In the Blue

Schultertuch Schon als ich die Anleitung für In the Pink das erste Mal sah war klar, daß ich das Tuch stricken muß. Und zwar wegen der Konstruktion. (Was etwas blöd ist, weil ich eigentlich lieber rechteckige Tüchter trage…) Man fängt in der Mitte an, strickt dann die beiden Seitenflügel, fügt das zusammen und füllt die „Löcher“ dazwischen auf und am Ende strickt man quer den Rand. Und ich wollte ein Garn mit langem Farbeverlauf dafür, um die Konstruktionsreihenfolge zur Geltung zu bringen.

When I saw the instructions for In the Pink for the first time I knew I had to knit it. Because of the way it is constructed. (Kind of stupid because I normally prefer to use rectangular shawls…) You start with the middle, then you knit the wings separately put it together and fill the „holes“ in between and then you knit the border as a knit on border. And I wanted a yarn with a long color run to show the construction.

Lochmuster Wann ich die Anleitung gesehen habe kann ich nicht recht sagen, aber bei Ravelry steht sie seit 2008. Was ich hingegen erst mal nicht fand war ein Garn mit wirklich langem Farbverlauf. Ich gebe aber zu, eilig hatte ich es nicht, weil eh klar war, daß das ein Projekt wird, das eher fürs Sofa als für mein übliches Unterwegsstricken geeignet ist. Aber 2015 bot sich bei einem Tausch „Lace 4fädig“ von 100Farbenspiele in Blautönen an. Und als ich dieses Jahr etwas für meinen Urlaub suchte, war das Tuch endlich dran. 🙂

I can’t say when I spotted the pattern for the first time but it’s on Ravelry since 2008. What I did not spot was a yarn with a really long color run. I was not in a hurry since it was clear it would be a pattern that’s better knitted on the sofa and not in trains where most of my knitting happens. But in 2015 I could swap the yarn „Lace 4fädig“ by 100Farbenspiele in shades of blue. And when I was thinking what to knit in my holidays this year that was finally my choice, 🙂

Das Stricken ging dann erstaunlich schnell, weil das Muster letztlich doch deutlich weniger kompliziert ist als meine üblichen Lace Muster. Allerdings geht die Anleitung an der einen oder anderen stelle nicht ganz auf, was nicht nur beim Stricken so ist, sondern auch beim Lesen schon auffällt. Man hört z.B. nicht mit der gleichen Maschenzahl auf, wie man hinterher weiter strickt. Das kann man zum Glück relativ leicht „auf Sicht“ ausgleichen, aber ich war sehr überrascht, daß ich bei den vielen Projekten und auch im KnitAlong Thread dazu nur jubelnde Beiträge las, aber niemand einen Fehler berichtete. (Zum Glück fand ich dann doch noch zumindest eine Strickerin, die in ihrem Projektnotizen das auch beschrieben hatte…) Es ist ja schon, daß niemand kostenlose Muster in die Pfanne hauen will, aber hilfreich ist das so auch nicht…

Lochmuster DetailKnitting went surprisingly fast, because the pattern as a whole is way less complicated than the lace patterns I am used to. But the pattern does not match at some spots. Which is even clear from reading the patter, for example when you do not stop with the same number of stitches you are supposed to pick up later. It was not so complicated to correct that „by sight“ but I was quite surprised that amongst all those praising project notes and also in the KAL thread nobody mentioned it. (Luckily I finally found some honest project notes from a knitter who had found the same mistakes.) I understand that one is reluctant to criticize a free pattern, but in the end that is not helpful. Neither to other knitters nor to the designer who has no chance to correct the pattern.

Im Nachhinein hätte der Farbverlauf dann doch etwas kürzer sein können… Und etwas besser geplant, denn zuerst ging es mit unglaublich sanften, kaum wahrnehmbaren, Verläufen los, dann kam ein sichtbarer Sprung und gegen Ende wurde es dann auf einmal deutlich dunkler. Und ich habe noch eine Menge übrig, da ist vermutlich noch mal ein Übergang drin. Ach ja, spannen war bei der Form auch etwas schwierig… 😛

After finishing I’d say the color runs could have been a bit shorter… And better planned. Because it started with extremely soft, hardly visible changes but then there came a visible „jump“ in color and then the change to the darker tones is quite sudden. And I have quite some left. I think there is one more change of color hidden. BTW… blocking was not easy with that shape… 😛

Trotzdem gefällt mir das Ergebnis sehr gut und ich habe das Tuch überraschenderweise schon einige Male getragen. Es schmiegt sich durch die Form gut an den Körper an und man kann es so auch gut unter eine Jacke tragen. Und verliert es nicht sofort, wenn man sich bewegt.

