Strickkleid für den Sommer

Knitted Summer Dress

In der Fait Main vom Juli 2014 hatte ich ein Strickkleid gesehen, das mir gut gefiel. Der ursprüngliche Plan war, es einfach etwas größer und länger zu stricken. Da es aber bis April 2015 dauerte, bis ich mit dem Stricken anfing, hatte ich bis dahin den Plan natürlich schon wieder verändert…

In the July 2014 issue of Fait Main I had seen a knitted summer dress which I liked. My original plan had been, to knit it larger (my size) and longer. But since it took until april of 2015 to start with knitting my plan had changed….

Strickkleid Natürlich wurde das Kleid auch nicht mehr für den Sommer 2015 fertig, der Sommer 2016 war dann aber so spät, daß ich es inzwischen auch anziehen konnte.

Of course the dress wasn’t finished in time for summer 2015. Summer 2016 luckily happened so late that I meanwhile could wear it.
Kleid, Rückansicht
Als schwierig erwies sich ja zerst mal, ein passendes Garn zu finden. Die Farbkombination des Kleides, Blau mit Türkis, hatte mir so gut gefallen, daß ich das auch wollte. Nun, diese beiden Farben und ungefähr der gleichen Garnstärke und auch noch in ausreichender Menge… das war wirklich eine Herausvorderung. Entweder die Nadelstärke passte gar nicht, oder es gab nicht mehr genug von einer der Farben… auf diese Weise habe ich jedenfalls die Kölner Wollgeschäfte intensiv kennen gelernt. (Gekauft habe ich dann bei „Frau Wolle“, in Ehrenfeld. Die einige Monate später ihre Tore wieder schloss. Auch blöd, irgendwie.)

First difficulty was to find the right yarn. I had liked the combination of blue with turquoise a lot, so I wanted that for my dress also. But those colors in about the same yarn weight and in the large amount I needed… that was really challenging. Either the weight was completely wrong or they did not have enough left from at least one of the colors… I came to know neatly all wool shops in Cologne, I think. (In the end I purchased it at „Frau Wolle“ in Ehrenfeld. A shop that closed down a few month later. Not nice, somehow.)
frindr1527_2
Genommen habe ich am Ende „Linova“ von ggh in blau, eine Mischnung aus Leinen und Baumwolle. Dazu „Golf“ von Lang Yarns in Türkis, hier reine Baumwolle. Das Garn ist ein wenig dünner als das Linova. aber da es nur für das Hebemaschenmuster verwendet wird, konnte ich das vernachlässigen.

In the end I’ve chosen „Linova“ by ggh in blue, it’s a cotton linen blend. I added „Golf“ by Lang Yarns in turquoise, a cotton yarn. It is a bit finer than the Linova, but since it is only used for the lifted stitches it was okay.

Eine richtige Anleitung gibt es natürlich nicht, ich habe mir das Kleid nach meinen Maschenproben ausgerechnet und habe als Vorlage zum einen ein genähtes passendes Euikleid genommen und außerdem mein schon vorhandenes Strickkleid. Durch das Stricken von oben konnte ich immer wieder anprobieren und anpassen.

Of course there is no real instructions. I made swatches and calculated the size. I took the measurements from a well fitting (sewn) sheath dress and from the knitted dress I already have. Since I did knit from the top down I could try on a lot and adapt the pattern.
frindr1504
Angefangen habe ich mit den Schulterteilen, quer gestrickt kraus rechts und durch ein paar Abnahmen an den Schultern leicht trapezförmig. For das Rückenteil habe ich aus einem Schulterstück Maschen aufgenommen, dann Maschen angeschlagen und danach die Maschen vom zweiten Schulterstück aufgenommen. Ein paar Krausreihen in blau, dann kommt das zweifarbige Muster. Am Vorderteil habe ich ebenfalls Maschen aus den Schulterstücken aufgenommen und dann für einen V-Ausschnitt zur Mitte hin zugenommen.

I started with shoulder parts in blue, all stitches knit, so it makes a ribbing. For the back I picked stitches from one shoulder part, then cast on more stitches and then picked up stitches from the other shoulder part. A few more knit ribbings in blue before I started the pattern with lifted stitches. On the front I picked up stitches from the shoulder pieces, then added stitches towards the middle to create a V-neck.
Strickkleid zur Runde geschlossen
Nachdem ich genug Maschen auf der Nadel hatte und der Armausschnitt tief genug war, ging es mehr oder weniger in der Runde weiter. Auch an den Seiten habe ich einige Maschen zugenommen um einen gerundeten Armausschnitt zu bekommen und unter den Armen habe ich den Rest der Maschen angeschlagen. Die Seitenteile habe ich wieder kraus rechts in blau gestrickt, in der Mitte gab es dann das Wabenmuster mit Hebemaschen in türkis.

