Erfüllte Wünsche bekommen Kinder…

A granted wish will bear new ones…

Letztes Jahr hatte ich zu Weihnachten ja diese Handwärmer verschenkt. Und was kommt? Genau, für den Hals sollte es doch bitte auch noch was Warmes geben. Ende November geäußert wird das doch sicher noch was, ne?

One of my last years gifts were those handwarmers. And next? Yes, something warming for the neck would be nice. And if I am told that end of november I will be able to do it for christmas, right?

 Zum Glück hatte ich gerade wirklich nichts dringendes auf der Nadel. Und nachdem mir klar wurde, daß ich ja nicht mit „Kureyon Sock“ stricken muß, sondern was dickeres nehmen kann, dachte ich, es wäre einen Versuch wert. (Nachdem ich den Wunsch eh schon kategorisch für 2013 abgelehnt hatte.)

Okay, there was nothing urgent on my needles. And when I realized, that I needen’t take „Kureyon Sock“ but could choose a thicker yarn I decided to give it a try. (After I had categorically rejected that wish for 2013.)

HalssockeAlso zwischen Sitzung und Weihnachtsfeier in die Casa Lana gesprintet (nicht mein Lieblingsladen, ist aber vom Büro aus ein Katzensprung), aus dem Noro „Kureyon“ Regal zwei scheinbar unterschiedliche, sich aber ergänzende Knäuel rausgefischt und ab.

So between office and office Christmas party I jumped into Casa Lana (which is not my favorite yarn store, but has the charme to be very close to the office), picked two balls of the Noro „Kureyon“ rack which seemed to be different, but working with each other and on I went.

Die beiden Garnknäuele entpuppten sich dann als die gleiche Farbe, auch recht. Stricken war einfach: Mit 4mm Rundnadel 130m anschlagen, 8 Runden abwechselnd eine Runde rechts, eine Runde links mit dem ersten Knäuel stricken, ab dann glatt rechts, abwechselnd zwei Runden mit dem einen Knäueln, zwei Runden mit dem anderen, bis Knäuel 1 aufgebraucht ist (bzw für keine zwei Runden mehr reicht), anschließend noch mal 8 Runden rechts und links im Wechsel mit Knäuel 2, abketten, fertig. Angefangen Donnerstag, fertig gestrickt am Sonntag (da war ein verhocktes Wochenende dabei) und bis zum nächsten Donnerstag war es dann vernäht und einmal im Handwaschgang der Maschine gewaschen. Die Kureyon wird dann doch deutlich fluffiger und weicher. Eine echte Weihnachtsüberraschung in nur einer Woche!

Both skeins claimed to be the same color (well.. Noro, you know…). Knitting was very easy: With 4mm circs casting on 130 stitches, 8 rounds garter stitch with skein 1, then in stockinette 2 rounds with skein 2 and 2 rounds with skein 1,… until skein 1 is used up (or has not enough left to finish 2 rounds, 8 rounds in garter stitch with skein 2, bind off, finish. Casted on on a Thursday, finished knitting on Sunday (there was a weekend of sitting and talking between) and until next Thursday the ends were woven in and th cowl had been washed in the hand wash programm of the washing machine. (Kureyon gets way fluffier when washed.) So a real Christmas surprise in one week!

Mini Seestern

Mini Sea Star

HäkelseesternEs gibt doch außer Blümchen noch was für die letzten Meter Garn… ein Seesternchen. Aus einem Rest Noro Kureyon Sock. Für das Photo gehalten von einer kleinen Zuckerzange…

There are other possibilities than flowers for the last meters of yarn… a tiny sea star. From Noro Kureyon Sock. Held by small sugar thongs for the picture…

Die Anleitung ist wieder Crochet Sea Star von Leah Coccari-Swift.

Pattern is again Crochet Sea Star by Leah Coccari-Swift.

Herbstmonster

Autumn Monster

HäkelmonsterMeine Resteverwertung geht weiter und diesmal gab es ein süßes Monsterchen.

My „remnants busting“ goes on and this time the result is a cute little monster.

Die Garnreste waren Noro Kureyon sock, zwei verschiedene Farbstellungen, aber das ist da ja ziemlich egal. Die Anleitung habe ich mal wieder auf Ravelry gefunden,es ist das Valentine Monster von Emma Varnam. Die Klebeaugen hatte ich noch und auch den Herzknopf.

