h&h 2017 – nur ein bißchen…

h&h 2017 – just a little bit…

Knöpfe, Nähgarn, SchnittmusterAuf der h&h gibt es ja nicht wirklich was zu kaufen, aber ein paar Sachen habe ich auch diesmal mitgebracht. (Was ich und die anderen Redaktionsmitglieder sonst noch so interessant fanden, kann man im hobbyschneiderin24 Forum nachlesen.) Von so! pattern will ich die Schlupfhose zu meinem Strickpulli nähen, der gerade in Arbeit ist. Denn die sieht gar nicht so nach Schlupfhose aus und zu Strick darf es gerne bequem sein. Von Organ bekam ich neue Nadeln… also die Nadeln sind nicht so neu, es sind Nadeln für die Cover. Neu ist zum einen, daß sechs Stück im Päckchen sind, je drei in jeder Größe. Soll zum covern ganz praktisch sein. Außerdem sind sie jetzt mit mittlerer Kugelspitze (schonender zum Stoff) und verchromt, was stabiler ist als die übliche Vernickelung.

On the h&h trade fair you can not really buy and take away stuff, but there were some things I brought home. (Other things me and the other members of our editors team have found interesting can be found at the hobbyschneiderin24 forum.) From so! pattern I got the pattern for the pull on pants. I’ve seen reviews and since it does not really look like a pull on pant I’ll give it a try. I am planning to use it for pants that shall go with the tunic I am knitting right now. Then I got needles by Organ. They are not new from scratch, Organ has been making needles for cover machines for long. But now they come in packages of six, three each in two sizes (for those who like a three needle cover stitch), the tip a more rounded than it was before, so the risk of damaging the fabric is further reduces and they are chromed on the outside, as industrial needles normally are.

Förmlich „abgeschossen“ wurde man mit Nähgarnen von Ackermann. Die älteren unter uns kennen den Namen vielleicht noch. Natürlich hat das neue Ackermann Nähgarn mit der bewährten Deutschen Marke erst mal nichts zu tun. Hier handelt es sich jetzt um ein einfaches Polyester Stapelgarn (also kein Core Spun, wie die hochwertigen Markengarne), das in Polen produziert wird und zu einem günstigen Preis in den deutschen Läden ankommen dürfte. Hinter der Marke steht heute Marco Seitz, der vor einigen Jahren die alte Marke „Gritzner“ erfolgreich wiederbelebt hat. Ich habe jetzt jedenfalls eine Menge davon und früher oder später wird das eine oder andere davon auch auf meiner Maschine landen.

A product you could nearly not avoid was sewing thread by Ackermann. Old enough German sewers will know the brand as a traditional German brand that has disappeared quite a while ago. The new version is of course not made in Germany, but in Poland. It’s a simple polyester thread (no core spun like the premium brands) and it will probably hit the stores at a very low price. The guy behind the brand today is Marco Seitz who already successfully revived the traditional sewing machine brand „Gritzner“ some years ago. Now I have quite a few rolls of that sewing thread so it will probably get to my machine sooner or later.

Tja… und bei Jim Knopf konnte ich einigen der Mustertüten nicht widerstehen… besonders die Neonfarben haben es mir angetan.

And then there were some sample bags with buttons you could buy from Jim Knopf. Could not resist some of them, especially I fell in love with the neon colors.

Im Knopfrausch!

Crazy for Buttons!
Knöpfe von der h&hAuf der h&h kann  man ja eigentlich nichts direkt kaufen. Mit Ausnahme einiger Knöpfe. Und dieses Jahr bin ich so richtig schwach geworden. Nicht nur bei Jim Knopf, sondern auch bei Knopf Budke. Auch die stellen tolle Naturknöpfe „Made in Germany“ her, aber sie verkaufen dummerweise nur in Tüten. 😮 Aber sie waren so schön…

On the h&h trade fair you normally can’t buy something. (Not to take away and in small quantities.) With the exception of some buttons. And this year I really fell for it. Not only at Jim Knopf, but also at Knopf Budke. They also make great buttons „Made in Germany“ and mostly from natural materials. But they only sell them in prepacked bags. 😮 But they are so beautiful…

Die Perlen bekam ich von Toho aus Japan. Sie habe sehr elegante, winzige Glasperlen, die nicht glänzend, sondern matt sind. Und danaben noch einige andere, auch welche, die richtig reflektieren. Das ist doch deutlich eleganter als Reflexband…

The beads are a sample from Toho beads from Japan. They have very elegant tiny glass beads which are not shiny but matte. And some more… including a range of reflecting beads. That is a far more elegant option than those grey reflective ribbons…

Knopf und Stulpe

Button and Mitt

Ich liebe ja inzwischen Handstulpen: Man kann ganz toll Einzelknäuel und Reste aufstricken und ich trage sie gerne am Computer, weil ich da chronisch kalte Finger habe. Mein Lieblingsmodell vom Winter wird aber inzwischen etwas zu warm, also habe ich mich nach einer etwas leichteren Variante umgesehen.

