Pracht in Pink und Rot

Natürlich wieder im Kleinformat….

Barbiekleid in Rot und PinkDiesmal habe ich einen historisch angehauchten Barbie-Schnitt (immer noch die gleiche Burda Sonderausgabe für Barbie) mit modernen Stoffen kombiniert.

Kleid von HintenStatt weißem Unterrock und weißen Ärmeln habe ich den pinken Futterstoff genommen, mit dem ich auch mein Kleid aus dem roten Stoff gefüttert habe.

Ich finde, durch die Stoffkombination wirkt das Kleid sehr stark und ist definitiv eine „große Robe“ für einen Ball oder so, aber wirkt trotz der vielen Details gar nicht mehr so historisch.

(Dafür mag ich übrigens meine Experimente im Kleinformat. Nein, so ein Kleid werde ich mir nicht nähen, aber ich kann sehen, wie die Farbkombination wirkt.)

Die Raffungen im unteren Rock sahen ja auf dem Bild im Heft eindrucksvoller aus, aber den Angaben nach (und auch der Endlänge nach) war es nicht mehr als das. Und ich habe gelernt, wie man bei so einem mehrteiligen Rock das Problem der Öffnungen löst… Die Anfertigung war für so ein kleines Kleid aber sehr aufwendig.

Der untere Rock war im Original aus Taft, mein Futterstoff ist deutlich weicher. Daher steht er weniger schön, der Oberstoff ist schwerer. Aber es wird ja alles als Spielzeug enden…

Weihnachtsgürtel 2014

Christmas belt 2014

Letztes Jahr hatte ich meinem Neffen zu seinem Geburtstag ja eine Ritterrüstung genäht. Aber die doofe Tante hatte natürlich vergessen, daß der Ritter sein Schwert ja auch mal irgendwo hinstecken muß…

Last year I made an armour for my nephews birthday. Only stupid auntie had forgotten, that a knight needs something to tuck his sword away….

Rittergurt Dieses Jahr Weihnachten wurde dann der Schwertgurt nachgeliefert: Jeans außen, Fleece innen. Bestickt mit Alterfil Metallic M30, verschlossen mit Klettband. Für das Schwert dann ein gesondert abnehmbarer Köcher aus Jeansstoff. Wenn dem Kleinen das zu umständlich ist, kann er es natürlich auch direkt in den Gürtel stecken. (Meine Puppe ist natürlich dicker als ein vierjähriges Kind, aber da ich viel Überlapp gelassen habe, kann ich ihn da immerhin so halbwegs schließen.)

So this years Christmas I finally found the time to add the sword belt. Jeans outside, fleece inside. Embroidery with Alterfil Metallic M30, velcro closure. I added a removable extra piece for the sword. If the little one does not like it he can remove it and tuck the sword directly in the belt. (My manequin is of course larger than a four year old child, but I made a lot of overlap for the belt, so I could at least halfway close it for the photo.)

Mein Sommerkostüm ist fertig!

Wie, früh dran?

Naja, äh.. nicht wirklich… wir sprechen vom Sommerkostüm für den Sommer 2005. :o)

türkises SommerkostümAngefangen hatte ich ja zeitig, im Mai 2005 mit dem schönen, türkisen Baumwoll-Leinen von Scherzkeks Stoffe. (Erwähnte ich schon, daß ich es farbig mag…?) Und eigentlich ging es zuerst auch ganz zügig voran, die Schnitte aus der Patrones mußten ein bißchen (Jacke) bzw. gewaltig (Rock) vergrößert werden, Ideen für die Ton in Ton Stickerei auf den Rockteil und dem Kragen hatte ich auch und nach einer annehmbaren Anzahl von Fehlversuchen wurde sie auch so, wie ich sie wollte.

Nur irgendwie… ich wollte ein Teilfutter in Jacke und Rock, damit das Kostüm auch an heißen Sommertagen zur Arbeit (keine Klimaanlage…) tragbar ist und das hatte ich so noch nie gemacht. (Und ganz ohne Futter wie der Schnitt es vorsah gefiel es mir auch nicht.) Alleine die Überlegungen, wie ich das im Detail machen könnte und will… und dann mußten natürlich die Nahtzugaben besonders versäubert werden. Einfach nur einkänteln… nein, das kann jeder und überhaupt… so schön sieht das doch nicht aus, oder?

Also wurden es eine Art Hong-Kong-Einfassungen (nur breiter, als man das gewöhnlich macht). Gemeinerweise muß man natürlich auch die Saumzugaben auf eine gleichmäßige Länge zurückschneiden, wenn diese nicht unter einem gnädigen Futter verschwinden….

Dazwischen kamen dann auch andere Sachen… ein Kleid für Nachbars Töchterlein, die auf eine Hochzeit eingeladen waren und die festlichen Kaufkleider für Kleinkinder zu rüschig fanden (Ich nähe ja gerne Babykleider…), der Urlaub, mit dem üblichen *oops* ich brauche ja noch… (Hosen, T-Shirt,…) Und im Urlaub war die Nähmaschine natürlich nicht mit dabei, da war ich viel zu beschäftigt mit Radfahren, besichtigen, Wein probieren, gut essen,… 😉

Ab und an stichelte ich am Kostüm weiter (Futter von Hand einstaffieren, anders wäre es doch langweilig… *g*), der Kongress in Aachen stand plötzlich vor der Tür und ich mußte meinen Kurs vorbereiten… (von Kleinigkeiten wie „Arbeiten“ oder „Haushalt“ mal ganz abgesehen…)

Aber… es ist fertig. (Und die türkise Sonnenbrille habe ich schließlich auch erst zu Weihnachten bekommen, von meiner lieben Mama. Erstaunlich, wie schwierig eine Sonnenbrille in dieser Farbe zu finden ist. Also hätte ich es ja im Sommer eh nicht anziehen können, selbst wenn es fertig gewesen wäre… 😉 Und ich konnte gleich einige der Knöpfe, die über diesen Tauschring zu mir gefunden hatten einarbeiten.

Einer von den Knöpfen ist noch übrig. Zusammen mit den Stoffresten wird da wohl noch eine Tasche draus… mal sehen. Immerhin könnte die ja bis zum Sommer fertig werden.

Schließlich brauche ich noch einen Hosenanzug zur Kommunion meines Patenkindes und bei der Design-Challenge ist Ostern Abgabeschluss.

*schluck*