Jetzt gibt’s noch was auf die Finger!

Something for the hands

Handschuhe für KleinkinderNach Mütze und Schal war immer noch was von der Wolle übrig, was lag näher, als noch Handschuhe zu stricken?

After hat and scarf there was yarn left, so what was better than adding mittens?

Ich habe mir bei Ravelry dann auf die Schnelle die Easy Mittens gesucht und losgelegt. Ich finde die Anleitung etwas “krude” und bin mir auch nicht sicher, wie das mit der Größe hinkommt (es gibt keine Reihenzahl für die Maschenprobe), aber die Anleitung ist kostenlos und im Zweifelsfall wächst das Kind rein. Oder verliert sie eh nach drei Tagen. Von daher… schon okay so. Warm sind sie auf jeden Fall.

So I searched ravelry and picked the Easy Mittens to get started quickly. I am not completely happy with the pattern, also I am not sure about proportions and size (there is no row gauge), but it was a free pattern, so I will not complain. The child might grow into it, if they are to big. Or will loose one after three days anyhow. So… they are okay and will keep warm.

Blümelein am Wegesrand…

Plucking random flowers….

Wir kennen das ja alle. (Denke ich…?) Manchmal rennt man und rennt man und findet nichts. Und ein anderes Mal läuft man gedankenlos durch die Gegend und stolpert quasi drüber.

We all know ist. (I guess…?) Sometimes we are running around like crazy and find nothing. And another time we walk aimlessly and there it is.

BücherUnd so ging es mir diesmal in Paris. Unser Lieblingsmetzger hatte noch zu (wir vergessen doch jedesmal, daß er eine recht lange Mittagspause hat) und so spazierten wir die Straße langsam entlang, wo der Buchhändler allmählich dabei war, seinen Stand vor dem Laden wieder zu bestücken. So lagen da die Handarbeitsbücher mal oben drauf und sowohl die Stickvorlagen aus Indien (die Vorlagen in dem Buch haben mit der Abbildung auf dem Buchdeckel wenig gemein) als auch das Buch über Handschuhe (nach einer Preisverhandlung) in meiner Tasche.

And that is what happend to me in Paris this time. One day we attempted to go to our favorite butcher whose shop was still closed. (We always forget how long his lunch time break is.) So we strolled down the street where the shop for antique books was just about to open the the owner started to arrange the books on the stands outside his door. So the books about craft and costumes were not covered by other topics yet and I found a book with embroidery patterns from India (the patterns inside are quite different from the photos on the cover) and a book about the history and use of gloves. (After some negociation about the price.)

StoffUnd da schätze ich mich schon glücklich.

Lucky me, I thought.

Doch zwei Tage später kam ich an einem Laden mit ungewöhnlichen und ungewöhnlich schönen Stoffen vorbei… nein, die sehen nicht nur so aus wie Stoffe von Chanel und anderen teuren und sehr teuren Designern und Marken. Diese Firma stellt die Stoffe her. Und verkauft manche davon auch in einem Laden.

But two days later we passed a shop with unusual and unusually beautiful fabrics… not they do not only look as if they were made for Chanel and other famous designers and high class prête-à-porter brands. This company actually makes the fabric for those designers and brands and some of them are available at their Paris shop also.

StoffUnd… sie hatten gerade Ballen- und Produktionsreste zum Sonderpreis. :)

And they had coupons and remnants from garment production on sale. :)

Die Reste haben nicht immer einen graden Anschnitt, aber es waren einige große dabei. Und zwei davon mußten mit. Ich mußte den Stoff direkt aus dem Koffer knipsen, deswegen hat er so viele Knitter… die haben sich aber schon größtenteils wieder ausgehangen.

Those coupons usually have only one straight end, the other one has bigger or smaller parts missing. but a lot of them were still rather large. And two of those had to accompagny me home. I had to take pics directly after getting them out of the luggage, this is why they have so many wrinkles, but most of them are gone by now.

Sind sie nicht einfach…. schön?

Ain’t they just… beauties?

Einem geschenkten Spatterdash…

…. sieht man nicht auf die Hände. Oder so.

After my own Spatterdash Wristwarmers wore well and were warm I decided to make a second pair as a gift for a friend. She’s got smaller hands than me, so I could even use the Noro that was left after I had made the Skew socks. (Which I’ve passed on to a child meanwhile because they became smaller and more felted with every wash.)

HandwärmerMeine eignen Spatterdash Handwärmer hatten sich ja bewährt, sahen nicht nur nett aus sondern waren auch warm, also gabs die noch mal als Geschenk. Praktischerweise hat meine Freundin kleinere Hände als ich, da reichte der Noro Rest von meinen Skew socken genau. (Welchselbige übrigens inzwischen an ein Kind weitergereicht wurden. Die wurden nämlich mit jeder Maschinenwäsche kleiner und filziger.)

Man sieht, auch in Größe S sind sie hübsch, die bunten Knöpfe kommen wieder von Plissee Becker. :-)

You can see that they are pretty in size S also. The buttons come from Plissee Becker as usual. :-)

Fesselnd

Fetching

Vor grauer Vorzeit, als der weltweite Stricktag noch ein Stricktag und nicht eine unverbindliche Strickwoche war, da gab es in der Maschenkunst für jeden angemeldeten Stricker ein Knäuelchen Wolle. Und so lag seit 2008 ein Knäuel “Scotch Tweed” von katia auf meinem Schreibtisch und wartete auf das passende Muster. Problem war die extrem kurze Lauflänge, die eigentlich für nichts richtig reichte, nicht mal für eine Mütze. (Und als ich mal so weit war, daß ich mir dachte, eine Mütze wäre nett, da gab es das Garn schon nicht mehr.)

