Trillian

Tuch TrillianEndlich gibt es mal wieder ein fertiges Werk… schon im September habe ich „Trillian“ von Martina Behm angeschlagen, weil ich für einen Fortbildung was zum „nicht denken“ brauchte. Da ich das Endergebnis aber nicht wirklich brauche, wurde es zugunsten anderer Projekte immer wieder nach hinten geschoben.

Finally I have a finished object to show… already in September I’ve started „Trillan“ by Martina Behm, because I needed something „brainless“. But I do not need the shawl, so it was always set on the backburner for other project.

Tuch TrillianAber jetzt ist es fertig. Das Garn war „Jawoll Magic“ von Lang Yarns und ich finde, die Streifen entwicklen sich hier ganz nett über das Tuch. Ich habe weniger als die angegebenen 150g verwendet und finde das Tuch schon ganz schön groß… noch kein Umschlagtuch, aber für einen Schal schon umfangreich.

The yarn is „Jawoll Magic“ by Lang Yarns and I like how the stripes develop over the shawl(ette). I used less than the 150g the pattern calls for and I think it’s quite big. Not a real shawl yet, but for a shawlette quite large.

Das Garn ist Sockengarn, dafür ist es noch relativ weich, aber ein extremer Halsschmeichler ist es nicht. Für mein Empfinden wäre es am Hals noch okay, aber eigentlich brauche ich das Tuch nicht und es sind auch nicht so wirklich meine Farben. Mal sehen, was draus wird…

The yarn is a sock yarn and taking that into consideration it is relatively soft. But not really soft, of course. For me it would be okay to wear it against the skin, but actually I don’t need it and it’s not really my colors… so let’s see where it ends up.

Regenfrischer Nadelblick: Juni 2016

Fresh from the needles (in the rain): June 2016

Barbiekleid im Entstehen
Beim Nähen hat sich in den letzten zwei Monaten tatsächlich nichts Großes getan. Kleinzeug jede Menge und irgendwann schaffe ich es auch mal, die Bilder davon zu machen und einzustellen… dann noch sehr viel (langweilige) Stopfwäsche…. so daß ich im Moment fast genau da bin, wo ich vor zwei Monaten auch war: Ein Barbiekleid. Aber nicht das gleiche und das hier ist auch fast fertig, dem fehlen vor allem die Knöpfe hinten.

As far is sewing is concerned indeed nothing big has happened within the last two months. I made several small items which I am sure I will manage to photograph and show here one day… a huge pile of repair work… but to sum it up I am nearly at the same point as two months ago: A dress for a Barbie doll. Not the same and this time it is nearly finished. Only the sew on snaps are missing.

gestrickter Schal mit SpitzenmusterMein Lace-Schal macht auch Fortschritte. Wie man sieht habe ich neue Roccailles bekommen und bin jetzt beim zweiten Teil kurz bevor der regelmäßige Rapport beginnt.

Now there is progress on my lace shawl. As you can see I got more beads and the second part is now just a few rows short before the main part with the regular repeats starts.

helle Socken mit ZopfmusterSocken bin ich um ein Paar weiter. Das Muster ist fast das gleiche wie bei den letzten Zopfsocken (mit kleinen Verbesserungen… einen Vorteil muß man ja davon haben, daß beim ersten Mal das Garn nicht gereicht hat), nur diesmal mit einem deutlich längeren Schaft. Trotz des Zopfmusters reicht diesmal die Wolle auch wie gewohnt. Wer auch immer sich das ausgedacht hatte… die Opal Sockenwolle die ich beim ersten Versuch verwendet hatte lief ganz sicher nicht 420m auf 100g… (Oder es waren keine 100g…)

I moved to the next pair of socks. The pattern is nearly the same as for the last ones (with minor modifications… at least one advantage from having to do it a second time because the yarn did not run long enough on my first version) and with a longer leg part. Even though I do the same cables the yarn is largely enough, as I  am used to. Who ever wrote it down… the Opal sock wool I had used for the last version did never ever run 420m on 100g… (Or it were not 100g….)

HäkeltopflappenDas Baumwollgarn will ich jetzt auch weiter aufbrauchen, also gab es seither noch etliche Topflappen. Wenn die Zählung stimmt müßte das jetzt Nummer sieben sein. Der ist fast fertig. Und ja, ich habe jetzt eigentlich genug Topflappen. Aber es ist noch Garn übrig, also gibt es mindestens noch einen.

