Erfüllte Wünsche bekommen Kinder…

A granted wish will bear new ones…

Letztes Jahr hatte ich zu Weihnachten ja diese Handwärmer verschenkt. Und was kommt? Genau, für den Hals sollte es doch bitte auch noch was Warmes geben. Ende November geäußert wird das doch sicher noch was, ne?

One of my last years gifts were those handwarmers. And next? Yes, something warming for the neck would be nice. And if I am told that end of november I will be able to do it for christmas, right?

 Zum Glück hatte ich gerade wirklich nichts dringendes auf der Nadel. Und nachdem mir klar wurde, daß ich ja nicht mit „Kureyon Sock“ stricken muß, sondern was dickeres nehmen kann, dachte ich, es wäre einen Versuch wert. (Nachdem ich den Wunsch eh schon kategorisch für 2013 abgelehnt hatte.)

Okay, there was nothing urgent on my needles. And when I realized, that I needen’t take „Kureyon Sock“ but could choose a thicker yarn I decided to give it a try. (After I had categorically rejected that wish for 2013.)

HalssockeAlso zwischen Sitzung und Weihnachtsfeier in die Casa Lana gesprintet (nicht mein Lieblingsladen, ist aber vom Büro aus ein Katzensprung), aus dem Noro „Kureyon“ Regal zwei scheinbar unterschiedliche, sich aber ergänzende Knäuel rausgefischt und ab.

So between office and office Christmas party I jumped into Casa Lana (which is not my favorite yarn store, but has the charme to be very close to the office), picked two balls of the Noro „Kureyon“ rack which seemed to be different, but working with each other and on I went.

Die beiden Garnknäuele entpuppten sich dann als die gleiche Farbe, auch recht. Stricken war einfach: Mit 4mm Rundnadel 130m anschlagen, 8 Runden abwechselnd eine Runde rechts, eine Runde links mit dem ersten Knäuel stricken, ab dann glatt rechts, abwechselnd zwei Runden mit dem einen Knäueln, zwei Runden mit dem anderen, bis Knäuel 1 aufgebraucht ist (bzw für keine zwei Runden mehr reicht), anschließend noch mal 8 Runden rechts und links im Wechsel mit Knäuel 2, abketten, fertig. Angefangen Donnerstag, fertig gestrickt am Sonntag (da war ein verhocktes Wochenende dabei) und bis zum nächsten Donnerstag war es dann vernäht und einmal im Handwaschgang der Maschine gewaschen. Die Kureyon wird dann doch deutlich fluffiger und weicher. Eine echte Weihnachtsüberraschung in nur einer Woche!

Both skeins claimed to be the same color (well.. Noro, you know…). Knitting was very easy: With 4mm circs casting on 130 stitches, 8 rounds garter stitch with skein 1, then in stockinette 2 rounds with skein 2 and 2 rounds with skein 1,… until skein 1 is used up (or has not enough left to finish 2 rounds, 8 rounds in garter stitch with skein 2, bind off, finish. Casted on on a Thursday, finished knitting on Sunday (there was a weekend of sitting and talking between) and until next Thursday the ends were woven in and th cowl had been washed in the hand wash programm of the washing machine. (Kureyon gets way fluffier when washed.) So a real Christmas surprise in one week!

Von außen genäht…

Sewn from the outside…

Dieses Jahr hatte ich mal wieder Zeit, die Geschenke auch nähtechnisch zu verpacken. Was ja gleichzeitig noch einige Stoffreste verbraucht. Und eigentlich wollte ich das zeigen, bevor ich anfange, den Inhalt der Päckchen vorzuführen…

This year I had enough time to make sewn gift wrappers. Which also uses up some fabric remnants. And the idea was, to show that before I start showing what was inside…

Wie man sieht, war ich zum einen etwas Patchwork-inspiriert, zum anderen war ich faul. Ich habe mir die erste halbwegs passende Kombination aus Stoffrest und Weihnachtsstoff gegriffen und habe die erst mal „aufgebraucht“. Also bis nicht mehr genug von der Kombi für die nächste Verpackung da war.

As you can see I was for once quite patchwork inspired. And secondly I was lazy. I picked the first more or less fitting combination of a christmas print and a fabric remnant and worked on that until it was kind of used up. (Means what was left was not enough for the next needed gift bag size.)

