Socken für Obdachlose V

Socks for Homeless V

RingelsockenMein fünftes Paar für unsere Obdachlosenaktion. Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, daß ich mehr als zwei oder drei Paare schaffen würde.

That is my fifth pair for our Socks for Homeless campaign. I am quite surprised, because I had never thought I could do more than three pairs.

Diesmal habe ich Reste bunt gemixt, angeregt durch dieses Video. Durch diese Technik werden die Ringel spiralig gestrickt und man hat nur an Anfang und am Ende einen Ansatz und man kann eigentlich alle Garne so mixen.

This time I mixed my remnants wild. I’ve found this video that shows how to make fine stripes without a visibla change between the rows. They go spiral like and you can basically mix all colors that way.

Bei mir waren es Reste von Crelando „Anika“ (in zwei Farben), Lana Grossa „Meilenweit 50 Cotton Uni“, ONline „Supersocke 100“, Wollmeise „80/20“ und Regia „4fädig Tweed“. Da die Regia nicht so durchlauffest ist habe ich die nur im Schaft eingesetzt. Spitze, Ferse und das Bünchen habe ich einfarbig gestrickt. Und zwei der Reste sind jetzt aufgebraucht.

So I used leftovers from Crelando „Anika“ (in two colors), Lana Grossa „Meilenweit 50 Cotton Solid“, ONline „Supersocke 100“, Wollmeise „80/20“ and Regia „4fädig Tweed“. Since I know that this Regia is not so stabile when used on the sole I only used it on the leg. I used only one yarn for toe, heel and cuff. Two of the leftovers are used up now.

h&h 2015, die persönliche Beute

My picks from the h&h trade fair 2015

Die Messe ist ja schon wieder über eine Woche her. Meine Eindrücke und viele Bilder habe ich ja hier im Forum schon gezeigt. (Wobei ich euch den ganzen Artikel ans Herz legen würde, denn jede von uns hatte einen anderen Blickwinkel und hat andere Sachen gesehen.) Die wenigen Sachen, die ich für mich selber mit nach Hause genommen habe, will ich euch aber auch noch zeigen. 🙂

It is already more than one week that the trade fair took place. My personal impressions including pictures I’ve shown here in the forum. (And even though it is only in German it is absolutly worth to check the pictures of the complete article because each of us saw different things.) But I will also show you the few things I’ve picked for myself- 🙂

Knöpfe und Schnitte von der h&hDa ich diesmal nur einen Tag und nur den Sonntag hatte, blieb nicht viel Zeit. Aber bei Jim Knopf wanderten dann doch wieder etliche schöne Knöpfe in meine Tasche und da es das Ende des letzten Tages war, wurde ich bei Burda mit zwei Einzelschnitten beschenkt. Besonders der mit den Raffungen gefällt mir sehr gut. Ich hatte schon lange keinen Einzelschnitt von Burda mehr und freue mich darauf, mal wieder einen zu nähen.

I had only one day this year and it was the Sunday, so I had not much time. But I could not resist buying some buttons at Jim Knopf and since it was quite the end of the day burda had a generous give away of two patterns. I like especially the one with the shirrings. I’ve not sewn a Burda pattern that is not from the magazin for a very long time, so I am really looking forward to the experience.

Ravelry-Treffen… endlich!

German Ravelers‘ Meeting… finally!

DomspitzenZu einem Ravelry Treffen wollte ich ja auch schon lange mal, aber irgendwie hat es nie geklappt. Dabei war es letztes Jahr in Bonn, also quasi um die Ecke. Aber bis ich meinen Terminkalender klar hatte, waren die Ticktes weg.

I had wanted to attend a German Ravelry Meeting for quite some time but somehow I never made it. Not even last year, when it took place in Bonn which is practically next door. But until I could be sure about my schedule, there were no tickets left.

Dieses Jahr fand es nun aber unter dem Motto Wollfestival in Köln im Sport- und Olympiamuseum statt. Auch diesmal war mein eigener Zeitplan lange nicht klar, aber durch den großen Veranstaltungsort gab es quasi unbegrenzt Tickets, sowohl im Vorverkauf als auch dann an der Tageskasse. Und so habe auch ich es endlich mal geschafft. 🙂

DomspitzenNow this year it was called Wollfestival (Festival of Wool) and happened at the Sportmuseum in Cologne. Now again I was not sure about my schedule for a long time, but due to the larger location there was no limit in places. And so finally even I made it. 🙂

Kurs hatte ich keinen gebucht, aber es gab auch so viel zu sehen, zu stricken und vor allem zu Quatschen. Ich habe viele Leute (wieder) getroffen, wie zum Beispiel diese hier oder jene da oder auch die da. Und natürlich noch viele, viele mehr, die nicht alle ein Blog haben.