I want to use the cotton yarn I had purchased to make pot holders. So there were several crocheted potholders over the last two months. If my counting is correct that should be number seven. Which is nearly finished. And yes, I have enough pot holders now. But there is still yarn, so after that there will be at least one more.

zwei BücherAnd die Lektüre vom Nachttisch habe ich auch gedacht. Den Roman habe ich mir im Winter gekauft, weil ich irgendwann letztes Jahr die Autorin im „Chez Gladines“ getroffen habe und nach dem Gespräch neugierig auf das Buch war (das zu dem Zeitpunkt noch nicht erschienen war). Und jetzt kam ich endlich dazu, es zu lesen. (Wobei inzwischen auch die deutsche Übersetzung erschienen ist…) Der Roman bewegt sich zwischen Liebesgeschichte und Erlebnissen im späten Kommunismus in Bulgarien. Was zugegebenermaßen ein Thema ist, über das ich praktisch gar nichts weiß. Es liest sich so weit unterhaltsam, kann sich aber irgendwie nicht in letzter Konsequenz entscheiden, ob es die Liebesgeschichte oder die politische Geschichte in den Fokus rücken will. Das Sachbuch geht wieder ums Nähen und lag der Threads Archiv DVD kostenlos bei. Es richtet sich an Anfänger und hat einerseits einen lockeren Ton, ist aber andererseits sehr systematisch und gründlich (bis hin zur Einrichtung eines Nähplatzes) wie ich es noch selten gesehen habe. Sehr Empfehlenswert, wenn man gut genug Englisch kann.

Not to forget the books from my night stand. The French novel I purchased because I met the author last year at „Chez Gladines“ in Paris and while chatting she mentioned the book (which was not printed yet) and made me curious enough to buy it when It finally came out. Then it took me a while to find the time to read it. (Meanwhile the German translation was available also.) It’s part love story and partly tells a bit about politics at the area of the late communism in Bulgaria (which is something I hardly know anything about). It ready nicely but it seems as if the author could finally not decide if she wanted the focus on the private love story or the political story. My non-fiction book is from Threads and I got it for free with my Threads archive DVD. It’s written for beginners who want to sew and is written in a not complicated language but the same time very structured. Seldom seen handled that topic so well. So highly recommended for anyone who wants to start sewing.

Weihnachtswingspan 2014

Christmas Wingspan 2014

Wingspan Auch dieses Weihnachtsgeschenk kann ich jetzt hier zeigen. Das bewährte Modell Wingspan, das inzwischen nicht mehr kostenlos zu haben ist. (Was ein Glück, daß ich es schon länger runtergeladen hatte.)

Now I can also show this christmas gift. It’s Wingspan, a wonderfully brainless knit. No longer a free pattern. (I was lucky, I already got it, when it was still free.

Als Garn habe ich eine wenig gezwirnte Sockenwolle im Farbverlauf genommen. „Color Flow“ heißt es, aus Österreich von der Wollspinnerei Ferner. Ob es für Socken stabil genug ist, kann ich nicht sagen, aber der Farbverlauf ist wunderschön und weich. Und nach dem Waschen flufft das Garn herrlich auf. Also von dem Garn jederzeit mehr… 🙂

Yarn is a relatively lofty sock wool in great colors. Its „Color Flow“ from Wollspinnerei Ferner in Austria and that is exactely what the color does: it flows. I don’t know if it makes long lasting socks, but the way the colors change is just so lovely and the changes are soft. And after washing the yarn „fluffs“ beautifully. I’d take more of that yarn any time… 🙂

 

Der Jahresschal

One year, one shawl

Vom Anschlagen der Maschen bis zu dem Moment als ich das gespannte Tuch abgenommen habe hat es in der Tat genau ein Jahr gedauert. 12.03.2012 – 12.03.2013. Und mit dem Bild dann noch mal. Aber jetzt kann ich ihn zeigen.

From the day I‘ ve cast on until the day I removed the pins from the blocked shawl it took exactly one year, 03/12/2012 until 03/12/2013. And then some more time until I got to taking a picture. But now I can show it.

