Kleine Stola

Small shawl

Noppe auf LochmusterNaja, zumindest für meine Verhältnisse… Die Anleitung für Madlis Shawl von Nancy Bush hatte ich in der deutschen Ausgabe von The Knitter gefunden. Nachdem ich mich in den letzten Jahren kreuz und quer durch die Victorianische Spitze durchestrickt hatte, war die estnische Spitze dann doch wieder Neuland. Nicht nur, daß die Mustergestaltung anders ist, man strickt auch gerne Noppen…

At least for my habits. The pattern for Madlis Shawl by Nancy Bush was in the German issue of The Knitter. After having knitted my way through Victorian Lace over the last years Estonian Lace was interestingly new. The pattern design develops differently and they like nubbs…

Lace Schal aufgerolltDas Garn hat mir Angelika von Spinn!Webe! in Köln gesponnen, aus einem gefärbten Kamzug Merino und Tencel von Lanapassion. Ich wollte sehr lange Farbeverläufe und gleichzeitig alles etwas „unklar“. Dank des Tencels konnte Angelika so dünn spinnen, daß sie das Garn mit sich selber verzwirnen konnte und es dennoch Lacedünn blieb. Die Farbeverläufe sind dadurch noch mal gemischt worden. Was man auf dem Bild nicht erkennt: an manchen Stellen wirkt das Garn grau, wenn man ganz nah hinsieht, wohl weil sich die Komplementärfarben aufheben. Aber dennoch hat es einen deutlichen Farbverlauf und leuchted in der Sonne. Und die Unregelmäßigeiten zeigen einen deutlichen Handspinncharakter.

I had bought spinning fibers from Lanapassion and Angelika from Spinn!Webe! in Cologne did the spinning for me. I wanted very long color runs, yet not really separated colors. The fibers were Merino with Tencel, so Angelika could spinn it very thin and as a 2ply it still made a fine laceweight. And the plying mixed the colors again. What you can not see in the pic: If you look on the yarn from a very short distance it often seems even gray (I guess that has something to do with the magic of complimentary colors), but it has a distinct color variation the same time. And the colors become very bright in sunlight. The irregularities give it the handspun look.

Lace auf JeansDie Anleitung war im Großen und Ganzen klar, nur brauchte ich 42 statt der angegebenen 31 Rapporte, um auf die richtige Länge zu kommen. In der Breite stimmte es hingegen. Entweder sind meine Stiche mal wieder zu kurz oder das im Original verwendete Garn läßt sich brutaler spannen? Definitiv falsch oder „falsch durch Auslassung“ war die Angabe zum Garnverbrauch. Hier werden zwei Knäuel mit einer Lauflänge von je 630m angegeben, was etwa 1200m entspricht. Dafür hätte mein Garn knapp gereicht, ich habe jedoch etwa ein Viertel weniger gebraucht. (Trotz deutlich mehr Reihen.) Auf der Ravelry-Seite wird der Verbrauch dann auch mit 999m angegeben, was wohl realistischer ist.

The instruction were mostly clear. Only I needed 42 repeats instead of 31 to get the right length. (The number of stitches widthwide was okay.) So either the original yarn stretches way more in blocking or my stitches were to short. What was definitely not correct or kind of „wroing by omission“ were the invormations about how much yarn was needed. They only say two balls of yarn with 630m each, so a bit more than 1200m. My yarn would have been a bit tight for that, but in the end I had about 1/4 left. (While I had been knitting much more rows.) But on the ravelry pattren page the amount is given with 999m which sounds far more realistic.