I didn’t take a class, but there was enough to see, to knit and mostly to talk. It was a wonderful occasion to meet people I hadn’t seen for quite a while and to spend time with each other. Like this one or that one not to forget her and a whole lot of others who do not have a blog.

Natürlich gab es auch jeden Menge Einkaufsmöglichkeiten rund um Wolle und Garne. Hier macht es natürlich besonders viel Spaß, die unterschiedlichen Fasern mit fachkundingen Freuninnen zu befühlen und zu begucken. Und so viele unterschiedliche Handfärber findet man selten auf einem Ort.

Of course there were a lot of booths where you could buy wool and other knitting related items. And it is so much fun to touch and examine all those yarns togehter with friends who also know what we are talking about. I don’t think I often have the possilibity to see so many indie dyers on one spot.

FasernGekauft habe ich gar nicht so viel. Zum einen Spinnfasern, die mir eine liebe Freundin zu Lace Garn verspinnen wird (und die sie gleich mitgenommen hat) und dann war da noch dieses Seidengarn mit Edelstahl, „Tetsu“ von Ito. Das hat mich schon fasziniert, als ich im Internet vor Jahren das erste Mal davon las. Aber ich bestelle ja so ungern… Doch handmade berlin erlösten mich aus dem Dilemma, sie hatten nämlich viel von ITO dabei, auch dieses Garn. ich weiß noch nicht genau, was daraus wird, aber ich habe mal fünf Konen (Könchen) in zwei verschiedenen Farbtönen mitgenommen. (Ob man das auch durch die Nähmaschine laufen lassen kann?)

I didn’t buy much. Some spinning fibres which I passed directly to a friend who will spin it into lace yarn for me and then there was this silk yarn with stainless steel… I had been reading about it years ago somewhere in the web and had been fascinated instantly. But I am not the one who orders yarn easily… But now handmade berlin solved my problem. They had brought a lot of ITO yarns, including „Tetsu“. I have no idea what I will make with it, but I’ve purchased five cones (tiny cones) in two different colors. (I wonder if I could use it my sewing machine, also…?)

PreisverleihungNatürlich gab es auch noch „Unterhaltungsprogramm“. 😉 Viele fertige Modelle verschiedener Designer und Firmen waren auf Puppen ausgestellt (die Erklärungen dazu mußte man sich im Programmheft zusammensuchen, was nicht optimal war, aber auf der anderen Seite… es gab ein Programmheft!) und natürlich die Beiträge zum Designwettbewerb. Wie der Kölsche Klüngel funktioniert konnte man dann dabei sehe: Es gab drei erste Plätze. 🙂 Daniela von der Maschenkunst (die übermüdete Veranstalterin) hält hier einen hoch.

Of course there was „entertainment“ also. Many knitted clothes and items were shown on manequins all over the place. Only the information about it you had to pick from the programm. Not the best solution, on the other side…, there was a printed programm and it contained all information! There was a design contest and how the spirit of Cologne works you could seen in the result: They had three winners! Daniela from Maschenkunst, who organized the event, shows one of them on the picture.

Nächstens Jahr wird das Raveler Treffen im September in Hamburg stattfinden (ich habe mir schon mal eine Couch reserviert…), aber im August soll es in Köln auch wieder ein Wollfestival geben. Gut für mich, denn egal, wann ich in Urlaub fahre, einen Termin sollte ich auf alle Fälle erwischen. Oder beide. 🙂

Next year the German Raveler Meeting will take place in Hamburg in september (I already „reserved“ my place on a couch…), but in August there will be a Wollfestival in Cologne again. Great for me, because no matter when I will take my holiday, one should work. Or both… 🙂

Maschenkunst unterwegs (VI)

Maschenkunst unterwegsAuch das ist noch mal Köln… er- kennt man, wo es ist?

(Für die Kölner nicht so schwierig, oder?)

Cologne, again. A little less famous than the cathedral but also interesting.

Gestrick nach wie vor und wieder die Stola aus Victorian Lace Today mit dem Silk Mohair von Artyarns aus der Maschenkunst. 🙂

Still knitting the shawl from Victorian Lace Today, still She wonderful Silk Mohair from Artyarns and of course purchased at Maschenkunst. 🙂


Maschenkunst unterwegs (V)

Maschenkunst unterwegsOkay, unterwegs ist ein bißchen gemogelt… wir sind nämlich daheim, in Köln.

Aber Maschenkunstbilder ohne Domspitzen geht ja auch nicht, oder? 😉

Okay, here I’ve cheated a tiny little bit… we are very „at home“ and not somewhere else.

But Maschenkunst pics without the Dom (Cologne cathedral) wouldn’t do either. 😉

Beim Strickzeug das unten noch hervorlugt bin ich wieder zurück bei meiner Stola: Victorian Lace Today, Garn von Artyarns und natürlich in der Maschenkunst gekauft.