Maltese ShawlDas heißt… strenggenommen habt ihr diesen Schal schon sehr oft gesehen, er war nämlich auf meinen „Maschenkunst unterwegs“ Bildern aus Indien schon mehrfach zu sehen.

Actually… you have seen this shawl more than once. It was featured on all my „Maschenkunst unterwegs“ pictures from India.

Das Muster ist wieder aus Victorian Lace Today, diesmal „The Maltese Shawl“. Das Garn ist wieder Silk Mohair von Artyarns und wurde in der Maschenkunst gekauft. Obwohl sich das Muster recht einfach strickte (konzentrieren muß man sich schon ein wenig, aber schwierig war es nicht) finde ich das Ergebnis mal wieder überzeugend. Nur die Ecken konnte ich nicht so weit ausspannen, wie es nötig gewesen wäre. Unsere Betten sind nun mal nur 2m lang, die Stolen müssen dann etwas mehr in die Breite gespannt werden.

The pattern is again from Victorian Lace Today, called „The Maltese Shawl“ and was done in Silk Mohair yarn by Artyarns. Even though the pattern was not really difficult (needed a bit of concentration, but I could do it by heart quite quickly) I love the result. Only the edges are a bit „curly“. Our bed is only 2m long so I couldn’t block it properly lengthwise and had to block more widhtwise.

Und nachdem ich endlich fertig bin, „darf“ ich mir jetzt auch die nächste Lace Stola „erlauben“. Mal sehen, was es wird…

And since I’ve finally finished now I can obtain „permission“ from myself to start the next one. Let’s see, which on it’s going to be…

Ein Wingspan Regenbogen

Rainbow Wingspan

Dieses Tuch ist schon seit November (2012) fertig, aber zeigen kann ich es erst jetzt, denn es ist ein Geschenk und das wollte ich nicht vorher zeigen. Zumal die Beschenkte gelegentlich hier mit liest.

I’ve finished this scarf in november (2012) already but I had to wait until know to show it. It’s a gift and the receiver sometimes does read this blog.

Wingspan TuchDas Muster ist Wingspan von Tri’Coterie bei ravelry. Dort schon in über 6000 Projekten zu sehen verstehe ich genau warum. Eines jener Muster, die mit verkürzten Reihen spielen, ganz einfach zu stricken sind, aber einen verblüffenden Effekt erzielen.

The pattern is Wingspan by Tri’Coterie via ravelry. There are more than 6000 projects and I understand perfectly why: It is one of those smart short row patterns that are easy to knit, but create a stunning effect.

Das Garn ist Regia Bamboo Sockenwolle, wunderbar weich und in allen Regenbogenfarben leuchtend. (Ich habe viel rumprobiert, aber so richtig lassen sich die Farben nicht einfangen. Sie sehen immer blasser aus, auf den Bildern.)

The yarn is Regia Bamboo sock wool, very soft and shining in all colors of the rainbow. (I’ve tried a lot to capture the colors, but didn’t manage to. They always look paler on the picture than irl.)

Wingspan SchalDas Garn habe ich ursprünglich mal von der jetzt Beschenkten bekommen. Dann fand ich es aber zu weich, um Socken draus zu stricken und mußte mich damit abfinden, daß mir diese Farben so gar nicht stehen… Also zurück an Absender, aber als Tuch. 😉

I got the yarn years ago from the receiver of the gift. But then I never could decide to make socks, because it is so soft. And I had to accept that those colors will never look good next to my face. So… return to sender, but with a transformation. 😉

Da das Garn die Struktur zum Verschwinden brachte, habe ich in die kraus rechts Rippen jede zehnte Reihe links getrickt und dadurch eine glatt rechts Rippe geschaffen, die das Muster gut zeigt.

The yarn did completely „eat“ the structur of the pattern, so I changed every tenth row to a purl row, creating stockinette stripes in the garter stitch which show the pattern well now.

Jetzt muß ich mir nur überlegen, aus welchem Garn ich einen für mich stricke….

Now I have to decide which yarn to choose for my own wingspan…

 

Strafarbeit

Punishment

KleinkinderschalDas hat man nun davon. Da strickt man eine Mütze, die Begeisterung hervorruft und was passiert? Die wollen einen Schal dazu…

That’s what happens. You knit a hat people love and then? They ask you to knit a fitting scarf…

Ich hasse zwar langweiliges eins rechts eins links, aber was soll’s… ich habe es hinter mich gebracht, sind ja nur gut 90cm Länge. Das Garn wieder das gleiche Debbie Bliss Merino Aran und ein paar Streifen in creme, damit es nicht zu dunkel wird.

