Dark Glam

Ich hatte mal wieder fast ein ganzen Knäuel Wolle von Tortora übrig und Lust auf noch eine graue Mütze. Es schwebte mir was leichtes vor, lässig und eher slouchy, mehr für die Übergangszeit als für den Winter. Und nachdem ich das angefangene Knäuel, das natürlich nicht mehr genug für eine Mütze war, einige Wochen auf dem Schreibtisch ständig vor meiner Nase hatte machte es „Pling“.

Again I had a nearly whole skein yarn left over (from Tortora) and I felt like yet another grey hat. I wanted something airy, slouchy, nor really for winter but for cool autumn and spring days. The „I am not enough for another hat“ skein sat on my desk for some weeks and while I was staring at it nearly every day the inspiration hit me.

Slouch/ Mütze Dark GlamIch hatte doch noch einen Rest Lace Garn, auch Alpaka, in der gleichen Farbe! Und damit das grau nicht zu langweilig wird… da war doch noch der M30 Zierfaden von Alterfil in silber… steht nirgendwo, daß man mit Nähgarnen nicht auch stricken darf, oder? 🙂 (Die anderen beiden Garne, „Alpaca Andes“ von katia und „Alpaca 1“ von Isager gibt es bei der Maschenkunst. Daß die Farben so exakt passen ist natürlich Glück.)

Didn’t I have another left over in grey alpaca from a lace project? And since grey alone might be a little dull I dug into my sewing threads and came up with some metallic silver M30 Zierfaden by Alterfil. There is no law against knitting with sewing thread, isn’t it? (The other yarns, „Alpaca Andes“ by katia and „Alpaca 1“ by Isager can be purchased at Maschenkunst. That the colors match perfectly was a nice coincidence.

Slouch/ Mütze Dark GlamDann noch ein paar Abende mit einem Nadelspiel in 5,5 gearbeitet und fertig war die Mütze. Dichte und transparente Streifen wechseln sich ab, genau wie ich es wollte.

(Für Mützen sollte ich mir allerdings endlich mal ein Spiel mit langen Nadeln in der Stärke besorgen. Auf den kurzen war es doch etwas lästig…)

Add some evenings with a set of 5.5mm dpns and the hat was finished. Alternating dense and transparent stripes, exactely how I wanted it.

(Next time I’m knitting a hat with this needle size I should not forget to buy long dpns. Knitting the thick yarn on the short needles was not so nice.)

Und wie oft habe ich auch diesmal die Anleitung aufgeschrieben, es ist wirklich ganz einfach und schnell gemacht: Anleitung für „Dark Glam“.

(Wie immer für den privaten Gebrauch kostenlos, für alles andere vorher fragen. Der Verkauf von nach diesen Anleitung gefertigten Artikeln, der Verkauf der Anleitung selber oder die Verwendung der Anleitung in Kursen sind selbstverständlich kein privater Gebrauch mehr. Außerdem ist es mir lieber, wenn ihr den Link auf die Anleitung hier im Blog weiter gebt, statt einfach Kopien zu machen. Danke!)

And here is the pattern, it’s really easy: Pattern for „Dark Glam“.

(Like always: The pattern is free for private use. Anything else: just ask before. Selling items made after this patter, selling the pattern or using the pattern for classes are not considered private use. If you like the pattern and want to pass it on I prefer if you pass the link to the pattern in the blog, instead of making copies. Thank you!)

Ein kleines bißchen Lace…

A Little Bit of Lace…

Lace Schal.. geht immer.

… is never wrong.

Sprich während der eine Schal aufs Spannen wartete, habe ich natürlich ein neues Lace Projekt angeschlagen.

So while the scarf was waiting to be blocked I had already started the next lace project.The pattern will only be visible after blocking, but I am into repeat 19 of 40, so I am nearly halfway through.

Man erkennt auf dem Bild zwar noch nichts vom Muster, aber von den 40 Rapporten habe ich schon 18 und ein bißchen.

„Myrtle Leaf Shawl with Willow Border“ aus Victorian Lace Today soll es werden. Diesmal in schwarz, wie das Original. (Ja,machmal kann ich mich auch an die Anleitung halten…) Als Garn habe ich mir wieder Isager Alpaca 1 in der Maschenkunst ausgesucht, damit habe ich ja schon mal gute Erfahrungen gemacht.