Da das Garn nicht sehr fest gezwirnt war, waren die Noppen etwas schwierig zu stricken, selbst mit der feinen Häkelnadel habe ich manchmal einzelne Schlaufen verloren. Aber das Konzept der estnischen Spitze gefällt mir sehr gut, ich vermute mal, mein nächstes Buch mit Lace-Anleitungen dürfte in diese Richtung gehen… So wird es auch nicht langweilig. 🙂

The yarn was not plyed very firmly, so knitting the nubbs was not easy. Even though I was using a fine crochet hook I sometimes lost one of the yarn overs. But I like the general concept of Estonian Lace and I guess my next book with Lace patterns might be something in that direction… So no boredom while knitting. 🙂

Aktueller Nadelblick: Oktober 2014

Fresh from the needles: Oktober 2014

Was ich euch diesen Monat erspare ist der Blick auf den Sweat Rock und die BH Bügel, da hat sich nämlich nichts getan.

What I will save you this months are the pics of the sweat skirt and the bra wires, there nothing happened.

SpitzeAuch meine Bluse hängt noch genauso auf der Puppe wie vor dem Urlaub. Allerdings habe ich die abgenähten Ecken in der Spitze aufgetrennt und gebügelt. Dafür, daß meine Mutter diese Spitze vor wenigstens 20 Jahren (oder noch länger) mit Simplicol gefärbt und meine Oma sie auf die Kissen genäht hat, hat sich das doch alles gut gehalten?

My wrap blouse hasn’t changed either. But I’ve unpicked the stitches that formed the edge in the lace and ironed everything. My mother had dyed that lace at least 20 years ago and my grandmother had sewn it then on cusions. And for that it really looks good, doesn’t it?

Abendkleid für BarbieNähtechnisch arbeite ich gerade wieder an einem Abendkleid. Allerdigns in einem anderen Maßstab… 😉 Ich bin wieder Tante geworden und nachdem ich es in den letzten gut 20 Jahren, seit ich das Schnittheft besitze genau einmal geschafft habe, ein kleines Mädchen mit einem Barbiekleid zu beschenken… fange ich einfach jetzt gleich an. Und bis die Kleine im Barbiealter ist, kann ich dann vielleicht eine kleine Garderobe verschenken. (Da ich selber aber keine Puppe mehr habe, kann ich die Sachen im Moment nur liegend präsentieren.)

Sewingwise I am working on an evening dress. Though at a very different scale… 😉 I have a brand new niece now and I am owning a mag with Barbie sewing patterns for more than 20 years. And so far I managed to sew exactly one outfit before the girl it was supposed to be for outgrew the Barbie time I’ll start now right away. If I am doing one now and then I hope to have a few ready to give once she’s grown into Barbie-age. (I don’t have a doll myself any longer, so I can show it only laying on a piece of paper.)

Lace SchalVor meinem Urlaub hatte ich dann noch eine Lace Stola angefangen. Das Garn ist das handgesponnene von Angelika, die Anleitung ist „Stola Madli“von Nancy Bush, die ich aus der einzigen (deutschen) Ausgabe von „The Knitter“ die ich besitze habe. (Wenn ich noch Platz hätte, würde ich das wahrscheinlich öfter kaufen.) Hier habe ich inzwischen beide Spitzenenden und etwas mehr als fünf Rapporte des Mittelteils. Das Muster ist von estnischer Spitze inspiriert und ganz anders als die Muster aus Victorian Lace Today, die ich in letzter Zeit viel gestrickt habe.

Right before going on vaccation I had started a new lace shawl. The yarn is this hand spun by  Angelika, the pattern is „Madli“ by Nancy Bush. Which I have in the only (German) issue of „The Knitter“ I own. (If I had any room left I’d buy that more often.) I’ve done both endings and a bit more than 5 repeats of the main body. The pattern is Estonian Lace and quite different from the New Victorian Lace pattern I’ve been knitting a lot over the recent years.

HäkelhexagonsOffiziell beendet habe ich meine Häkel-Hexagons. Das sind jetzt 428, das wird reichen. Ich habe sie auch schon mal grob in hell, dunkel und mittel aufgeteilt. Jetzt muß ich mir dann mal ernsthaft Gedanken machen, wie ich sie zusammensetzen werde… Völlig zufällig oder doch mit System?