I do hate boring k1, p1, but it’s done. Luckily it’s only around 90 cm long. The yarn is the same „Merino Aran“ by Debbie Bliss and the scarf got some stripes in cream so it will fit the hat better.

Wuschelige Südfrucht

Fuzzy Lemon

Schuld ist Angelika, die bereits letztes Jahr im Mai Bilder von einem Citron-Tuch in ihrem Blog zeigte. Das Muster fand ich extrem witzig und als ich dann selber mal wieder was „hirnloses“ zum Stricken brauchte war es endlich so weit.

It’s the fault of Angelika who showed last year pics of Citron shawl in her blog. I’ve found the pattern cute and when the moment came where I needed some „brainless“ knitting it became this.

CitronDa ich nicht extra Wolle kaufen wollte schnappte ich mir 2 Knäuel „Babykid“ von Lana Grossa die ich mal im Schlussverkauf in der Casa Lana in Köln erworben hatte, in der irrigen Ansicht, es sei geeignet, um damit ein bißchen Lace stricken zu üben. (Ja, so lange habe ich das schon…) Nadelstärke 4 passte bei mir.

I didn’t want to buy yarn, but I had two skeins of „Babykid“ by Lana Grossa which I had purchased on sale at Casa Lana in Cologne, believing it was good to test lace knitting. (Yes, it’s that long ago.) Needles 4mm were right.

Nun ja, für Lace ist das Garn nicht geeigent, dafür ist es zu dick und verfusselt auch zu stark mit sich selber, aber eine nettes Tuch gibt es. Die Rüsche mußte ich deutlich kürzen, für mehr als 5 Reihen hat es nicht gereicht. (Und da es über 500 Maschen sind, hatte ich keine Lust, das zurückzustricken und habe dann gegen Ende ständig gemessen, wie viel Garn ich pro Reihe brauche. Etwa 11 m für eine Reihe braucht die Rüsche, 9m sind jetzt übrig. Gut gerechnet. *uff* 🙂 )

Well, the yarn is not good for lace, it’s to thick and it clings to much to itself, but good for a nice shawl. I had to shorten the ruching part, there wasn’t more yarn than for 5 rows. (I did not feel like frogging the more than 500 stitches the last rows had, so I measured regularily how much yarn each row takes. On row takes 11m and I have 9m yarn left. Good guess. *ouff* 🙂 )

Das Tuch ist der perfekte „Nebenbeistrick“, denn bei glatt rechts gibt es nichts zu denken. Und man braucht auch viel Unterhaltung dazu, denn es ist so langweilig, wie es aussieht. Und die Reihen werden gegen Ende schon arg lang… *gähn*

This is a perfect „sideknit“ because there is nothing to think and do besides stockinette. And you do need a lot of „entertainment“ while knitting because it is as boring as it looks. The rows are getting looong in the end… *yawn*

Aber jetzt ist er fertig und nett. Ich weiß nur nicht recht, was ich damit machen soll. Um den Hals kann man ihn nicht legen und um sich einzuwickeln, ist er zu klein. Er gibt ein niedliches Minicape um die Schultern, wenn man ihn vorne mit einer Brosche schließt. Aber wozu trage ich so was? Naja, kommt Zeit, kommt Kleid (oder so). Oder er landet mal im Tausch. 🙂

But now it’s finished and it’s cute. Only I don’t know really what to make with it. It’s to short to wear it as a scarf and it’s to small to wrap yourself in. It makes a really cute capulet for the shoulders and closed with a brooch. But when and with what would I wear that? Well, comes time, comes dress (maybe). Or it’ll and up in a swap. 🙂

(Ach ja: Frohes Osterfest! 😉 )

(Forgot something? Happy Easter! 😉 )

Meine erste Wollmeise

My first Wollmeise

Auf meinen „Maschenkunst unterwegs“ Bildern war der Schal ja schon immer mal zu sehen, jetzt an Weihnachten wurde er als Geschenk überreicht. Ich bin zum Glück nicht die einzige, die auf viele, viele Schals steht und meine Schwägerin strickt nicht selber. 🙂

The scarf was already visible on a few of my „Maschenkunst unterwegs“ pictures, now on Christmas it was given to its new owner. Luckily my SIL loves scarfes, but doesn’t knit herself. 🙂

One hank „Sockenwolle 80/20 Twin“ by „Wollmeise“ in color „Flaschenpost“ made one scarf.