Bis diese Stola fertig ist, wird es allerdings noch dauern, es sind ja noch etliche andere Projekte zu machen, gerade vor Weihnachten.

This time it’s the „Myrtle Leaf Shawl with Willow Border“ from Victorian Lace Today.In black, like it’s in the book. Yes, sometimes I can follow instructions. Yarn is Isager Alpaca 1 from Maschenkunst, I’ve already used it once and had liked it.

But it will take quite awhile before this will be finished, because there are a lot of other projects waiting to be made, especially before christmas.

Die Shetland-Stola wächst

Growing Shetland-Shawl

Wenn es mit dem Nähen bei mir derzeit schon kaum voran geht… immerhin stricke ich.

StolaAt least I am knitting (not much sewing progress on the other side.)

Meine vielen Maschenproben haben inzwischen auch zu einer Stola geführt. Nach meiner Berechnung brauche ich 63 Rapporte statt der 48 in der Anleitung angegebenen (irgendwie sind meine Maschen kürzer, als „normal“) und davon habe ich etwas über die Hälfte. Und gerade das zweite Knäuel angefangen.

Das sollte also hinkommen, denn ich habe etwa 10g für die Maschenproben gebraucht und am Ende kommt auch noch ein Rand dran.

(Ein detailiiertes Wochenupdate gibt es übrigens immer auf Ravelry.)

All my swatching is making it into a shawl. I calculated that I will need 63 repeats of the pattern instead of 48 (my stitches are evidently „shorter“ that they „normally“ should) and I have a bit more than half of that. Since I just started the second skein this should be allright.

The swatches took me about 10g of yarn and after the shetland pattern there will be a border to knit. (If you want more detailed weekly updates you can follow my progress on Ravelry.)

Maschenproben Exzess

Excessive Swatching

Daß ich mit meiner Challengetasche so spät angefangen habe hatte natürlich Gründe. Da ich mit dem Männerpulli ja zumindest so weit fertig war, daß die Ausarbeitung Zuhause weiter erfolgen muß brauchte ich dringend wieder ein Strickprojekt für unterwegs. Ich wollte mein nächstes Laceprojekt aus „Victorian Lace Today“ angehen, nämlich „Miss Lambert’s Shetland Pattern for a Shawl“,eigentlich ein recht unkompliziertes Muster.

Leider gefiel mir nicht nur das Muster, sondern auch die Farbe und die Gesamtanmutung der Stola, so daß ich gerne das Originalgarn genommen hätte. Nur leider war das ein handgesponnenes und sehr feines Wollgarn und damit begannen die Probleme…

There is a reason why I started so late with my Challenge bag. Since I had finished the men’s sweater to an extend where the rest of the work like blocking and sewing would have to be done at home I was in urgent need for a new knitting project on the go. I had already choosen another easy lace project from „Victorian Lace Today“, „Miss Lambert’s Shetland Pattern for a Shawl“. Didn’t look complicated.

In this case I did not only like the pattern but also the colour and the over all impression of the shawl so I’d prefered to get the original yarn. Only this is some extra fine handspun woolen yarn which is not sold anywhere. And that’s where the problems started.

Die Anleitung möchte extra dünnes Garn, feiner als Kid Silk Haze, da wird das Angebot dann schon recht klein. Jetzt wollte ich außerdem das leicht fusselige des Originals, kein fest gedrehtes Garn. Da wurde es dann auch in der Maschenkunst schwierig. Nur Alpaca 1 von Isager gefiel mir. Nur ist die halt aus Alpaca… aber ich nahm sie trotzdem.

Maschenprobe glatt rechtsDa ich lockerer stricke als die meisten Anleitungen vorsehen, aber dennoch ungefähr die gleiche Größe für den Schal haben wollte wie vorgesehen, machte ich also brav meine Maschenprobe in glatt rechts. Statt der angegebenen 3,5 nahm ich auch gleich 3,25er Nadeln und meine Maschenprobe (rechts im Bild) hatte die passende Breite. Höhe fehlte wie immer einige Reihen. Nähere Inspektion zeigte, daß meine Rückreihen immer deutlich kleinere Maschen hatten als meine Hinreihen. Also mein Knit Pro System einfach mit 3,25 Nadel für die rechten und einer 3,5 Nadel für die linken Maschen (also Rückreihen) bestückt und schon wurde das Gestrick gleichmäßiger und gewann auch an Höhe. (Wenngleich immer noch einige Reihen zur angegebenen Maschenprobe fehlten.)

