Lange Helene

Long Helene

lace1435_pfeiffer
Für diese Armstulpen gibt es einen doppelten Anlass. Zum einen hatte ich das Buch „Zauberhafte Lace-Tücher“ von Christine Nöller zur Rezension bekommen. Zum anderen hatte ich mir überlegt, daß festliche Anlässe im Zweifelsfall eher im Winter stattfinden und es daher praktisch wäre, wenn ich mein buntes Seidenkleid dann irgendwie tauglich für kühlere Temperaturen machen könnte. Und da kamen mir die Stulpen „Helene“ gerade recht. Die ich dann einfach auf Oberarmlänge verlängert und erweitert habe.

Lace Stulpen I had two good reasons to make those long mitts. Once I had gotten the book „Zauberhafte Lace-Tücher“ by Christine Nöller to write a review. And then it occured to me, that festive events often happen in winter, so it would be very useful to be able to wear my neon print silk dress at colder temperatures. So the mitts „Helene“ seemed to fit perfectly. The pattern makes short mitts, but I adapted them to be long.

Mit der Anleitung bin ich gut klar gekommen, eine Maschenprobe mußte ich aufgrund der Veränderungen und des anderen Garns ohnehin machen. Und mir die Anleitung dann passend rechnen. Da ich ein sehr dunkles Dunkelblau wollte, wurde es dann das wunderbare Merinogarn „Centolavaggi“ von Filatura di Crosa, das es in sehr vielen Farben in der Maschenkunst gibt. Doppelt verstrickt gab das eine passende Maschenprobe. Und sehr weiche Armstulpen.

The pattern was fine for me, since I had to knit a sample anyhow to calculate the new size and length. I wanted a deep navy so I choose the lovely merino yarn „Centolavaggi“ by Filature di Crosa, because Maschenkunst offers it in many shades. I held two strands together and knitted them. That gave me the right gauge and very soft mitts.

lace1434_pfeiffer Neuland für mich war ja das Stricken mit Perlen, ein schöner Effekt mit den Roccailles.

Knitting with beads was new to me. A very pretty effect with the seed beads.

Ob sie die Arme winterwarm halten werde ich allerdings hoffentlich nicht so bald testen können…

If they keep my arms warm enough I will not be able to tell so soon. At least I hope so…

Die Bilder hier verdanke ich wieder meiner jungen Freundin Nina W. Pfeiffer. 🙂

Credits for the pics go again to my young friend Nina W. Pfeiffer. 🙂

 

Merry Christmas!

Ja, es ist schon so weit. Mit meinem Weihnachtsstricken bin ich fertig. 🙂 (Okay, das liegt an der geringen Anzahl der gestrickten Geschenke…)

Yes, it’s about time. I’ve finished my christmas knitting. 🙂 (Okay, two items… not really great achievement…)

MützeDa mein Bruder seine letzte Mütze ja den Motten geopfert hat (bzw die Hälfte davon, die Biester haben nur das teurere und weichere Garn rausgefressen) gibt es dieses Jahr eine neue.

Since my brother had his last hat eaten by moths he’ll get a new one this year. (Btw the moths ate only the softer and more expensive yarn out of the striped hat…)

Ich suchte was mit etwas Struktur, aber nicht so viel Schnickschnack und da gefiel mir „Strib Hat“ von Kelly Williams ins Auge. Nur habe ich die Streifen an mein Garn angepaßt. Und habe gemäß meinen eigenen Mützenerfahrungen 112 Maschen angeschlagen.

I had been looking for a pattern with some texture, but no „chichi“ and the „Strib Hat“ by Kelly Williams was perfect for me. Only changes I made was casting on more stitches (112) according to my own experience with hats and my gauge and I also changed the stripes according to my yarn.

Als Garn habe ich „Zenith“ von di.Vé aus einer Grab Bag von WEBS genommen und in der Maschenkunst noch ein Knäuel „Sportwool“ von Filatura die Crosa in Grün dazu gekauft. Ergebnis gefällt mir schon mal und hat außerdem Garn von meinem Vorrat verbraucht. Dann hoffe ich mal, daß es dem Beschenkten auch gefallen wird. Und die Motten nicht so schnell wieder drüber herfallen…

Yarn I used was „Zenith“ by di.Vé from my WEBS grab bag and added green „Sportwool“ by Filatura di Crosa. I like the result and I could use from my stash. So I hope the receiver will like the hat also. And I hope the moths will not eat it up so quickly…

(Fast) bis auf den letzten Meter

(Nearly) to the last meter

Zurück zu meinen Wollresten. Nach dem Granny Motiv war immer noch etwas Garn da. Zuviel zum Wegwerfen.

Back to my wool scraps. After crocheting the granny motif there was still yarn left. Too much to throw away.

Auch dafür hat Ravelry die Antwort: Die Scrap Flower Daisy von Kristine Mullen. Eine tolle Anleitung für letzte Reste.