I love fingerless mitts a lot: They are great for using lonesome skeins of yarn or bigger remnants and I like to wear them when typing on the computer because I tend to get cold fingers. My favorite typings mitts from last winter are getting a bit too warm though, so time for something a little less heavy.

Stulpen, Bild Nina W. Pfeiffer Diesmal wurden es die Button Flap Fingerless Mitts von Missy Angus, die ich bei Ravelry gefunden habe. Als Garn habe ich ein Knäuel „Torino“ von Tahki Yarns verwendet, das aus meiner Bestellung von Webs vor etlichen Jahren stammt. Die Knöpfe sind Keramikknöpfe von Jim Knopf, die schon seit einigen Jahren in meiner Knopfdose wohnen.

I chosse the Button Flap Fingerless Mitts by Missy Angus which I found via ravelry. Yarn is a skein „Torino“ by Tahki Yarns from my Web’s order years ago. Buttons are ceramic buttons from Jim Knopf which I had in my stash for some time.

Die Anleitung ist klar und die Stulpen sind einfach und schnell gestrickt. Ich mußte allerdings nach der Daumenöffnung noch mal auftrennen, um die Anzahl der Runden bis zum Daumenloch um eine zu verringern. Auch das Fingerbündchen habe ich um eine Runde gekürzt. Mein Garn war etwas knapp und ich wollte unbedingt die Riegel auch stricken können, weil die m.E. den Witz am Design ausmachen.

Handstupe, Bild Nina W. Pfeiffer Instructions were clear so it was an easy and fast knit. I had to rib down to beyond the thumb hole though and reduce the number of rounds to the tumb hole by one and then also making the finger cuff one round shorter. I was a bit short of yarn, but wanted absolutely to do the flaps, because they are what makes the pattern interesting IMHO.

Ich habe dann die Gelegenheit genutzt, mal neue Techniken zum Anschlagen (Alternierend aufgestrickter Kordelanschlag) und Abketten (Jenys überraschend dehnbare Abkettmethode) auszuprobieren. Um die Knöpfe aufzunähen habe ich einen Strang des Strickgarns mit farblich passenden AlterfilS 120 kombiniert, damit die Keramikknöpfe auch sicher halten.

Since it was all so easy I tried new techniques to cast on (Alternating Cable Cast On) and bind off (Jeny’s Surprisingly Stretchy Bind Off). To sew the buttons I split the yarn and combined one strand of it with a thread of AlterfilS 120 in the same color. Ceramic buttons are relatively heavy and always have a bit rough holes, so some stabile poly thread is great to make lasting buttons.

Das Ergebnis gefällt mir super gut, das Einzige was ich bei der Anleitung noch gerne gehabt hätte wäre eine genauere Angabe, wo denn der Riegel aufgenäht werden soll. Ich bin nicht so gut darin, daß vom Photo abzuleiten… Aber wie man sieht, habe ich das dann auch hinbekommen. Und das Garn ist auch superweich und trägt sich genauso wunderbar, wie es sich stricken ließ.

I absolutely love the result. The only detail where I had whished more precice in instructions was about where exaclty to place the flaps. Figuring out that from a picture is not exeactely what I am good at…. But as you can see I’ve managed. And the yarn is soft and wears as lovely as it was to knit.

(Für die Bilder geht mein Dank diesmal an eine junge Freundin, Nina W. Pfeiffer, die mir hier mit Geduld und Talent ausgeholfen hat. Wird einfach schöner, als mit Selbstauslöser…)

(Credits for the pictures go to a young friend, Nina W. Pfeiffer, who helped me with talent and patience. Looks so much nicer than with the timer…)

h&h 2015, die persönliche Beute

My picks from the h&h trade fair 2015

Die Messe ist ja schon wieder über eine Woche her. Meine Eindrücke und viele Bilder habe ich ja hier im Forum schon gezeigt. (Wobei ich euch den ganzen Artikel ans Herz legen würde, denn jede von uns hatte einen anderen Blickwinkel und hat andere Sachen gesehen.) Die wenigen Sachen, die ich für mich selber mit nach Hause genommen habe, will ich euch aber auch noch zeigen. 🙂

It is already more than one week that the trade fair took place. My personal impressions including pictures I’ve shown here in the forum. (And even though it is only in German it is absolutly worth to check the pictures of the complete article because each of us saw different things.) But I will also show you the few things I’ve picked for myself- 🙂

Knöpfe und Schnitte von der h&hDa ich diesmal nur einen Tag und nur den Sonntag hatte, blieb nicht viel Zeit. Aber bei Jim Knopf wanderten dann doch wieder etliche schöne Knöpfe in meine Tasche und da es das Ende des letzten Tages war, wurde ich bei Burda mit zwei Einzelschnitten beschenkt. Besonders der mit den Raffungen gefällt mir sehr gut. Ich hatte schon lange keinen Einzelschnitt von Burda mehr und freue mich darauf, mal wieder einen zu nähen.

I had only one day this year and it was the Sunday, so I had not much time. But I could not resist buying some buttons at Jim Knopf and since it was quite the end of the day burda had a generous give away of two patterns. I like especially the one with the shirrings. I’ve not sewn a Burda pattern that is not from the magazin for a very long time, so I am really looking forward to the experience.