Die ersten beiden Bilder zeigen also drei eher kleinere Verpackungen, die großen Säcke für einen großen und einen nicht so großen Jungen zeigt das letzte Bild.

The first pictures show smaller bags. The last one shows the big bags for one big and one not so big boy.

Für den kleinen Jungen gibt es einen Kuschelsack, nur aus Fleece.

For the little boy there is the cozy bag made of fleece.

Das hat den Vorteil, daß so einiges an Volumen aus meiner Restekiste rausgekommen ist…

This has the advantage, that my remnants box got rid of quite some volume…

Und was in den Säcken noch so drin war (die Socken habt ihr ja schon gesehen)  zeige ich demnächst, zumindest was das selber gemachte betrifft.

And what was inside the bags I’ll show you soon. At least those gifts that were made by me.(Besides the socks you’ve already seen.)

Socken mit „Wumm“

Socks that rock

Jetzt kann ich auch allmählich mal die Weihnachtsgeschenke zeigen… die traditionellen Socken für meinen Bruder kommen mit „Wumm“, nämlich aus dem herrlichen Neongarn (orange) von Schachenmayr. Regia Trend Point nennt es sich und hat die übliche Sockenqualität. Dazu noch „Feria Ariane“, wohl ein Aldi Garn, was ich mal in einem Tausch bekommen habe.

It’s time to show the Christmas presents I made… the traditional socks for my brother come with power. Schachenmayr has a lovely neon (orange in my case) sock yarn, called Regia Trend point. The black is „Feria Ariane“ from a swap, I think it comes from Aldi.

Die Anleitung ist von Karin Aida und nennt sich Biohazard Socks. Das Muster ist eigentlich für Damensocken gedacht, daher bin ich eine viertel Nummer mit den Nadeln hochgegangen (gegenüber meiner üblichen Nadelgröße) und habe vorne noch einige Reihen eingefügt. Es könnte sein, daß sie jetzt etwas zu lang sind… naja, kann man notfalls auch wieder raustrennen. Erst mal sehen, was die Rückmeldung dazu ergibt. Außerdem habe ich Toe Up gestrickt, da das Muster als Strickschrift daher kommt, war das nicht so schwierig.

The pattern is Biohazard Socks by Karin Aida. Normally the size is for women’s socks, so I used 0.25 mm more in needle size than I would normally have and I added some rows after the toe. (Mine are knitted toe up, which is easy to adapt, the pattern is charted.) It might be they are a bit too long now, but worst case I can remove some rounds. So let’s see…)

Angezogene Photos gibt es diesmal nicht, der „Eigentümer“ bekam sie per Post und mein „Nofallmodell“ war diesmal vor Weihnachten zu gestresst.

There are no „socks worn“ pics this time. The „owner“ got them shipped and my „emergency model“ was too stressed before Christmas this year.

Wenn die Zeit für Plätzchen nicht reicht…

If there is not enough time to make Christmas Cookies…

Minikuchen… dann wird auch so ein Mini-Gugelhupf als Weihnachtsgruß gerne genommen.

… then a mini Gugelhupf Cake is a great give-away also.

Ein paar von meinen Weihnachtsolätzchen möchte ich ja gerne selber essen, deswegen gab es für eine Gruppe jeweils einen kleinen Gugelhupf (der Teig mit Kakao und vor allem weihnachtlichen Gewürzen) im Cellophantütchen. Das geht schnell und dafür konnte ich die Weihnachtsgrüße (Tonpapier passend geschnitten und noch mit einem Stempel fix auf Weihnachten getrimmt) dann von Hand schreiben. Kam sehr gut an und ging viel schneller, als noch mehr Plätzchen backen… (Und gekostet hat es auch fast nichts.)

I’d like to eat some of my Christmas cookies myself, so for this group I made mini cakes (adding some cocoa and especially spices to my standard dough) instead. Putting them on cheap paper moulds and in small cellophane bags made them look nearly „professional“. And since baking was so fast, I had the time to write the personal greetings (on colored paper, quickly stamped for a bit more Christmas feeling) by hand with my fountain pen. Everybody loved it and it was much quicker than baking even more Christmas cookies… (And a very cheap gift also.) 

Sprachlos

Speachless

Und ich dachte noch beim Blog gucken Was macht sie dann da wohl Schönes?