Still I like the result a lot and I wore it already several times. Due to the rounded shape it lays well on the body and so I can wear it well under a jacket. And I can move without loosing it all the time.

Aktueller Nadelblick August 2017

Fresh from the needles August 2017

Und schon wieder habe ich kein Nähprojekt, denn ich habe in den letzten zwei Monaten offensichtlich zwei Nähprojekte fertig genäht. Das letzte allerdings unter Druck, da war eine Feier…

And again I have no unfinished sewing project, because evidently in the last two months I finished two sewing projects. The last one under a certain pressure, there was a birthday…

weißer rock mit goldenen Blumen, Bild FischerDeswegen gibt es ausnahmsweise mal ein Bild von einem fertigen Projekt. Den Stoff mit den Goldblüten hatte ich von Malhia Kent mitgenommen. Ja, im Juli erst. 😮 Da er nicht breit genug war, habe ich an der Seite Einsätze aus einem Feinstrick gemacht. So habe ich einen schicken Rock für die letzte und die nächsten Familienfeiern und bequem ist er auch. Mit Gummizug.

So this time a pic of a finished project. The fabric with the golden flowers I picked from the sales at Malhia Kent. Yes, that was July this year. 😮 Since it was not large enough I made insents from a knit fabric. Now I have a chique skirt for the last and the next family events. Which is comfortable, no zip, just elastic at the waist.

SockenBei den Socken bin ich auch ein Paar weiter. Wieder für die Weihnachtsaktion für Obdachlose in Köln. Eine langweilige Standardsocke in selbstmusterndem Garn. Crelando „Anika“ von Lidl.

Socks are on my needles an I have started the next pair. Again for the Christmas party for the homeless in Cologne. Boring standard sock in selfstripeing yarn, Crelando „Anika“, purchased at Lidl.

Stricktuch in blauMein Lacetuch aus dem Jakob Schaf wurde kurz nach dem Urlaub fertig, im Urlaub habe ich aber schon das spannende Lacetuch In the Pink angefangen. Man strickt Mittelteil und Seitenteile getrennt, dann erst wird zusammengefügt. Man sieht, so weit bin ich schon gekommen, daß es ein Teil ist.

My lace shawl from Jacob sheep was not finished before my holiday and meanwhile it is. While being on holiday I start the thrilling to knit In the Pink lace shawl. You knit middle part and two sides separately and then connect the pieces and go on. You see that I already connected the pieces.

Das Garn ist ein Farbverlaufsgarn, „Lace 4fädig“ von 100 Farbenspiele. Für gefachtes Garn funktioniert das trotz lustiger Dinge wie links verschränkt zusammenstricken ganz gut.

The yarn changes the color from light blue to dark blue and is „Lace 4fädig“ by 100 Farbespiele. It’s a yarn without twist, so it was not easy to knit stuff like „ptogtbl“, but all in all it works fine.

Bezug für Fahrradsattel gehäkeltDann habe ich gerade heute noch ein schnelles (hoffentlich) Projekt begonnen. Mein Fahrradsattel aus Leder färbt nämlich leider ab, daher häkle ich jetzt einen Bezug.

And then I started a new project today. Hopefully a quick one. My leather bike saddle leaves stains on the clothes, so I am making a cover in crochet.

Die Anleitung dafür habe ich im „1 Knäuel häkeln“ Buch gefunden und als Baumwollgarn ein Knäuel „Cotton Club“ von Cascade Yarns in einem zarten Grün. Das passt von der Garnstärke her gut. Allerdings kann es sein, daß ich am Ende alles wieder aufribbeln muß. Die Anleitung verbraucht doppelt so viel Garn, allerdings werden da noch viele, viele Fransen eingeknüpft, was ich ja nicht vor habe. Also mal sehen…

The instructions are from the book „1 Knäuel häkeln“ and I used „Cotton Club“ by Cascade Yarns in a light green. It has the right weight. But it might happen that I have to frog everything. The instructions call for about twice as much yarn than I have. But the instructions also make a zillion of fringes, what I do not plan to do. So we’ll see…