In Köln.

Knittingwise I am back to my shawl: Pattern from Victorian Lace Today, Yarns from Artyarns and of coursed purchased at Maschenkunst.

Zöch…

Zoech…

In Köln ist die wichtigste Saison bekanntermaßen Karneval. Mit dem ich so viel am Hut habe, das ich wenn ich kann die Stadt zu dem Zeitpunkt verlasse und wenn nicht, dann verrammle ich die Tür.

Most important season in Cologne is Carneval. Which is so much not my world that I either make sure I am far away for that occasion or if I can’t I’m locking myself in.

Aber heute ist es nach über zehn Jahren passiert… wir wollten mit einem Gast eigentlich zum Museum, kreuzten dabei aber (nicht ganz überraschend) den Schull- und Veedelszöch. (Das ist der Umzug der Schulen sowie der Umzug der Karnevalsvereine der einzelnen Viertel. Also jeweils einiger davon, wenn ich das richtig verstanden habe.) Den zug zu kreuzen war auch gar nicht so schwierig, aber dann schien die Sonne, es waren nicht zu viele Menschen, die Gruppen waren irgendwie ganz nett… na letztlich sind wir da versackt und haben nicht den Ganzen, aber den größten Teil des Zuges gesehen.

Nach dem Schull- und VeedelszöchAm eindrucksvollsten in Auftreten und Choreographie fand ich allerdings die letzte Gruppe, die mit ein wenig Abstand folgte…

But today, after more than ten years in Cologne it happend. We had a visitor for the weekend and wanted to go to a museum. But for that we had to cross the way of the „Schull- un Veedelszoech“ (that is the parade of the schools and some of the carnival associations of the different quarters of Cologne. Crossing it was not so difficult, but then…. the sun was shining, it was nice to look at, there were not too many people around,…so we just stayed until it was too late for the museum anyhow. We did not see the whole parade, but most of it.

But the most impressive group in my opinion, also the one with the best and most efficient choreographie, was the last one, that followed at some distance…

(Fast) Öffentliches Stricken

(Nearly) Knitting in Public

WWKIP Day in der MaschenkunstSo ganz öffentlich war unser Stricktreff in der Maschenkunst zum heutigen WWKIP Tag (Tag des weltweiten Strickens in der Öffentlichkeit) ja nicht. Denn wir saßen drinnen im Wollladen.

Auf die vor der Tür aufgestellte Bank haben wir angesichts der immer wieder heftigen Regenschauer dankend verzichtet, innen war es gemütlicher. (Wie man sieht.)

Und auch wenn wir die Tür offen hatten… so wirklich öffentlich war es nicht.

Our meeting at Maschenkunst for the WWKIP Day was not really public. Because we sat inside the shop.

Due to partially heavy rain no one wanted to sit outside on the bank in front of the store… as you can see on the pic we were more comfy inside. And even though the door was mostly open… inside a shop is not really a public place.

Denn so einfach ist das nicht. Zumindest in Deutschland wollen Behörden in Städten in der Regel Geld für die Genehmigung öffentlich zu Stricken (wenn man es vorher Plakatieren und Ankündigen will, was ja Sinn der Sache ist) und außerdem muß ein kostenloses Klo in der Nähe sein. Und das… mag in den USA gut funktionieren, in den meisten Ländern Europas kann man entweder eine Toilette haben oder es kann kostenlos sein. 😀 (Korrektur: Ich sehe, die Bedingung mit der kostenlosen Toilette ist auf der offiziellen Webseite nicht mehr zu finden. Da hat wohl doch mal jemand den Realitätscheck gemacht…)

Frau Maschenkunst

Because it’s not so easy to organize a really public knitting. Many cities want money if you want to organize a knitting in a public place and then the official rules claim that there has to be a free toilet nearby. That might work in the US, but in most European countries you can either have it for free or you can have a public bathroom. 😀 (Edit: I just checked the offical website for the WWKIP Day, they removed that condition. Someone did a reality check…)

Wobei das der Guten Laune keine Abbruch tat.

Oder schaut Frau Maschenkunst (aka Daniela Johannsenova) nur deswegen so fröhlich, weil sie diese Kiste mit wunderschönem Artyarns für sich selber verarbeiten will? Ne, Daniela, so geht das nicht! Laß mir auch noch was! 😉

But all that did not stop us from having fun!

Or does Frau Maschenkunst (aka Daniela Johannsenova) only look so happy, because she wants do use the whole box of beautifl Artyarns all by herself? O no, Daniela, you wont do that! Leave some for me! 😉

Wohin zum Stricktag?

Where to go for WWKIP Day?

Nächstes Wochenende ist ja mal wieder der „weltweite Tag des Strickens in der Öffentlichkeit“ oder kürzer WWKIP (WorldWideKnitInPublic) Day. Stellt sich die Frage, wohin gehen?

