stoffstreifen einfügen. Etwa 2cm wären wohl nötig. Dadurch würde aber die Schrittnaht vorne viel zu tief, denn da paßt sie so wie sie ist. Außerdem würde die Hüftmarkierung dann nicht mehr auf der Hüfte sitzen, sondern 2 cm darunter.

Also muß man wohl die Kurve der Schrittnaht ändern.

Das sieht die Anleitung aber nur für vorne vor. Hinten kommt das nicht vor. So weit zur Theorie. Das Problem für die Praxis lautet: Wie also die richtige Kurve finden?

We studied the instructions with care just to find out that this fitting problem is just not there.

The instructions tell you to insert a strip of fabric, about 2cm. But this would make the hip line come to low on the body. And the crotch would be to low on the front, there the crotch heigth is quite right now.

So it is quite evident, that we have to alter the shape of the crotch seam.

Only the instructions tell you only how to do that on the front. Changing the shape on the back is evidently a non existing problem. In theory. Reality is somewhat different…. So how to find the right shape for the back crotch seam?

Ich habe dann letztlich an der angezogenen Hose die Schrittnaht etwa von der Kreuznaht bis weit über die Hüfte hinauf aufgetrennt. Und dann die Nahtzugabe Am Po immer weiter nach innen gebogen, bis die Hose so weit nach oben gezogen werden kann, daß die Hüftmarkierung parallel zum Boden ist.

Ob das funktioniert wird man sehen. Bis zu unserem nächsten Treffen wird Frau mhs diese neue Nahtlinie an beiden Hinterhosen markieren, wieder eine Stütznaht nähen und die Hose so neu zusammen nähen. Außerdem wird sie an den Seitennähten zugeben, denn die Hose verliert dadurch über dem Po natürlich an Weite. Zudem haben wir schon gesehen, daß an den Oberschenkeln auch noch etwas Weite fehlt.

Vermutlich werden wir uns erst am Gründonnerstag wieder sehen, so lange heißt es jetzt also Geduld zu haben.

Und ich werde morgen meine zweite Runde über die h&h drehen. *Aua* sagen meine Füßte… *g*

Finally I took the seam ripper and opened up the back middle seam from between the legs and up, until about halfway between hipline and waistline. Then I folded in the seam allowance step by step, until the pants could be moved high enough, to make the hipline on the pants straight, parallel to the floor.

We don’t know whether this will be the solution. Frau mhs will use the fold as new seamline, will transfer it to the other side, make a staystitch and sew the seam. She will also let out the side seams, because the new back seam reduces the width over the bottom. Also we already could see that there also is not enough width for the thighs.

Our next meeting will be very probably Thursday before easter, so I’ll have to be patient until then to see whether this was the solution.

Halbanprobe oder Hosenanpassung mit System, Teil 4

Half-Fitting or Pants Fitting Shell Part 4

Wir sind ein wenig weitergekommen und als nächstes stand ein Schritt auf dem Programm, den ich recht ungewöhnlich finde. Eine halbe Hose wird anprobiert, also quasi ein Bein.

Anprobe vorneWe made some progress on the pants. The next step was something quite strange for me. A fitting with one leg… half the pants.

Sinn dieser Anprobe ist, einmal den Umfang an Taille und Hüfte zu kontrollieren und zum anderen die Schrittnaht zu überprüfen.

Ich muß gestehen… das Konzept überzeugt mich nicht so ganz. Einmal ist es zumindest bei Menschen mit nicht ausgeprägter Taille nicht so einfach, die Hose mit dem Gummi in der Taille zu befestigen. Oder die Taille überhaupt wiederzufinden.

Und wie tief der Schritt ist, sieht man eigentlich auch nicht. Weiterhin ist es doch recht schwierig, die vordere und rückwärtige Mitte einer halben Hose an der richtigen Stelle zu positionieren.

I have to admit, that I am not convinced by this concept. It is, at least on people with a not very clear waist, not easy to attach the pants to the waist with the string. Or even find the waist to start with.

And then you do not really see well how deep the crotch is. Also it is not easy to attach the front and back middle on the right place on the body if you have only half a pant.

Halbe Hose hintenDa die Hose, obwohl sie laut den Maßen eher weit sein sollte, recht eng anlag, haben wir (wie die Anleitung vorgesehen) an der Seitennaht noch zwei Zentimeter rausgelassen. Und das meiste davon wieder zurückgenommen, weil dadurch vor allem eine Beule in der Seitennaht entstand.