Blüten in BlauIch habe zwar keine Ahnung, was man mit so Häkelblüten macht, aber das Garn war danach weg. Zumindest so weit, daß ich den Rest dann endlich guten Gewissens wegwerfen konnte. 🙂

Rescue came by Ravelry: Scrap Flower Daisy from Kristine Mullen, a great pattern for your last meters of yarn.

I do not really know what to do with the crocheted flowers, but the yarn is used up. At least to an extend that I could manage to throw away the rest. 🙂

Motiv 2

Motif 2

Nach den gestrickten Sternen war immer noch Garn übrig.

After knitting the stars there was still yarn left.

HäkelmotivDa fiel mir ein, daß ich irgendwann mal eine Decke häkeln will. Nur nicht bunt, sondern in verschiedenen weiß, beige und cremetönen. (Die ersten drei Garne dafür habe ich schon, es fehlen aber noch wenigstens zwei dunklere. Aber da es nicht eilt, gucke ich noch ein wenig nach Sonderangeboten.)

That was the moment when I remembered that I am planning for quite some time to make a granny blanket. Not in bright colors, but only in white/creme/beige hues. (I already have three yarns for the project but I will need at least two darker shades. Since I am not in a hurry I am still looking out for sale offers.)

Und ich habe dafür schon vor sehr langer Zeit Beyond the Square von Edie Eckman gekauft (oder mir schenken lassen? weiß ich schon nicht mehr, so lange ist es her). Das Buch hat ganz viele tolle Formen, aber ich hatte bislang nicht getestet, ob ich mit der Anleitung zurecht komme (die Häkelköniging bin ich ja wahrlich nicht) und zudem enthält das Buch keine Informationen über die Größe der fertigen Motive. Was ja nicht unwichtig ist, wenn man verschiedene kombinieren will.

I even have the book Beyond the Square from Edie Eckman for quite some time (so much time that I cannot remember if I bought it myself or if it was a gift?) and it contains a lot of nice shapes. But so far I had never tested if I got along with the instructions (I am surely not the queen of crochet) and the book has no information about the size of the finished motifs. Which is an interesting information if one wants to combine different motifs.

Also habe ich die Gelegenheit genutzt und Motiv 2 getestet. (Motiv 1 hatte ich angefangen, aber dafür hat das Garn schon nicht mehr gereicht.)

Dann waren immer noch zwei kurze Reste übrig…

So I took the yarn and made motif 2. (I had started with motif 1, but the yarn wasn’t enough for that.)

After that project there was still a bit of yarn in two colors left….

Weiche blaue Sterne

Soft Blue Stars

gestrickter SternDiesmal war mir ernst mit der Restverwertung… nach Mütze und Schal war immer noch Garn übrig (zumindest in drei von den ursprünglichen vier Farben), also habe ich mich auf Ravelry umgesehen und bin auf diese weichen, gefüllten Sterne gestoßen.

Yes, this time it’s serious with „no remnants“… so after scarf and hat I checked Ravelry and found those soft, padded stars.

Das Muster ist Stjärna von Karolina Eckerdal.

gestrickter Stern

Der rechte Stern hat eine dunkle und eine helle Seite, der linke Stern ist dreifarbig.

The pattern is Stjärna from Karolina Eckerdal.

The star on the right picture has a dark and a „clear“ side, the left one uses all three colors that were left after the beanie.

Die Dinger sind komplett nutzlos, aber ein netter Zwischendrinstrick, der auch meine Füllwattevorräte etwas verringert. (Okay, sie haben ganz gute Flugeigenschaften und richten keinen Schaden an… *g*)

The thingies are completely useless, but they are fun and quick to knit and used also a bit from my batting stash. (Well, maybe not completely useless… they fly well and they don’t do any harm if they hit… *g*)

Gestreifte Restemütze

Striped Beanie

Ich weiß, daß im Moment gar nicht die Jahreszeit dafür ist, aber ich bin gerade in grimmiger „Reste gar nicht erst entstehen lassen“ Stimmung. Und zumindest bei Wolle könnte es ja klappen. Da ist auch mein Lager nicht so groß…

1-2-3-5 BeanieI know it is absolutely the wrong time for knitting warm hats, but I feel so much like „not producing more stash“ that I am trying to finish all rest yarn after finishing a project.

Die Reste sind „Zara“ von Filatura di Crosa und „Merino Extra“ von Schachenmayr. Als Anleitung habe ich meine eigene 1-2-3-5 Mütze verwendet. Ich muß das Rad ja nicht immer neu erfinden.

Die fertige Mütze wirdmit dem Schal (von dem es die Reste sind) auf die Reise gehen.

The yarn remnants were „Zara“ of Filatura di Crosa and „Merino Extra“ from Schachenmayr. I used my own 1-2-3-5 Beanie pattern.

The yarn was left from knitting the scarf for a friend and the hat will just be delivered with the scarf.