Long, long ago, when WWKIP Day was still a WWKIP day and not a week, I was at Maschenkunst and all who registered before got a nice skein of wool as a gift. So since 2008 a Skein of “Scotch Tweed” by katia was sitting on my desk, waiting to be knit. The problem was that it is relatively heavy, so 50g don’t go very far. And it wasn’t enough for anything, not even a had. (And when I had decided I liked a hat the yarn wasn’t available any longer.

Handschuh FetchingBis Isabelle in ihrem Blog Fetching aus der Knitty erwähnte. Und ich in dem Überraschungspaket von WEBS ein lila Knäuel Noro “Retro” fand. Das sollte reichen.

Until Isabelle mentioned Fetching from knitty in her blog. And I remembered a skein Noro “Retro” in lilac from my WEBS grab bag, that looked makeable.

Mit Nadel 3,75 los gelegt, dann nachdem ich fast mit einer Stulpe fertig war, habe ich den Rest des Knäuels gewogen und mir überlegt, daß es doch netter aussähe, wenn ich unten und oben einen schmaleren Streifen lila hätte, statt nur oben einen breiten.

Also alles aufgezogen und noch mal. Ich war trotzdem nach sieben Tagen fertig, inklusive der Zeit, wo sie rum lagen und auf das Vernähen der Fäden warteten. ;-)

I started with needles 3.75 mm and nearly finished one wristwarmer. Then I checked how much of the skein was left and decided then, that a small border in Noro at the beginning and the end would be nicer than just one larger block at the top.

So I frogged everything and started again. Even though they were finished after seven days, including the time they were laying around, waiting for the yarn ends to be woven in. ;-)

Wristwarmer FetchingUnd weil das ganze so schnell ging und so viel Spaß gemacht hat, habe ich mir noch ein Knäuel “Super Aussi” Merino Wolle von Queensland Collection (auch aus der WEBS Grab bag) geschnappt und noch welche gestrickt.

Die sind superweich und kuschelig, so weich hat sich das Garn auf dem Knäuel gar nicht angefühlt… schöne Überraschung! (Auch für die neue Besitzerin… :-) )

And since it was so much fun and went so quickly I made another pair from one skein “Super Aussi” by Queensland Collection. Another yarn from the grab bag from WEBS.

These merino warmers are so supersoft and cuddly, softer than the yarn did feel on the skein… beautiful surprise! (Also for the new owner… :-) )

Noro an der Hand

Noro at hands

Daß das Noro Kureyon Sockengarn für Socken nicht wirklich geeignet ist habe ich ja schon rausgefunden. Dieses Socken sind nämlich nach nur wenigen Wäschen so stark eingegangen, daß sie inzwischen Kinderfüße wärmen. Und Handwäsche für Socken ist definitv keine Alternative.

They may call it Noro Kureyon sockyarn, but it is not really suitable for socks. These socks did shrink so much after a few washes that they now are warming the feet of a child. And washing socks by hand is definitely not something that will happen here.

Spatterdash WristwarmersNun hatte ich aber noch ein Knäuel aus der Bestellung damals bei WollArt und als in der Deep Fall Knitty die Anleitung für die Spatterdash Wristwarmers auftauchte war klar, was ich damit machen würde.

But there was one skein left from what I had ordered by WollArt. And when I saw the patter for Spatterdash Wristwarmers in Knitty Deep Fall I knew what I would make of it.

Ich habe Größe M gestrickt, Nadeln 1,75 verwendet und statt sie zu knöpfen wie die Anleitung es vorsieht, habe ich sie zugenäht und nur einige wenige Knöpfe blind aufgesetzt. Da ich mich bei Plissee Becker zwischen den vielen schönen Knöpfen nicht entscheiden konnte, habe ich zwei verschiedene Sorten genommen und abwechselnd aufgenäht.

I used needles 1,75mm and made size M. I decided against buttoning them as the pattern says, I sewed them close and added the buttons as decoration. Less than the pattern calls for. And since I could not decide which to take at the huge choice of Plissee Becker I took two different ones and sewed them on alternately.

Sie tragen sich wunderbar und sind wirklich kuschelig warm. Die innere Seite des Umschlags rollt ein wenig, da sind zwei Maschen Breite für das Perlmuster ein bißchen wenig. Aber wenn man sie an hat, dann stört das nicht mehr.

The wristwarmers are super warm and wear great. The “underflap” tends to roll a bit, besides the two stitches large seed stitch border, 3 stitches might have been better. But once they are on, it’s okay.

Farblich habe ich noch nicht ganz verstanden, was das Prinzip von Noro ist. Außen war das Knäuel mittelblaublau mit braunrot, gestrickt sind sie zur Hälfte grün. (die Handflächen sieht man auf dem Photo nicht). Also ob die Regel lautet “was außen am Knäuel zu sehen ist, sind die Farben die du nicht bekommst” oder “egal was außen am Knäuel zu sehen ist, innen kommt grün”, das weiß ich nicht. Da ich aber vermutlich kein drittes Knäuel davon kaufen werde, werde ich das nie erfahren….

What I could not figure out so far is what the rule for the colors of Noro is. This skein was mostly blue and a bit of brown-red from the outside. But the knitted wristwarmers are about halfway green and turquoise (the palms are not visible on the pic, so most of the green is hidden.) So the rule might be “Whatever you see on the outside of the skein is what you will not get.” or “Whatever you see on the outside, what you will get will be green.” Since I don’t think I will buy a third skein of that Noro I’ll never know….