The pattern needs very thin lace yarn, finer than Kid Silk Haze and there are not too many yarns available in that class. (Even at Maschenkunst) Also I wanted the slight fuzziness of the shawl in the book and the extra fine lace yarns in wool were all firmly plied. Only Alpaca 1 from Isager had basically the look I wanted, only it’s alpaca, not wool… but I bought two balls and went away.

Since I know that I usually need smaller needles to get the gauge I started swatching with 3.25 needles instead of 3.5. I know that a shawl can have any dimensions, but if you want about the same dimensions as the pattern tells you, you better swatch. In stockinette for this pattern. The number of stitches was fine that way, only I needed (as always) way more rows. Then I detected that systematically the stitches I had purled were smaller, shorter. So I loaded my Knit Pro system with one 3.25 and one 3.5 needle and made another swatch. Which was way more regular. Also a bit higher (still some rows short of the gauge).

Munter strickte ich los um nach einigen Reihen festzustellen, daß ich zum einen ständig Fehler machte und noch schlimmer das Muster nicht so recht wie in der Vorlage aussah. Irgendwie hatte ich nur Löcher, aber nix dazwischen, auf dem Bild sah das anders aus… :/

Maschenprobe im Lace MusterAlso die ersten Reihen wieder aufgezogen (macht bei Alpaka auch sehr viel Spaß) und eine Maschenprobe gestartet. (Links im Bild.)

Ne, das ist kein Muster, das ist nur murks.

Alpaka verhält sich deutlich anders als Wolle. Das wußte ich schon mal, aber ich hatte es vergessen.

Confidently I cast on and started knitting the shawl. Some rows later I had to admit that I was not only making constantly mistakes and had to backstitch a lot, but also the pattern did not look like on the pic. Somehow I had only holes but nothing that makes the holes a pattern… :/

So I frogged the first rows (which was not too funny with alpaca) and made a new swatch. In pattern this time. (left one in the pic).

No, that is not a pattern. Alpaca behaves quite differently than wool. I knew that once but evidently forgot.

Um zu sehen, ob das Garn vielleicht einfach zu dünn oder die Nadeln für meine Strickweise einfach zu dick sind habe ich die Brutalmaschenprobe gemacht (rechts im obigen Bild): doppelter Faden und Nadelstärke 3. Auch das ging nicht in die richtige Richtung.

Also wieder in die Maschenkunst und schweren Herzens mit zwei Knäuel „Silvia“ wieder rausgekommen. Ein schön fest gedrehtes Lacegarn aus Wolle, das für ein prägnantes Muster sorgen sollte.

To find out quickly whether the yarn was to thin for my knitting or the needles still to thick I made another swatch with two strands of yarn and a 3.0 needle. (right swatch on the pic above) It was different, but not better. Not even the right direction.

So back to Maschenkunst. I left with two balls of „Silvia“, a firmly plied fine lace yarn that should produce a well defined pattern.

Maschenprobe mit SilviaJa, das wurde schon besser. Aber so ganz glücklich war ich nicht, weil ich ja eigentlich einen etwas fusseligeren Eindruck haben wollte.

Während ich so vor mich hin maschenprobte fiel mir plötzlich ein Tip ein, den ich von Liane mal in einem anderen Zusammenhang bekommen hatte. Und probierte das mal auf Löcher bezogen aus…

That was better. Still I wasn’t completely happy since I still longed for a more fuzzy feeling of the shawl.

While I was swatching I suddenly remembered something Liane had once told me in other circumstances. And I tried that trick on holes…

Maschenprobe mit Isager Alpaca 1Und voilà! Nicht perfekt, aber ein Muster.

Und ein Kompromiss mit dem ich werde leben können.

Allerdings brauche ich jetzt ein weiteres Knäuel von der Isager Wolle. Zwei Knäuel hätten ziemlich genau gereicht, aber mit den ganzen Maschenproben habe ich diesmal schon viel verbraucht. 😮

And voilà! Not perfect, but a pattern.

And a compromise I’ll be able to live with.

Only I used so much yarn for swatching that I’ll need another ball of yarn. 😮