Ich denke, was hier fehlt, wird wohl eher durch die Abnäher zugegeben werden müssen.

Was aber besonders spannend ist, ist die Rückansicht: Hier zeigt sich nämlich, daß das Hosenbein „hängt“, genau wie wir das von anderen Versuchen kennen. Aber… da die Hüftlinie angezeichnet ist fällt auf, daß diese hinten abfällt. Zieht man die Hose so hoch, daß die Hüftlinie parallel zum Boden ist, verschwinden die Falten. Allerdings ist dann die Schrittnaht zu kurz.

Laut Anleitung sollte man jetzt einfach noch mal mit einem Stoffstück Länge einfügen. da die Länge der Seitennähte jedoch durchaus paßt und zudem der Schritt nur an der Hinterhose kneift, haben wir uns hier entschlossen, die Anleitung zu ignorieren und diesen Punkt später über die Form der Schrittnaht zu korrigieren.

According to the ease of the pattern and the measurements the pants should be quite wide. Which they were not. So we added 2cm via the side seams, as the instructions tell to do. Just to take out most of it in the next step, because this only created a bump on the side seam.

So what is missing there will probably have to be corrected by letting out the darts.

But what I found more interesting was the back view. Here we found (as we know that from other pants) the back leg sagging. But the marked hipline on the fabric shops, that this also is not parallel to the floor. If you pull the pants up, until the hipline is straight, the sagging disappears. Only then the crotch becomes uncomfortably tight.

The instruction tell to add length by inserting a straight piece of fabric. But the length of the side seam is okay, we do not need more fabric there. Also the front is fine, we only need more room on the back. So we decide to skip the fitting instructions here. We will (hopefully) correct that later via the shaping of the crotch seam.

Beim nächsten Mal haben wir dann hoffentlich eine ganze Hose zur Anprobe, dann werden wir sehen…

Next time we’ll have (probably) the whole pants for the first fitting, then we’ll see…

Hosenanpassung mit System, Teil 3 (ein Kurzbericht)

Pants fitting shell, part 3 (a very short story)

Da ich letzte Woche in Paris war, haben wir erst heute mit der Hose weitergemacht. Und auch nur wenig spannende Schritte, aber trotzdem steckt ja immer einiges an Arbeit drin. (Die Frau mhs gemacht hat.) Da ich aber weiß, daß einige hier den Fortschritt mit Spannung verfolgen, gibt es trotzdem eine kurze Zusammenfassung:

Der Stoff ist zugeschnitten und alle wichtigen Markeirungslinien sind teilweise mit dickem Filzstift aufgemalt, teilweise durchgeheftet, damit man sie bei der Anprobe dann auch auf der rechten Stoffseite sehen kann.

Das rechte Hosenbein ist von Hand zusammengeheftet. Frau mhs wird das dann noch mit der Maschine nachnähen, ausbügeln und den Bund aufsetzen. (Ich hoffe, ich denke dran, davon das nächste Mal Photos zu machen, denn der Bund wird nicht wie ein normaler Hosenbund angenäht.)

Außerdem muß die Schrittnaht zur ersten Anprobe vorbereitet werden, denn die erfolgt erst mal nur mit einem Hosenbein.

As I’ve been in Paris last week we only went on with the pants today. Nothing to thrilling happenned, but still there is quite some work in those steps. (Work for Frau mhs, nor for me.) But I know that some people are curious about the ongoing of this project, here a very short summary:

The pattern is finished and the fabric cut. Frau mhs will sew that with machine, she will press the seams and she will do the waistband. (I hope I think about making pics the next time, because the waistband is not sewn on as a normal waistband.)

Also the crotch seam has to be prepared for the first fitting, which will happen with one leg only.

Hosenanpassung mit System, Teil 2

Pants fitting shell, part 2

Weiberfasching haben Frau mhs und ich (und ihre Tochter) vergnüglich verbracht (oder so) nämlich indem wir an dem Schnitt weitergearbeitet haben. Sie war über die Woche fleißig gewesen und hatte das Schnittpapier sorgfältig gebügelt und dann auf Malerfolie übertragen.

