Waschlappen stricken….?

Ja warum eigentlich nicht?

gestrickter WaschlappenIch hatte mir ja 2011 mal beim amerikanische Wollanbieter WEBS eine große Überraschungstüte bestellt, nachdem auf Ravelry einige wahnsinnig davon geschwärmt hatte. (Was sich finanziell aus europäischer Sicht nicht rentiert hat, auch fand ich die Qualitätszusammenstellung jetzt nicht soooo überragend, aber es war ganz interessant, mal Garne auf die Nadel zu bekommen, die man bei uns nicht bekommt.)

Damit landeten auch etliche Knäuel Baumwollgarn bei mir, zu denen mir immer nicht recht was einfiel. Socken und Handstulpen aus Baumwolle sind halt nicht so warm wie Wolle. Untersetzter brauche ich keine und Spüllappen mag ich nicht gestrickt, die werden ja zwischen der Benutzung nicht trocken. Da bin ich ein Fan von Microfaser.

Als ich jetzt wieder mal Anleitung zum Garn suchte, stieß ich aber auf das Stichwort „facecloth“, also Waschlappen. Das dann schon eher, zumal mein Waschlappenvorrat eh immer etwas knapp ist.

Also strickte ich einen „Spa Day Facecloth“ aus einem Knäuel „Sampa“ von Mirasol Yarn. Und siehe da… der fühlt sich auch im Gesicht gut an.

Ich sehe eine Perspektive für meine Baumwoll-Einzelnkäuel… 😉