Stricken für Obdachlose 2022/III

Und ein drittes Paar Handschuhe sind entstanden. Ich habe wieder die in der Maschenzahl angepasste Anleitung für die 36-Stitch-Mittens von Elisabeth Zimmermann genommen (bei mir sind es 44 Maschen in der Runde)

Auch das gelbe Garn kam ohne Banderole, aber auch einem Lana Grossa-Konvolut. Ich vermute also, dass das alles die “Cool Wool 2000” ist. Und weil mir beim Stricken schnell klar wurde, dass gelb alleine nicht reicht, habe ich den Rest vom Zimt dazu genommen. Zimt ist damit aufgebraucht.

Geändert gegenüber der Originalanleitung habe ich die Spitze. Denke ich, die Anleitung verweist dafür ja nur auf die Sockenanleitung im gleichen Buch. Ich habe jetzt eine Sternchenspitze gemacht, was mir jetzt zu dem Daumen mit der undefinierten Position (in Bezug auf links und rechts) deutlich besser gefällt. So ist das wirklich eine einfache, aber tolle Anleitung, für Fäustlinge.

Stricken für Obdachlose 2022/II

Dieses Jahr deutlich mehr zu produzieren als letztes Jahr wird wohl wieder nichts werden…

Aber immerhin gibt es ein zweites Paar.

Aus dem “36 Maschen Handschuh” ist ein 44 Maschen Handschuh geworden, was deutlich mehr eine Erwachsenengröße gibt. Eher Damengröße, aber wir brauchen ja alles. In der Länge habe ich die einzelnen Teile etwa 20 Prozent länger gemacht als in der Ursprungsanleitung.

Wieder Lana Grossa, das waren Knäuel ohne Banderole, aber ich vermute die gleiche wie bei den anderen Handschuhen, also “Cool Wool 2000”.

Das mit der Spitze gefällt mir so immer noch nicht, beim nächsten Paar mache ich mal eine Sternchenspitze. Da die keine klaren Seiten hat, dürfte das besser zur unklaren Daumenposition passen.