The yarn was Noro Kureyon sock, two different colors, but that doesn’t matter. Pattern is from Ravelry, Valentine Monster by Emma Varnam. The sticky eyes I already had, same for the heart button.

Das Häkeln war ziemlich mühsam und pannenbehaftet. Zum einen ist das häkeln mit dem 2,5mm Häckchen relativ mühsam, zum anderen funktionierte erst mal gar nichts. Die Arme waren eigentlich zu locker, um sie vernünftig stopfen zu können, der Boden wollte nicht flach werden und überhaupt bekam ich eine lange und dünnen Röhre und das sah so gar nicht wie auf dem Bild aus… Bis mir allmählich dämmerte, daß es im Englischen ja unterschiedliche Terminologie beim Häkeln gibt. Je nach Land bedeutet „double crochet“ entweder Stäbchen (so waren meine Anleitungen bisher) oder… feste Masche. Und das war es diesmal. Und dann funktioniert es auch. 🙂

Crocheting was a bit tricky. For once because crocheting the yarn with the small 2.5mm hook was a bit… small. And then nothing worked out. The material was not dense enough to be stuffed well, the bottom of the monster was not willing to lay flat at all, I was producing a very long and thin tube and nothing did look like the pictures… well… then I remembered that BE and AE do not have the same crocheting terminology…. „Double crochet“ here means that what I know as „single crochet“. And then it did work out. 🙂

Fesselnd

Fetching

Vor grauer Vorzeit, als der weltweite Stricktag noch ein Stricktag und nicht eine unverbindliche Strickwoche war, da gab es in der Maschenkunst für jeden angemeldeten Stricker ein Knäuelchen Wolle. Und so lag seit 2008 ein Knäuel „Scotch Tweed“ von katia auf meinem Schreibtisch und wartete auf das passende Muster. Problem war die extrem kurze Lauflänge, die eigentlich für nichts richtig reichte, nicht mal für eine Mütze. (Und als ich mal so weit war, daß ich mir dachte, eine Mütze wäre nett, da gab es das Garn schon nicht mehr.)

Long, long ago, when WWKIP Day was still a WWKIP day and not a week, I was at Maschenkunst and all who registered before got a nice skein of wool as a gift. So since 2008 a Skein of „Scotch Tweed“ by katia was sitting on my desk, waiting to be knit. The problem was that it is relatively heavy, so 50g don’t go very far. And it wasn’t enough for anything, not even a had. (And when I had decided I liked a hat the yarn wasn’t available any longer.

Handschuh FetchingBis Isabelle in ihrem Blog Fetching aus der Knitty erwähnte. Und ich in dem Überraschungspaket von WEBS ein lila Knäuel Noro „Retro“ fand. Das sollte reichen.

Until Isabelle mentioned Fetching from knitty in her blog. And I remembered a skein Noro „Retro“ in lilac from my WEBS grab bag, that looked makeable.

Mit Nadel 3,75 los gelegt, dann nachdem ich fast mit einer Stulpe fertig war, habe ich den Rest des Knäuels gewogen und mir überlegt, daß es doch netter aussähe, wenn ich unten und oben einen schmaleren Streifen lila hätte, statt nur oben einen breiten.

Also alles aufgezogen und noch mal. Ich war trotzdem nach sieben Tagen fertig, inklusive der Zeit, wo sie rum lagen und auf das Vernähen der Fäden warteten. 😉

I started with needles 3.75 mm and nearly finished one wristwarmer. Then I checked how much of the skein was left and decided then, that a small border in Noro at the beginning and the end would be nicer than just one larger block at the top.

So I frogged everything and started again. Even though they were finished after seven days, including the time they were laying around, waiting for the yarn ends to be woven in. 😉

Wristwarmer FetchingUnd weil das ganze so schnell ging und so viel Spaß gemacht hat, habe ich mir noch ein Knäuel „Super Aussi“ Merino Wolle von Queensland Collection (auch aus der WEBS Grab bag) geschnappt und noch welche gestrickt.

Die sind superweich und kuschelig, so weich hat sich das Garn auf dem Knäuel gar nicht angefühlt… schöne Überraschung! (Auch für die neue Besitzerin… 🙂 )

And since it was so much fun and went so quickly I made another pair from one skein „Super Aussi“ by Queensland Collection. Another yarn from the grab bag from WEBS.

These merino warmers are so supersoft and cuddly, softer than the yarn did feel on the skein… beautiful surprise! (Also for the new owner… 🙂 )