Once I had enough stitches on the needle to close the front I went on more or less knitting in rounds. For the arm openings I also added some stitches to make them a bit rounded, but most of the underarm stitches I’ve cast on. The side panels of the dress are in garter stitch, the front and back main panels are in a honey comb pattern created with raised stitches in turquoise.

Die blauen Runden sind unkompliziert, die strickt man einfach in der Runde. Für die türkisen Runden mußte ich etwas tricksen, denn das türkis läuft ja nicht über die Seitenteile. Hier hatte ich dann für jede Farbe ein eigenes Knäuel wie beim Einstrickmuster und habe am Ende der Runde gewendet und die Rückrunde sozusagen von der linken Seite gestrickt.

The blue rounds were easy, just knit or purl along. For the turquoise part I had to fiddle a bit, because my side panels are blue only. So I used one skein of yarn per panel like in intarsia knitting and at the end of the round I turned and knitted back on the left side.

Um noch ein wenig mehr Form zu bekommen habe ich an den Seitenteilen entsprechend ab- und zugenommen. Generell ist mein Vorderteil breiter als mein Rückenteil und als kleine FBA habe ich im Vorderteil einen Musterrapport mehr Länge gestrickt, als im Rückenteil. Das habe ich mit verkürzten Reihen im Seitenteil auslaufen lassen. Das Muster schluckt das völlig. Weitere Tricks: um die Taille herum habe ich 0,25mm dünnere Nadeln genommen als oben und zur Hüfte hin dann 0,25mm dickere Nadeln als im Schulter- und Brustbereich. Dadurch gewinnt man rundum unauffällig Weite, ohne daß man viele Maschen zunehmen muß.

To get a bit more shaping I added and subtracted stitches on my side panels. Generally my front middle panel wider than by back panel and to make a tiny FBA I’ve knitted one pattern repeat more in the front then in the back. short rows in the side panel hide that completely. Some more shaping happened by changing the needle size: for the waist 0,25mm smaller than the bust and shoulder part, towards the hip 0,25mm bigger. That adds width all around but is invisible and you do not have to add more stitches.
V-Ausschnitt
Für den Saum habe ich unten einige Reihen kraus gestrickt und dann abgehäkelt. Das ist stabil und rollt sich nicht. Am Ausschnitt und an den Armausschnitten habe ich auch einige Reihen in kraus rechts gearbeitet, natürlich mit einer betonten Abnahme am V-Ausschnitt.

For the hem I ended the dress with a few rows of garter stitch in blue and the made a crochet bind off. That is stabile and prevents it from rolling. For the neckline and the arm openings I also added some rows in garter stitch, with a decorative V in the front, of course.
Halsausschnitt eingehalten
In der Länge passen meine beiden Muster sehr gut zusammen, sie kommen beide auf die gleiche Länge pro Reihe, was natürlich schön ist. Allerdings sind die Reihen in kraus rechts recht breit, da hätte ich im Rücken besser etwas weniger angeschlagen und dann zugenommen. Der Halsausschnitt stand etwa ab. Es hat mich dann Monate gekostet, ein flaches Gummiband in blau zu bekommen… aber von Hand eingenäht hält das den Ausschnitt jetzt unfauffällig zusammen. 🙂

Lengthwise my different patterns are a perfect fit, they both give the same height per row, which is fine. But the garter stitch rows are quite wide, so I should have cast on less stitches for the back. The neckline was gaping there a bit. Well, it took me months to find a flat and soft elastic in the right color. But once I had it I’ve sewn it on with some hand stitches and now the neckline is fine. 🙂

Wie man auf den Bilder sehen kann, liebe ich mein neues Kleid. (Vor allem, nachdem ich nach langer Suche auch noch Schuhe in passender Farbe bekommen habe… Bensimon, sage ich nur.) Die Form hält auch gut einen Tag durch, auch noch einen zweiten, dann sollte es aber in die Wäsche, weil es, wie bei Baumwolle und einem relativ schweren Kleid zu erwarten, etwas ausgeleiert ist. Aber es ist ein Sommerkleid… das will man nach zwei Tagen eh gerne in die Wäsche stecken. 😉

As you can see on the pics I love my new dress. (Especially since I got also shoes in the right color after a long search, But Paris had some lovely Bensimon’s for me.) The dress keeps its shape for one day nicely, also for a second day, then it should get a wash to shrink back. But it is a rather heavy cotton dress, so that was to be expected. And it’s a summer dress… so after two day it has enough reason to go to the laundry anyhow. 😉

Paula Pink

pinkes Stoffkaninchen
Das hier ist sozusagen die etwas größere Cousine von Rosalie Rabbit. Auch das sind wieder Reste von der Jacke und die Anleitung ist von aranzi aronzo. Da das Leinen sehr stark ausfranst, habe ich es vorher mit Vlieseline G785 bebügelt. Die Augen, Nase und Knöpfe sind diesmal aufgenähte Knöpfe.