Und dann klingelt der Postbote und ich finde das hier in einem Päckchen.

When reading her blog I’d thought How beautiful, what is she doing there?

And then the postman rings and I am finding this in a parcel.

Der Quilt ist einfach wundervoll! So viele Details, und alles so durchdacht und abgestimmt.

The quilt is really wonderful! So many details and everything fits together so well.

Hier wurde nämlich ein Gedicht umgesetzt. Die einzelnen Strophen verbergen sich hinter Türen. So passend zum Gedicht.

It’s a poem that was translated into a quilt there. The verses are behind doors which fits the poem extremely well.

(Mit Gedichten kann ich ja in der Regel nicht so viel anfangen, aber Ernst Jandl und dieses Gedicht gehören zu den wenigen, die ich mag. Das muß Gedankenübertragung sein…?)

(Poetry is generally something that I am not too much interested in. I am mostly neutral to that part of literature. But Ernst Jandl and this poem are amongst the few exeptions… it’s one I like. Has somebody been reading my mind?)

Ganz lieben Dank,Bloomsbury!

So many thanks, dear Bloomsbury!

Nicht unbedingt noch mehr rosa…

It needn’t be more pink…

… sagte der Vater auf die Frage, welche Farbe denn Babygeschenke haben sollten.

said the father when he was asked which colors were okay for baby gifts.

BabykleidUnd ich würde sagen, das gilt, oder? Es ist kein rosa. Bestenfalls….. hellkoralle oder so. :o)

I’d say that fits the bill. It’s not pink. Maybe… light coral or something like that. :o)

Der Schnitt ist das bewährte Babykleid von Burda, das ich schon seit 2007 für diesen Zweck verwende. Wie gut, daß Babykleidung nicht so stark der Mode unterworfen ist.

The pattern is my TNT pattern from Burda mag which I am using since 2007. Luckily fashion doesn’t change that much for babies.

Als Stoff habe ich einen bedruckten und auf alt getrimmten Jeansstoff von BBG, auch die Popeline für die Belege und die Paspeln stammt daher. Alles gut abgelagert, weder den Hersteller noch den Laden,aus dem ich es hatte gibt es noch.

Fabric is a printed shabby style denim from BBG, also the coton poplin I’ve used for the facings and the piping. Old stash finings, neither the company not the shop I got it from do exist any longer.

StickdetailUm das Rockteil noch ein wenig aufzupeppen habe ich es mit Valdani Farbverlaufsgarn (Farbe Raspberry Fizz) bestickt. Vor dem zuschnitt eingespannt und dann nach Lust und Laune Linien nachgefahren. Das Unregelmäßige paßt ja gut zum Stoff.

To create a little more interest on the skirt part I embroidered some of the printed lines with Valdani variegated thread (color „Raspberry Fizz“). I hooped the fabric before cutting and moved and did some freemotion embroidery. The irregularities fit the fabric well IMHO.

Schwierig waren dann eigentlich nur die Knöpfe in dem gleichen Rot wie die Paspeln… aber bei Plissee Becker fand sich dann doch was. Naja, wo sonst?

Finding buttons in the color of the piping was not easy, but Plissee Becker had some. Well.. who else?

Oh wie hübsch…

Oh, how pretty…

… dachte ich, als ich diese Topflappen im Blog von Bloomsbury sah.

… I’d thought when I saw those potholders in Bloomsbury’s blog.

Päckchen für michUnd dann stand heute ein weihnachtliches Päckchen vor meiner Haustür, als ich vom Einkauen zurück kam. Mit schönen Topflappen, meinen geliebten Weihnachtsmandeln von Lindt, selbergemachter Rosenmarmelade und noch einem kleinen Täschchen für Münzen.

And then when I came home today from the weekly grocery shopping a nice parcel was waiting in front if my door. And inside there were beautiful potholders, yummy rose confiture, the Lindt christmas almonds which are my favorite christmas treat and a small coin purse.

Vielen Dank, liebe Bloomsbury! (Ich habe nur keine Ahnung, womit ich mir das verdient habe? Ich habe doch gar nichts besonderes gemacht…?? Ich freu mich aber einfach mal trotzdem! 😉 )

Dear Bloomsbury, I thank you so much! (I just have no idea what I did to get that wonderfull stuff? I didn’t do anything special…? So… I’m just happy about it! 😉 )

 

Merry Christmas!