Officially finished are my crochted Granny hexagons. I have 428 now and that will be enough. I’ve already separted them in „light“, „dark“ and „middle“. Now I have to take a decision how I will assemble them… Randomly or with a kind of a pattern?

 

Maximaschenprobe

Maxi swatch

Manche Maschenproben können sich wirklich endlos ziehen….

Sometimes swatches can become endless…

MaschenprobeMein schönes handgesponnenes Garn soll nicht so lange ruhen, also habe ich mir eine Lace-Anleitung ausgeguckt. Nun braucht eine Stola nicht unbedingt eine Maschenprobe, aber zum einen hilft es, den Materialverbrauch einzuschätzen, zum anderen sollte man handgesponnenes Garn auf alle Fälle mal anstricken um zu sehen, wie das Maschenbild aussieht.

My beautiful handspun is supposed to be used soon, so I choose a lace shawl pattern. now a shawl does not absolutely need a swatch, but on the other hand it helps a lot to check if the amount of yarn is right and also a handspun yarn does not come with instructions, so you need a swatch to see how you like the stitch formation.

Die Anleitung gibt eine Maschenprobe für 5x5cm in glatt rechts vor und das ergibt 15 Maschen und 21 Reihen. Ich habe die Anleitung aus einem Heft. Auf der Ravelry-Seite werden 16 Maschen und 28 Reihen für 4 inches angegeben. Das sehe ich allerdings erst jetzt… 15 Maschen auf 5cm bei Nadelstärke 3,5 sind eher ambitioniert, oder?

The instructions give a 5cmx5cm gauge with 15 stitches and 21 rows in stockinette. (I have it from a magazine. the ravelry page for the same pattern gives you 16 stitches and 28 rows for a 4 inch swatch. But that I am seeing only right now.) 15 stitches on 5cm wiht 3.5mm needles… that is kind of… interesting.

Trotzdem habe ich mal brav mit 3,5er Nadeln angefangen. Das ergibt bei mir 10Mx17R. Dann bin ich in Viertelmillimeterschritten runtergegangen… Nadel 3,25 ergibt 11Mx17R, Nadel 3 ergibt 11,5Mx17R (hä? immer noch die gleiche Reihenzahl??), Nadel 2,75 kommt auf 13Mx18R, Nadel 2,5 ergibt 14Mx18,5R. (Ab hier ist das Maschenbild dicht.) Dann mußte ich auf Metallnadeln umstellen und komme bei Nadel 2,25 auf 14Mx21R. Ich glaube, besser wird es nicht mehr… jetzt habe ich auch Rundstricknadeln aus Holz in 2,25, Mal sehen, wie sich das bewährt…. Das Maschenbild sieht bei meinem Garn jedenfalls gut aus und die Löcher sollten gut zur Geltung kommen…

Still I started swatching obediently with 3.5mm needles. Makes for me 10 stitches and 17 rows. Then I went doen in 0.25mm increments. Needle 3.25mm results in 11 stitches and 17 rows, needle 3mm makes 11,5 stitches and 17 rows (what? no change in the row count??), needle  2.75 mm results in 13 stitches and 18 rows, needle 2.5mm makes 14 stitches and 18,5 rows. Then I was running out of wooden needles and hat to switch to metall dpns. (But the stitches form nicely and give a dense pattern.) And finally with needles 2.25mm I result in a gauge of 14 stitches and 21 rows. I think that is as close as I can get… the knitted fabric looks nicely dense at that gauge, so the holes should look very nice against the background of the fabric…

Und den „Probeschal“ trenne ich wieder auf, denn das Garn werde ich wohl vollständig brauchen… 44cm brauchte ich für eine Entscheidung….

And now I’m going to rip my „gauge-scarf“ because I’ll need all my yarn, I guess…. it took me 44cm to decide…