This is kind of the bigger cousin of Rosalie Rabbit. Again remnants from my vest and the pattern from aranzi aronzo. Since the linen is fraying a lot I used Vlieseline G785 interfacing (iron on). Eyes, noose and buttons are real sewn on buttons this time.

(Und heute hat Paula auch schon eine neue kleine Freundin gefunden, und hoppelte mit ihre davon. 🙂 )

(And Paula did find a new little friend today and jumped off… 🙂 )

Gemini, der Pulli mit den zwei Gesichtern

Gemini, the two faced top

Stricktop GeminiIn der Knitty Frühjahr Sommer 2012 lachte mich dieses gestrickte Top an.

From the spring summer 2012 knitty I liked this knitted T-Shirt right away.

Garn ist „Linen“ von katia, das ich in der Maschenkunst bekam. Mit 3,5er Nadeln bekam ich die Maschenprobe immerhin bezüglich der Maschenzahl passend, die Reihen stimmten mal wieder nicht. Da ich aber einen kurzen Oberkörper habe, ist das sogar eher praktisch.

The yarn is „Linen“ from katia which Maschenkunst carries. I used 3.5mm needles so I could at least match the stitches of the gauge. The rows don’t fit at all as it is often the case with me. But since I am rather short between bust and waist that is even an advantage.

Sommerpulli GeminiIch habe nach den Anweisungen Größe 1XL gestrickt und dann zur Hüfte noch ein paar mehr Zugabereihen gearbeitet. Und bin mit der Paßform zufrieden.

I decided to knit size 1XL and added some extra stitches for the hips. I like the fit as it turned out.

Der Clou des Pullis: Man kann je nach Lust und Laune die geschlossene Seite oder die mit dem luftien Lochmuster nach vorne tragen. Ich glaube, mir gefällt es mit dem Lochmuster besser. Wie seht ihr das?

The special twist of the sweater? You can either wear the plain side to the front or go for the lacy one. I think I prefer lacy, what do you think?

Weitere Details vom Stricken gibt es wie immer auf ravelry.

More details from the knitting process are on ravelry as always.

 

Luftige Sandalensocken

Breezy sandal liners

Nachdem sich meine Füßlinge im Praxistest bewährt haben, brauche ich noch mehr davon und nachdem es dann wirklich heiß war, versuchte ich mich an einer luftigeren Variante.

Wer noch 15g Garn für einen Versuch übrig hat, kann hier die Anleitung finden.

My sandal liners were useful so I need more of that kind. Since it was really hot then I tried a more breezy version.

If you have 15g of yarn left, you can try yourself.

Ravelry-Link

Sandalensocke

Linen Sandal Liners

Ich habe ein paar Sandalen, die zur Steigerung der Bequemlichkeit auch am Zehenriemen einen Klettverschluß haben. Leider wird dadurch die Kante sehr hart und reibt mir die Zehen blutig. Nicht praktisch.

Die die Sandalen aber ansonsten recht bequem sind, mußte da Abhilfe her. Die käuflichen Füßline aus Perlon schützen zwar die Zehen, sind aber bei Hitze auch nicht wirklich toll. Also habe ich mal mit einem Rest „Linen“ von katia Wolle rumexperimentiert und mir neckische Zehenschoner gestrickt.

I have a pair of sandals where the designer thought, that some velcro on the toe strap would make them easily adjustable and therefor more comfortable. Only this produces a hard edge that scrubs my toes until they bleed. Not so good.

Sandalensocke

But otherwise they are quite comfy so I like to wear them. I tried nylon sandal liners which are relatively invisible and protect the toes well, only nylons when it’s hot are not the nicest thing to wear. So I grabbed some remenants of a cotton-linen yarn from „katia“ and knitted some myself.

Ging einfach, schnell und verbrauchte nicht viel Garn.

Und heute hatten sie ihren ersten Praxistest: Das funktioniert so weit gut, ich habe aber auch gleich noch ein paar Ideen für Verbesserungen beim nächsten Paar.

Wer selber testen will, hier ist die Anleitung: Strickanleitung für Sandalensocke.

Erzählt mir, ob es funktioniert! 😉

They were made quickly and didn’t use a lot of yarn. And today I could wear them. Indeed, it works fine. But I have some ideas what to change for the next pair…

If you want to test them yourself here are the instructions: Instructions for linen sandal liners

Tell me, if it works! 😉

Die Anleitung ist auch über ravelry zu finden/ You can find the instructions on ravelry: http://www.ravelry.com/patterns/library/linen-sandal-liners

Und hier ist der Link zum Projekt/ And here’s the project link:
http://www.ravelry.com/projects/nowak/linen-sandal-liners