Ja, es ist schon so weit. Mit meinem Weihnachtsstricken bin ich fertig. 🙂 (Okay, das liegt an der geringen Anzahl der gestrickten Geschenke…)

Yes, it’s about time. I’ve finished my christmas knitting. 🙂 (Okay, two items… not really great achievement…)

MützeDa mein Bruder seine letzte Mütze ja den Motten geopfert hat (bzw die Hälfte davon, die Biester haben nur das teurere und weichere Garn rausgefressen) gibt es dieses Jahr eine neue.

Since my brother had his last hat eaten by moths he’ll get a new one this year. (Btw the moths ate only the softer and more expensive yarn out of the striped hat…)

Ich suchte was mit etwas Struktur, aber nicht so viel Schnickschnack und da gefiel mir „Strib Hat“ von Kelly Williams ins Auge. Nur habe ich die Streifen an mein Garn angepaßt. Und habe gemäß meinen eigenen Mützenerfahrungen 112 Maschen angeschlagen.

I had been looking for a pattern with some texture, but no „chichi“ and the „Strib Hat“ by Kelly Williams was perfect for me. Only changes I made was casting on more stitches (112) according to my own experience with hats and my gauge and I also changed the stripes according to my yarn.

Als Garn habe ich „Zenith“ von di.Vé aus einer Grab Bag von WEBS genommen und in der Maschenkunst noch ein Knäuel „Sportwool“ von Filatura die Crosa in Grün dazu gekauft. Ergebnis gefällt mir schon mal und hat außerdem Garn von meinem Vorrat verbraucht. Dann hoffe ich mal, daß es dem Beschenkten auch gefallen wird. Und die Motten nicht so schnell wieder drüber herfallen…

Yarn I used was „Zenith“ by di.Vé from my WEBS grab bag and added green „Sportwool“ by Filatura di Crosa. I like the result and I could use from my stash. So I hope the receiver will like the hat also. And I hope the moths will not eat it up so quickly…

Es weihnachtet…

Christmas is around the corner…

HandwärmerIch habe nämlich mein erstes Weihnachtsgeschenk schon fertig. 🙂

I’ve finished my first christmas gift. 🙂

Das Strickmuster sind die bewährten Spatterdash Wristwarmer aus einer knitty vom letzten Jahr, gestrickt wieder mit Noro Kureyon Sock, dem Rest von meinen, um genau zu sein.

The pattern is Spatterdash Wristwarmer from knitty, as yarn I was using the rest of the Noro Kureyon Sock that I had used for mine.

Diesmal mit einem etwas andere Touch, durch die orangenen Knöpfe von Entrée des Fournisseurs in Paris.

This time I used orange buttons from Entrée des Fournisseurs in Paris and I think they give the yarn a completely different look.

Und so schön sie sind… ich glaube, jetzt habe ich sie oft genug gestrickt. Der nächste, der sie begehrlich anschaut, der strickt sie sich selber. 😮

I still love the pattern… but I think three times is enough. The next one who gives them longing looks can knit them herself. 😮

Es geht auch rund…

A ball is possible

WunderknäuelVor einer ganze Weile hat mich übrigens auch mein Wunderknäuel erreicht und man sieht deutlich, daß es ganz offensichtlich möglich ist, eine deutlich rundere Form hinzubekommen.

Meanwhile I got my surprise skein also and you can see that it is possible to make a real ball.

Das Garn ist „Drachenwolle“ mit Bambus und Seide und wunderbar weich. Da freue ich mich wirklich drauf, es zu verstricken, denn ich habe noch nie Drachenwolle verstrickt und die weiche Mischung macht es ideal für ein Tuch. Die Farbe ist gefällt mir auch sehr gut. Und die leckeren Sachen die hervorgucken motivieren natürlich auch… Ich glaube, in der Frühjahrs knitty habe ich da ein Tuch gesehen, das passen könnte…

The yarn is „Drachenwolle“ a blend with Bamboo and Silk and really soft. So I’m looking forward knitting it in a scarf or a small shawl. And I’ve never tried Drachenwolle so far… who doesn’t like to try new yarns? I love the color and the tasty things that are peaking out will be a strong motivation to knit the yarn… And I think I’ve seen something in the spring knitty that might fit the yarn…