FigurErster Punkt ist messen. Brav die Klamotten abgeworfen, die Schuhe aber anbehalten. Frau mhs ist mutig und hat mir erlaubt, ihre Figur als Silouhette hier zu zeigen. (Daß die Konturen so krakelig sind, hat mit meinen mangelnden Bildbearbeitungsfähigkeiten zu tun… aber die Grobrichtung sollte klar werden.) Wir haben einen Gummi um den Laib geknotet und erst mal etwas Gymnastik gemacht, um die Taille zu finden. Die Position ist jetzt höher als da wo sie sonst ihre Hose trägt, aber wir haben uns entschlossen, strikt nach Anleitung vorzugehen und die Taillenhöhe später zu verändern, wenn wir den Rest des Schnittes angepasst haben.

The Thursday of Carneval Frau mhs and I (and her daughter) had fun another way, we worked on the fitting shell. She had ironed the paper of the shell and had copied everything very carefully to plastic sheet.

First thing was measuring. So taking of the clothes, keeping on the shoes. Brave Frau mhs allows me to show her silouhette. (That the contours are a bit scrawly is due to my low abilities in image editing…) We knotted a string of elastic around her body and then made some gymnastics to allow the string to find her waist. The position now is much higher than where she likes to wear her pants, but we decided to work strictly after the instruction sheet. And we will alter that later, once the pants are fitted.

Figur seitlichDie Anleitung zum Messen ist ausführlich und es war fast problemlos, dem zu folgen. Interessant fanden wir beide wie die Schrittlänge gemessen wird.

Schwierig waren zwei Punkte: Einmal der Hüftumfang. Frau mhs hat keine ausgeprägte Hüfte, von daher mußte ich mich beim Messen auf mein Gefühl verlassen. Der Abstand Taille-Hüfte den ich angenommen habe entsprach aber der Tabelle. Da lag ich wohl richtig.

Ansonsten entsprach nichts der Tabelle, was aber keine große Überraschung war. Wir hatten Größe 18 genommen und die Körpermaße oszillieren um die Standardtabelle herum, einige kleiner, die meisten größer. Überrascht hat uns, daß die Beine verlängert werden müssen, denn Frau mhs ist eigentlich etwas kleiner als der Schnitt vorsieht. Aber gut… diesmal ist unser Motto: Nicht denken, die Anleitung abarbeiten.

Die andere Schwierigkeit war die Sitzhöhe zu messen. Zum einen habe ich schlicht und ergreifend keinen Stuhl mit einer geraden festen Sitzfläche, zum anderen ist das Messlineal letztlich so weit vom Körper weg, daß man eigentlich nur peilen kann.

The instructions how to take the measures are detailled and it was easy to follow them. The way to determine the crotch length was very interesting.

We had only two points that were somehow difficult. One were the hips. The pics show, that she has not very pronounced hips, so I had to guess. But the distance between waist and hips was inside the parameters of the table, so I probably guessed right.

Apart from that nothing was really according to the table of measurements, but that was not a big surprise. The fitting shell is size 18 and the body measurements were either bigger or smaller than the standard measurements. What came out a little surprise was that we had to lengthen the pants. Frau mhs is normally petite so that was very unusual. But we decided not to think, just to follow the instructions.

The other measurement that was difficult to take was the crotch heigth. First I just have no flat and hard surface to sit on and secondly the ruler to measure with is quite far away from the body so I had to fix it from a distance.

SchnittDanach haben wir dann genauso stur den Schnitt verändert.

An einigen Stellen mußte noch etwas Folie untergelegt werden, an anderen reichte die ausführliche Nahtzugabe von 2,5 cm.

Da Frau mhs ein Kurvenlineal und einen Schneiderwinkel hat, haben wir an einigen Stellen nur die Punkte markiert und sie wird sie Zuhause zu Linien verbinden.

Die neuen Schnitteile sehen definitiv… interessant aus. Aber es sind einige Veränderungen dabei, die wir bei unseren bisherigen Versuchen so noch nicht probiert haben.

Also sind wir mal hoffnungsvoll. Je nach dem, wie weit Frau mhs kommt, geht es beim nächsten Mal vielleicht sogar mit einer zugeschnittenen Hose weiter. Mal sehen…

Then we used the measurements to alter the pattern.

On some places we even had to use more plastic sheet to make the pattern big enough. We mostly only marked the new points and did not trace the sewing line. Frau mhs has a tailors curve at home so she’ll do it with that.

The altered pattern pieces look quite different from any pants pattern we had ever seen. And there were alteration that we never have tried before. So this inspires hope…

So if everything turns out well, we might already have a cut fabric the next time…