Dieses Jahr ist es ja noch komplizierter als sonst, denn es gibt nicht einen Tag, sondern der Termin wurde auf eine Woche vom 12.06 – 20.06. ausgeweitet und jeder kann sich aussuchen, was ihm paßt.

Da ich dieses Jahr in Köln bin ist auch klar, wo ich zu finden sein werde: Ich werde mich irgendwann am Nachmittag im Atelier Maschenkunst in der Christopfstraße einfinden, wo von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr genadelt werden darf.

Wer kommt nocht?

Leider tragen sich viele deutsche Veranstaltungsorte nicht auf dem offiziellen Server ein, aber im Hobbyschneiderin-Forum findet man auch noch ein paar Adressen. (Ich hoffe jedoch, daß das nicht alles ist, was in Deutschland stattfindet.)

Every year the same question: Where to go for WWKIP day? That it’s a whole week this year does not make it easier, I’d say. Neither that most German KIPs are not on the official server. There are some more on the german Hobbyschneiderin website, but I really do hope that is not all that is going on in Germany.

Still for me it’s easy. Since I am in Cologne this year I’ll join the group in my favourite LYS, Atelier Maschenkunst in Christophstraße. Open from 11 a.m. to 5 p.m.

See you there?

Restfundsachen von der h&h 2010

More findings from the h&h 2010

Da fehlt noch was… ein bißchen habe ich mich auch in der Wollabteilung umgesehen. Wobei in dem Bereich mein Bericht kurz ausfällt, wer es ausführlich wissen will guckt einfach bei Tichiro.

Something is still missing, I also checked wooly stuff. But here I have only few things to tell. Tichiro tells all, but only in German.

Material von h&h 2010Mein erster „Fund“ ist nicht im Bild. Am Stand für addy habe ich herausgefunden, daß es Rundstricknadeln in 1,75 gibt, meiner Sockenstärke. Und gestern habe ich die dann bei der Maschenkunst in Köln gekauft. 🙂

My first finding is not in the picture, because it war the information, that addy makes cable needles in 1,75mm, my sock size. And yesterday I bought those at Maschenkunst in Cologne. 🙂

Mein nächster Fund war eine Vollbremsung am Stand von BC Garn. Da hing nämlich eine Jacke mit einem extrem interessanten 3D Muster und ich hing an der Jacke. Und während ich die noch studierte kam schon die Designerin Jytte Slente und erklärte mir alles, ein Anleitungsblatt gab es auch noch dazu. Damit werde ich mich aber bei Gelegenheit noch intensiver befassen, ebenso mit den interessanten Designs von ihr in dem Anleitungsheft „Rillen, Rechts & Rippen“, da sind wirklich schöne Sachen drin. Das Garn gefiel mir auch. Leider konnte ich keines kaufen, aber Frau Maschenkunst hat geordert…. da freue ich mich schon, wenn das im Laden ist. Ich hoffe, es gibt was von dem Multicolorgarn aus Seide…

Was sie leider gar nicht mag (so erzählte mir die Vertreterin) ist die Wolle von Lanamania. Wolle mit Possumfell. Besonders eine der Qualitäten hat es mir sehr angetan, das Gestrickte wirkt, als läge ein Hauch von Pelz darüber. Ein ganz besonderer Effekt. Leider hat das aber kein Laden in meiner Nähe und Online kaufe ich doch sehr ungern.

Next thing was a screetching halt at the booth of BC Garn, where I saw a jacket in a thrilling 3D technique. While I was still drooling over it the designer, Jytte Slente came and explained it to me. I also was able to get another book with very interesting designs of her. But I will post about that another time and in more detail. Once I had time to try the technique. I also liked the yarns of that danish company a lot. Luckily Frau Maschenkunst did order. I hope she got something from that variegated silk… and I hardly can wait until it will arrive in the shop.

What she does not like is the yarn from Lanamania. That’s a real pity because I liked the yarn with the furry touch a lot but no shop near me carries it. And yarn is something I strongly prefer to buy after touching, not online.

Zuletzt stolperte ich noch über das Buch Patchworkstricken, das wollte ich mir schon kaufen seit es raus ist, aber irgendwie kam ich nicht dazu. Da es das vor Ort gab, habe ich die Gelegenheit genutzt. Ich hoffe ja, daß sich die Autorin Liane Schommertz mal wieder in Aachen blicken läßt, denn ich will es auch noch signiert haben.

Last thing I got is a book about Patchworkknitting. I’ve wanted to get it since it came out but somehow never made ist. But now it’s mine. And I hope Liane Schommertz, the author will come to one of the meetings in Aachen one day, because I want my copy signed.

Ihr seht… wollig kann ich mich kürzer fassen. 😉

So you see… wooly I can write less abundantly. 😉