SchalAus einem Knäuel „Sockenwolle 80/20 Twin“ von Wollmeise in der Farbe „Flaschenpost“ wurde also ein Schal.

Die Anleitung ist aus dem Buch 101 Designer One-Skein Wonders und nennt sich „Marialis End to End scarf“. Um zwei „schöne“ enden zu bekommen wird auf der Anschlagseite mit einem vorläufigen Anschlag gearbeitet, der dann abgekettet wird. Wobei sich die eine Seite durch das Muster nett wellt, die andere nicht, von daher sind dann doch nicht beide Seiten gleich.

Ich habe in der Breite einen Musterrapport mehr genommen und da ich zum Glück mehr Garn hatte als die Anleitung vorsah reichte es trotzdem zu einem ausreichend langen Schal. Das Muster sieht sehr nett aus, ist aber einfach zu stricken. Übrig geblieben sind mir 5g Garn, das paßte also ganz gut.

The pattern used is „Marialis End to End Scarf“ from 101 Designer One-Skein Wonders. The idea is to start with a provisional cast on to make two equally „nice“ scarf ends, because both are casted off the same way. This only works out halfway, because due to the pattern one side is nicely curved, the other not.

I added one repeat widthwise to make the scarf wide enough and since I had more yarn than the pattern calls for it was enough to make a sufficiently long scarf. The pattern looks very nice, but is easy to knit and memorize. The restover are 5g of yarn, so that worked out well.

Lästig war nur der Geruch des Garnes. Vermutlich wird die Wolle nach dem Färben mit einem Haushaltswollwaschmittel (Perwoll oder so?) gewaschen und das ist parfümiert. Und darauf bin ich allergisch. Einen Schal zu stricken war grenzwertig, aber möglich (mit Pausen), Vergnüngen war es keines. Und ich habe noch drei Stränge, einer davon Lace Garn. Da werde ich wohl versuchen müssen, sie VOR dem Stricken zu waschen und zwar in der Maschine. Denn von ein bißchen Handwäsche geht der Waschmittelgeruch nicht raus. Das ist dann wohl der Preis für „handgefärbt“: unprofessionelles Waschmittel. 😮 (Industriegarne riechen nämlich nicht.)

What I was not happy about was the smell of the yarn. It probably is washed after dyeing with a household wool detergent (Perwoll or something?) and those are perfumed. And I am allergic against that. So knitting one scarf while taking enough brakes was doable, but not a pleasure. And I have three more hands, one of them is lace yarn. So I’ll have to prewash those BEFORE knitting and this will have to happen in the washing machine, because just soaking will not get the smell out. So that seems to be the price for „handdyed“: use of non professional detergents. :o) (Yarns dyed by industry do not have any smell.)

Maschenkunst unterwegs (XXIV)

Maschenkunst unterwegsDie Miniserie „Orte von denen sie nie gehört haben“ geht mit dem liebreizenden Pegnitz weiter.

Da es sehr windig war, mußte der Schal aus Wollmeise Twin von der Maschenkunst von mehreren Familienmitgliedern gehalten und in Position gebracht werden.

Another place you’ve never heard of… this time a pic from Pegnitz.

It was very windy so the family had to joint forces (hands) to hold the scarf from Wollmeise Twin from Maschenkunst in position.

Maschenkunst unterwegs (XXIII)

Maschenkunst unterwegsDiesmal war mein Schal aus dem Wollmeise- Sonderposten aus der Maschenkunst an einem Ort den vermutlich kaum einer kennt. Speichersdorf heißt er und liegt an der Porzellanstraße.

Und hat einen Fabrikverkauf, wie man im Hintergrund sieht…

This time my scarf that is still being knitted from the Wollmeise yarn I got at Maschenkunst was at a place probably no one knows. It’s called Speichersdorf and is part of the porcelain road.

And there is a factory outlet as you can guess from the background….